Kraftlos,haltlos,mutlos,sinnlos

  • Erst einmal liebe Brija wünsche ich Dir die Kraft alle Teile deines Herzens mit ganz viel Liebe und Sorgfalt zusammenzusammeln und zusammen zu fügen und zu sehen, dass die Liebe die ja unsterblich ist, - daran glaube ich ganz fest - zwischen deinem Mann und dir - diese Teile zusammenzufügen vermag - nicht jetzt ,nicht sofort, aber dass es geschieht.


    Ich mochte das Bild der Kintsugi - der Goldreparatur sehr gerne und liebe es immer noch, da werden zerbrochene geliebte Gegenstände mit Gold zusammengefügt und die Tatsache, dass z.B. das Gefäß zerbrochen war, schenkt ihm noch mehr Schönheit dieser Philosphie folgend.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kintsugi


    Ich möchte auf ein Jahr anstoßen in dem ich ein Jahr weiter

    mit meinen Augen für meine geliebten Vorausgegangenen sehen

    mit meinen Sinnen für meine geliebten Vorausgegangenene spüren

    mit meinen Ohren für meine geliebten Vorausgegangenen hören darf

    die Welt erfahren darf mit ihnen im Herzen

    so dass in meiner Brust nicht nur ein Herz, sondern in meinem Herz vereint

    das Herz aller schlägt, die ich geliebt habe, und die verstorben sind

    und ich ihnen so ganz nahe bin

    nur einen Gedanken entfernt.


    Ich wünsche euch und uns allen einen guten Segen, Gesundheit und Kraft für das neue Jahr

    Die Wahrheit triumphiert nie, nur ihre Gegner sterben aus (Max Planck)


    rilke.de/briefe/160703.htm


    VORÜBUNG FÜR EIN WUNDER


    Vor dem leeren Baugrund
    mit geschlossenen Augen warten
    bis das alte Haus
    wieder dasteht und offen ist

    Die stillstehende Uhr
    so lange ansehen
    bis der Sekundenzeiger
    sich wieder bewegt

    An dich denken
    bis die Liebe
    zu dir
    wieder glücklich sein darf

    Das Wiedererwecken
    von Toten
    ist dann
    ganz einfach

    (Erich Fried)

  • liebe Brija,


    es tut mir sehr leid für dich... manchmal ist es, als wäre der tod einem auf den fersen, nimmt jeden mit den er fassen kann, aber UNS lässt er zurück und wir können nur zugucken wie die welt um uns herum die herzen zerbrechen lässt....


    eine ganz liebe umarmung von Bine:30:

  • Das hört sich ähnlich zu meinem Seufzer / Stossgebet an:

    ...............................................................................................................................


    Ich will endlich scheiden von dieser WELT


    weil nichts mehr auf ihr HÄLT.


    Ein jeder einmal gehen MUSS


    und ich jetzt habe den grössten VERDRUSS.


    Seit Dorit sie ist TOT


    lebe ich in Kummer und NOT


    deshalb Herr warum bei Dorit drücktest Du auf den roten KNOPF


    und sie fiel tot um auf den KOPF


    Hast Du meinen Knopf immer noch nicht endlich GEFUNDEN


    weshalb muss ich immer weiter werd GESCHUNDEN.


    Verstehen tue ich es NICHT


    sah ich doch in ihr totes GESICHT!


    ................................................................................................................................


    Matthias Am Neuen Jahr, Start in eine weitere Verkürzung der Periode zu unseren lieben Heimgegangenen !

  • lieber Matthias,


    ich möchte dein gedicht in KEINEM FALL "veräppeln", aber es erinnert mich irgendwie an Heinz Ehrhard;)


    danke, das du uns an deinen gedanken für Dorit teilhaben lässt :30:


    lass dich lieb umarmen:24:von Bine

  • An Heinz Erehardt soll es nicht erinnern,


    das alles ist mein vollster Ernst, zu ernst, um zu veräppeln, wenn man diesen Blick ins tote Gesicht als letzten Eindruck von einem Partner übrig hat, mit der man 24 Jahre zusammengelebt hat:


    BLICK IN EIN TOTES GESICHT: WAS HAT DAS MIT VERÄPPELN ZU TUN ...... sich eigentlich schämen musst !!


    Du hast doch Deinen Mann denke ich auch auf tragische Weise verloren.

    Nein mir zerreist es jeden Tag neu den Kopf, wenn ich nur den Blick in das tote Gesicht als letztes Zeichen nach 24 gemeinsamen Jahren sehe, DAS IST EINFACH GRAUSAM !!


    Matthias

  • lieber Matthias,


    nein, nein, ich wollte dich ja nicht veräppeln.... bitte entschuldige es war wirklich nicht böse gemeint... dein gedicht war nur so eindringlich und direkt.... auch heinz erhardt veräppelte nicht, er sagte nur oft auf sehr direkte art und weise die wahrheit - und dein gedicht hat mich ganz einfach daran erinnert.


    Matthias, bitte verzeih' mir.... es tut mir sehr leid was du durchmachen musst. mir geht es ja nicht besser ;(


    lass uns wieder vertragen:24:ich bin ganz bei dir mit deinem furchtbaren schmerz:30:


    liebe umarmung von Bine

  • Lieber Matthias, ... ich wünsche wirklich dir und allen hier, die von Bildern gequält werden, dass diese mit der Zeit verblassen dürfen, also in ihrem Schrecken...

    auch ich hab meine Mutter noch vor Augen ... und hatte sie nach ihrem Tod wirklich auch quälend vor Augen diese Bilder... es hat so weh getan... das Unfassbare, das, das nicht sein darf,... eingetreten... ich habe sie dann gezeichnet und die Leute im Hospiz waren sehr liebevoll,...da hatte ich Glück...wenn das Bild zu quälend ist...du hast ja ganz richtig schon von Traumatherapie gesprochen... momentan wünsche ich euch einfach die Kraft diesen Schmerz auszuhalten

    und durch den Schmerz so wie durch ein Gewitter.. .auch etwas anderes zu sehen und zu spüren, womöglich das, wie eure geliebten Menschen woll(t)en, dass ihr sie seht...

    bei meiner Mutter war es immer in Licht und in einem schönen Gewand, getragen von Leichtigkeit...das habe ich mir bewusst vorgestellt...mir bis ins Detail ausgemalt..die Farben, das Textil,.. ihr Gesicht, die Frisur,... auch weil ich sie so gut kannte und wusste, wie sie möchte, mögen würde..., dass ich sie wahr nehme - was ihr gefällt...was daran habe ich mich fest gehalten wie an einem Ariadnefaden...und so war das letzte physische Bild ihres lieben Gesichtes und Körpers dann auch nur eines in einer Reihe... ich wünsche wie auch immer der Weg aussieht Kraft, auch Ruhe, und auch Erlösung... es ist sicher für jeden anders... welcher Weg dort hin führt... alles Gute und Geduld dafür...nicht belehrend sondern anteil nehmend gemeint, und mitfühlend.

    Die Wahrheit triumphiert nie, nur ihre Gegner sterben aus (Max Planck)


    rilke.de/briefe/160703.htm


    VORÜBUNG FÜR EIN WUNDER


    Vor dem leeren Baugrund
    mit geschlossenen Augen warten
    bis das alte Haus
    wieder dasteht und offen ist

    Die stillstehende Uhr
    so lange ansehen
    bis der Sekundenzeiger
    sich wieder bewegt

    An dich denken
    bis die Liebe
    zu dir
    wieder glücklich sein darf

    Das Wiedererwecken
    von Toten
    ist dann
    ganz einfach

    (Erich Fried)

  • Ja wenn es so einfach wäre, zu schön um wahr zu sein !


    Ich lese jetzt mal wieder meine neuesten Dokumentationen über Diesseits-Jenseitsmedien, herausgegeben von http://www.jenseitsmedien.de


    Ist kurz, übersichtlich, leicht verständlich, so etwas braucht man manchmal einfach zum lesen. Um sich selbst wieder einmal eindeutig vom Weiterleben der Seele und der Kontaktierbarkeit wieder einmal neu zu überzeugen, weil das so wichtig ist,


    Nie zu glauben, dass die Verstorbenen WEG SIND, sondern als Seelen immer noch präsent sind, mit der Zeit vergisst man es manchmal, weil man die kürperliche Nähe des physischen Körpers nicht mehr spüren kann.


    LG

    Matthias

  • Liebe alle

    Heute ist es zwei Jahre her, dass ich meinen über alles geliebten Seelenmann bis ans Tor zur geistigen Welt begleitet habe - unfassbar, wie konnte ich das bloss überleben? Wieso bin ich noch hier, wozu?

    Es hat sich viel verändert, unmerklich, unwirklich, schwebend.... die Sehnsucht bleibt - für immer mein geliebter Schatz💞

  • Liebe alle

    Seit Freitag habe ich mir eine Erkältung eingefangen und muss das Bett hüten. Mein Schatz hat mir dann immer Tee gemacht, mich bekocht und umsorgt - jetzt muss ich mir das alles selber geben, das fällt so schwer. Mir fehlt seine Liebe....

    Einfach seine Anwesenheit, einfach alles.....

  • Liebe Brija, ja, wenn man krank ist, finde ich auch, ist es noch am aller schlimmsten. Mir geht es heute noch nach

    6,5 Jahren so. Wenn ich krank bin, fehlt mir meine Mutti so sehr, dass mir heute noch die Tränen kommen. An das

    Alleinsein hab ich mich schon gewöhnt, aber wenn es mir so richtig schlecht geht und ich nicht raus gehen kann,

    da schreit noch heute mein Herz nach meiner geliebten Mutti. Ich glaube, dass wird bei mir auch so bleiben.

    Das gehört jetzt einfach bei mir dazu. Fühl Dich, wenn ich darf, :30: getröstet und verstanden von mir.

    Ich wünsche Dir aus tiefsten Herzen, dass es Dir bald wieder besser geht. Trauer und dabei noch krank ist einfach

    für einen Menschen too much.

    Alles Liebe

    Kornblume

  • Ja die Anwesenheit, das ist ein kleiner Teil, es fehlt die Nähe, das Zusammengehörigkeitsgefühl, überhaupt alles, was mit dem Partner zusammenhing und das bei mir praktisch jeder Punkt im Leben.


    Mein Leben ist mit diesem tragsichen Tod kaputt, nicht dass ich alles selber machen muss, auch noch für meinen bewegungsunfähigen Vater alles machen muss....

    ...Es ist schlimm, was ich was wir durchmachen müssen........nun muss ich warten, bis die ganzen Abbuchungen Mitte des Minats durch sind ehe ich dann endlich den nächsten telefonischen Jenseitskontakt zu meiner Dorit buchen kann.


    LG

    Matthias

  • Liebe Brija,


    genauso empfinde ich es auch...

    Krank und ohne unsere Liebsten..

    Sie fehlen ja immer, aber dann merkt man die fehlende Liebe noch stärker.


    Zu zweit konnten wir uns gegenseitig stützen... bin so froh, dass ich meinem Mann in seiner Krankheit so gut es ging helfen, konnte.


    Wenn er noch bei mir wäre... hätte ich auch mehr Kraft um gegen meine Krankheit zu kämpfen... aber so erscheint alles sinnlos und zu schwer.


    Allein und krank... so wird es nun bleiben.


    LG Luise

  • Da wäre zumindest für mich das Überwechseln in die Dimension, wo sich die Geliebten aufhalten, so etwas wie eine Erlösung, muss sich allerdings von selbst ergeben, nicht nachgeholfen werden.


    LG

    Matthias