Todestag

  • Hallo!

    Mein Mann ist heute vor 6 Jahren plötzlich gestorben. Er war mit einem Freund für 3 Tage Schifahren und ist in der 1. Nacht im Hotel an Herzversagen gestorben. Wir haben 3 Kinder und es war die schlimmste Zeit unseres Lebens. Zwischenzeitlich ging es mir schon besser. Es kommt immer wieder hoch und die Wintermonate sind für mich immer besonders schwer. Keiner kommt am Abend heim und auch als Mutter kann man den zweiten Elternteil nicht ersetzen. Er fehlt mir nach wie vor so sehr...Ich hatte danach wieder Beziehungen aber es war nicht das Wahre. Ich bin ein Beziehungsmensch und es fühlt sich bei mir gar nicht gut an. Habe in den Jahren versucht zu akzeptieren und loszulassen und es ging mir gut aber jetzt ist es komischerweise wieder schlimmer. Alles Liebe, Evelyn

  • Liebe Evelyn,


    ich kann das gut nachvollziehen, unsere Männer werden immer eine Lücke hinterlassen und ich denke, dass man neue Partner trotzdem immer nach dieser damals großen Liebe messen wird. Vielleicht nicht fair, aber zutiefst menschlich. Wie alt sind Deine Kinder heute?


    Liebe Grüße

    Petra

  • Vielen Dank für die Nachricht. Lily ist 10 Jahre, Aidan 14 und Liam wird bald 17 Jahre.

    Mein Mann war Ire und wir haben uns vor sehr langer Zeit in Irland kennengelernt. Wir waren 17 Jahre zusammen und ich denke mir oft dass Die Zeit keine Wunden heilt aber es irgendwie erträglicher wird. Er war die Liebe meines Lebens und wir haben uns bedingungslos geliebt. Bei der Beerdigung habe ich damals gesagt dass ich das Glück hatte meiner Liebe begegnet zu sein und es stimmt. Jedoch ist auch dies manchmal kein Trost, wenn der geliebte Mensch nicht mehr hier sein darf und seine geliebten Kinder aufwachsen sehen kann...

  • Genauso versuche ich es auch zu sehen, ich durfte 16 Jahre mit diesem wunderbaren Mann verbringen, schön langsam sickert das auch vom Kopf ins Herz. Viele dürfen so eine Liebe nie erleben, leben nebeneinander her, haben sich nichts zu sagen, oder bleiben nur der Kinder wegen zusammen. Aber du hast Recht, es ist nicht immer ein Trost.


    Liebe Grüße

    Petra

  • Liebe Petra!

    Ich danke Dir für Deine lieben Worte. Ich hab heute, da es mir gar nicht gut ging bzw.geht dieses Forum entdeckt und der Austausch ist wohltuend...Soviele Menschen haben den geliebten Mann/Partner verloren und das Leben verändert sich dadurch einfach. Es ist ein Abschnitt im Leben den keiner wollte und der nie rückgängig gemacht werden kann. Dies ist die schwierigste Hürde dabei. Ich werde mit den Kindern zum Grab gehen und ein Licht anzünden.

    Alles Liebe,

    Evelyn

  • Liebe Evelyn,

    Schön, das du unser Forum gefunden hast. Auch wenn der Anlass dafür immer traurig ist.

    Auch nach Jahres des Verlustes kommen immer mal Zeiten, an denen die Trauer viel präsenter ist und der Schmerz wieder da. Das ist natürlich, und wird oft durch äußere Reize getriggert. Wie zb. die düsteren Wintermonate, Feiertage, besondere Jahrestage... All das darf sein.


    Wie geht es deinen Kindern inzwischen?


    Du kannst hier jederzeit schreiben was dich beschäftigt. Das allein hilft oft schon sehr <3

    Isabel

  • Liebe Isabel!

    Vielen Dank für die liebevollen Worte! Es stimmt dass die Wintermonate oft schwieriger sind. Den Kindern geht es zum Glück sehr gut. Auch mit der Situation ohne Vater zu leben meistern sie sehr gut. Darüber bin ich sehr froh und dankbar. Wir haben vorher eine Kerze beim Grab angezündet.

    Alles Liebe,

    Evelyn

  • Liebe Evelyn!

    Herzlich willkommen im Forum.Ja wir alle hier haben ein schweres Schicksal erlitten.Es ist schön,das deine

    Kinder gut mit der Situation klar kommen.Ja sicher ist es auch schwierig wieder eine neue Beziehung

    einzugehen.Ich glaube auch,das man viele Dinge dann ganz anders sieht,oder man vergleicht sie.

    Wir wissen ja auch ,das es nie wieder so schön werden wird wie es war.Aber hier kannst du dir alles von der Seele schreiben.

    Liebe Grüße Helga

  • Liebe Evelyn!

    Wenn ich Deine Zeilen lese, werde ich noch trauriger. Alle sagen, die Zeit heilt die Wunden, Du wirst wieder glücklich, Du bist stark, Du schaffst das, Du machst das toll, Du musst Dich ablenken, Du solltest seine Sachen wegräumen / seine Fotos nicht hier stehen lassen, dann tut es nicht mehr so weh. Diese Ratschläge und Kommentare machen mich mittlerweile wütend.
    Ich bin etwa in Deinem Alter, 44, und mein Mann ist am 2.6.2019 einfach umgefallen. Ich habe versucht ihn wieder zu beleben, meine zu diesem Zeitpunkt siebenjährige Tochter musste es mit ansehen und hat bei den Nachbarn geklingelt. Notarzt und Krankenwagen waren wohl schnell da. Sie haben es nicht geschafft, ICH habe es nicht geschafft, ihn zu retten. Ich werde damit nicht fertig. Er war ein so guter, hilfsbereiter Mensch. Gesund, fit, lebenslustig, glücklich! Ich verstehe die Welt nicht mehr. Unsere Tochter, für die wir 7 Jahre gekämpft haben (davon 5 Jahre künstliche Befruchtungen) hat ihren Papi verloren.
    Jetzt lese ich Deine „Geschichte“ und denke, es geht noch schlimmer. Ihr habt drei gemeinsame Kinder. Er war noch jünger, Du warst noch jünger. Wie soll man das schaffen? Ich habe solche Sehnsucht nach ihm, es zerreißt mich innerlich. Ich würde gerne nicht mehr weitermachen. Aber unser Mädchen braucht mich und deshalb bin ich noch hier. Ich funktioniere wie eine Maschine. Bin froh, wenn ich schlafe, denn der Wachzustand tut entsetzlich weh...

    Jetzt wurde es mehr, als ich eigentlich wollte...

    Bei Dir ist es 6 Jahre her und Dir geht es immer noch nicht gut und das ist genau das, was ich immer sage. Ohne den Lieblingsmensch, wie soll es da wieder schön werden?
    Alles Gute für Dich und Deine drei Kinder!

    Liebe Grüße

    Liesel

  • Ihr Lieben,


    diese Trauer wird uns immer begleite

    Es sind Augenblicke, in denen man innehält, Momente, die einem die eigene, unabwendbare Vergänglichkeit vor Augen führen.


    alles Liebe Maike

  • Vielen lieben Dank für die lieben Worte. Ja es bricht einem noch immer das Herz und das Vermissen ist einfach da. Er fehlt ganz einfach und die Tatsache dass das gemeinsame Leben vorbei ist schmerzt nach wie vor unendlich. Heute hatte ich eine Unterhaltung und jemand meinte dass ich die Mission Leben noch vor mir habe. Dies stimmt und es ist besser positiver und gestärkt nach vorne zu blicken. Gestern waren wir bei der Familie eingeladen und meine Mutter wollte ein Foto von den Kindern...meine Schwester mit Mann, mein Bruder mit Frau und ich in der Mitte alleine. Es fühlte sich für mich einfach nicht richtig an. Ich wünsche Euch allen einen guten Abend. Alles Liebe, Evelyn

  • Liebe Liesel!

    Ich hatte während der 6 Jahre zum Glück auch viele schöne Momente und es ist ganz wichtig Menschen ins Leben kommen zu lassen und auch wieder jemanden das Herz zu schenken. Ich bin mir sicher dass unsere Männer uns alle wünschen dass wir glücklich weiterleben und wir gut für unsere Kinder da sind. Manchmal geht dies besser und dann wieder weniger gut. Ich habe immer offen mit meinen Kindern geredet und ich bin so froh und dankbar sie im Leben begleiten zu dürfen. Der Winter ist oft besonders hart, die Dunkelheit, Kälte und die Gewissheit dass keiner am Abend heim kommt zermürbt oft...aber es kommt auch wieder ein Frühling und ein Sommer und das Glück klopft auch wieder bei uns allen an. Alles Liebe, Evelyn

  • liebe Evelyn,


    auch von mir ein liebes willkommen hier im forum.... dein verlust ist 6 jahre her und immer wieder kommt die trauer darüber hoch. ich denke, wir werden für immer trauern. ich habe immer wieder hoffnung auf die hoffnung, das die trauer irgendwann erträglicher wird und das leben wieder irgendeinen sinn bekommt.


    aber meine sehnsucht wird bleiben, meine liebe wird bleiben. ich persönlich möchte keinen neuen partner mehr. ja, ich weiss, es wird gesagt, sag niemals nie - aber es ist meine ganz eigene, meine ureigenste entscheidung die mir niemand ausreden wird können.


    mein mann starb am 31.12.2018 an krebs, wir wussten was auf uns zukommt, trotzdem hat es das nicht leichter gemacht. egal ob man vorher weiss was kommen wird oder ob alles ganz plötzlich passiert... der schmerz ist der gleiche... immer der gleiche.


    lieber gruß von Bine

  • Liebe Evelyn!

    Herzlich willkommen im Forum.Ja die Trauer vergeht nie.Man kann niemanden mit dem man soviele

    Glückliche Jahre hatte und alles zusammen erlebt ,durch dick und dünn gegangen ist.nicht vergessen.

    Er bleibt für immer.Wenigstens kann uns keiner die Erinnerungen an die vielen Schönen Jahre nehmen.

    Und der Schmerz wird auch weiter bleiben.Hier kannst du alles schreiben,was dich bewegt.

    Liebe Grüße Helga

  • Liebe Bine!

    Ich habe auch immer zu Ralf gesagt,wenn etwas passiert und einer von uns nicht mehr da wäre,dann würde ich

    auch nie wieder einen neuen Partner haben.Und das möchte ich auch nicht.Ich bin sehr glücklich,das ich

    diesen Bekannten kennenlernen durfte und wir verbringen sehr viel Zeit zusammen und wir haben soviele

    gemeinsame Interessen und wenn wir mal Abends nicht alleine fernsehen wollen,dann kommt er auch.

    Es passt alles und wir mögen uns ,aber trotzdem habe ich immer ein schlechtes Gewissen,ob das

    richtig ist,was ich mache,aber vielleicht freut es Ralf zu sehen,das ich wieder etwas aufblühe.Auch

    im Heim haben sie es gemerkt,weil ich anders geworden bin,nicht mehr so ernst und so in sich

    eingekehrt.Und es tut so gut,mal wieder in den Arm genommen zu werden und ich kann auch sehr

    traurig sein,weil er es ja versteht,da ist ja bei ihm auch so.Ich vermisse Ralf so sehr und habe auch

    keinen Sinn mehr im Leben gesehen.Liebe Umarmung Bine <3liche Grüße Helga

  • ich weiß momentan auch nicht für mich was mir gut tud und wie mein Leben wieder besser wird. Morgen kommen die Eltern meines Mannes und sein Bruder zu uns. Da sie in Irland leben und ihr Sohn in Ö begraben ist, ist es für sie wichtig eine Erinnerungsmesse zu haben und das Grsb zu besuchen. Warum mir mein Mann zur Zeit so unendlich fehlt...ich weiss es nicht und ich hadere mit mir selbst...so schlecht ging es mir lange Zeit nicht mehr und ich weiss nicht was ich tun soll. Manchmal laufen die Tränen einfach herunter und meine Kinder brauchen eine starke Mutter. Er fehlt so sehr...in meinem, unseren Leben...

  • Liebe Evelyn!

    Ja die Trauer ist wie ein Wellengang.Ich hatte auch Tage,da war ich nur am weinen und konnte nichts machen,

    niemanden konnte ich sehen,wenn ich dann noch glückliche Paare gesehen habe,oder fröhliche Menschen

    beim einkaufen,kam ich mir vor als würde ich gar nicht dahin gehören.Die Arbeit tut mir gut und lenkt mich

    ab,das ich sogar am Wochenende auch arbeite,das tut mir gut.Diese Leere zuhause,das hat mich immer

    verrückt gemacht.keine Stimme,keine Umarmung.keine Antwort auf Fragen,alles alleine machen,essen

    einfach alles.Aber wir müssen nach vorne schauen,es wird nie wieder so schön,wie es war,aber unsere

    Partner würden sich wünschen,das auch wir mal wieder lächeln.Die alles Gute.Liebe Grüße Helga

  • Liebe Helga!

    Ja es stimmt dass die Partner uns glücklich sehen wollen. Da bin ich mir auch sicher. Mein Selbstwert ist momentan im Keller und da ich das letzte Jahr daheim war, da ich eine Masterarbeit geschrieben hab, merke ich auch dass mir zeitweise die Decke auf den Kopf fällt. Mir fehlt zur Zeit die innere Motivation. Meine Kinder sind eine große Bereicherung und ich schraube meine Bedürfnisse zurück. Ist auch nicht gut und ich fühle mich zur Zeit sehr einsam...aber es wird wieder. Vielleicht muss man wieder durch die dunklen Gassen gehen...ich glaube nicht aber vielleicht ist es so...und dann schätzt man die Sonne und das Licht wieder viel mehr.

    Ich suche momentan Halt im Äußeren, finde ihn nicht so ganz bei mir selbst.

    Alles Liebe, Evelyn

  • Ich suche momentan Halt im Äußeren, finde ihn nicht so ganz bei mir selbst.

    Liebe Evelyn,

    Auch nach längerer Zeit, kann Trauer wieder aufbrechen, da es immer wieder neue Facetten sind. Sieh es nicht als "Rückschlag", sondern als nächste Etappe auf deinem Weg.


    Ich kann verstehen das du Halt im außen suchst. Nur äußeres kann immer bröckeln. Ich hoffe du findest etwas das dich von innen heraus stärkt <3

    Isabel