• .... Natürlich bist du momentan in einem Riesenchaos.( Tod eines Partners steht in der Skala der Stesspunkte-Verteilung ganz oben.)

    Natürlich wütet in dir der blutige Schmerz.
    RUHE , ist einfacher gesagt als getan,ichweiss. Beginne am besten bei einem Arztbesuch (HArzt) , damit dein Blutdruck kontrolliert wird , damit deine Migräne behandelt wird. Alles andere regelt sich weiter.. Du hattest doch auch die LV erwähnt ,wenn die Untersuchungsergebnisse soweit sind. Ich wünsche Euch einfach RUHE und die beste LÖSUNG der Probleme.

  • Liebe Mietzn, von mir einfach nur eine stille Umarmung.

    Ich fühle mit dir, daher weiß ich auch, dass Worte manchmal kein Trost sein können.

    Die Trauerwelle wird abebben, dann gehts wieder besser, diese Panik, auf einmal alleine dazustehen die kenne ich auch sehr gut, ohja!

    Obwohl mich das Leben eines Besseren belehrt hat, dass ich nämlich sehr wohl alles alleine schaffe mit der Unterstützung meiner Lieben in der geistigen Welt, kommt auch bei mir immer wieder dieser bestürzende Gedanke - wie soll ich das schaffen ohne dich?!

    Alles Liebe und viel Kraft! Gabi

  • Liebe Mietzn85. Ich hoffe Du konntest den heutigen Tag überstehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass leichtere und schlechtere Tage dabei sind, zumindest bei mir.

    Ich hoffe für Dich, dass Du einen nicht ganz so schwierigen Tag hattest! .

    Auf jeden Fall würde ich Dich gerne aus der Ferne drücken, und hoffen es hilft Dir ein wenig wenn Du es mal für nötig hältst.


    Glg

    Berni

  • Es war oder ist ein durchwachsener Tag.
    Ich hatte heute die Erkenntnis, dass ich wieder arbeiten sollte.
    Ich hätte ab 01.08. eine neue Stelle begonnen, bin aber schon seit April im Krankenstand.
    Den 01.08. werde ich wohl emotional nicht schaffen, aber ich dachte an den 15.09 oder gar 01.09.


    Vielleicht tut es mir gut, auch finanziell wieder mehr Sicherheit zu bekommen.


    Wie war das bei euch so?!

  • Liebe Mietzn85.

    Wissen musst es Du! Ich gehe wieder arbeiten seit drei Wochen nach dem Todestag meiner Partnerin .

    Und mir hilft es, weil ich dadurch einen geregelten Tagesablauf habe.

    Ich brauche mir in der Zeit keinen Kopf machen, was ich zu tun habe.

    Ist halt einfach vorgegeben!

    Aber setze Dich nicht unter Druck!

    Beginne dann, wenn Du das Gefühl hast, dass es Dir hilft!


    Glg

    Berni

  • Das war heute ein Impuls als ich meine neuen Bankdaten angesehen habe, „Mensch Mietzn, da steht eine Berufsbezeichnung, du kannst etwas tun“....

    Und das hat sich gut und nicht so ohnmächtig, ausgeliefert angefühlt.
    Ich habe das Glück, einen sehr verständnisvollen neuen Arbeitgeber zu haben, der eine Lösung mit mir finden will.


    Mein Plan wäre, quasi nach den großen Schulferien bis 15 Uhr zu arbeiten, dann wäre auch Mein Sohn bis 16 Uhr In der Schule versorgt und meine Tochter mit dann 14 Jahren könnte zwei Stunden alleine zuhause schaffen

  • Liebe Mietzn,


    ich bin 5 Tage nach dem Tod meines Mannes wieder arbeiten gegangen. Es war eine Andifreie Zone, da er ja nie bei mir im Büro war. Dort konnte ich meine Routinetätigkeiten machen und war abgelenkt. Aber jeder muss das für sich selbst entscheiden!


    LG

    Petra

  • Ich hab vorhin einen wunderschönen Liebesbrief von meinem Mann an mich gefunden und ich hab ihm nicht geantwortet.
    Und jetzt kommt er nie wieder nach Hause.
    Ich möchte ihn so sehr bei mir haben.
    Ihn fühlen, ihn halten, mit ihm reden, mit ihm lachen und weinen.
    Warum kann er nicht einfach wieder zurück kommen?!

  • Und dennoch, so ganz " ohne ihn" sind wir wahrscheinlich nicht. Wir lernen auf unsere geliebten Partner/-innen zu hören, sie zu spüren. Wahrlich, es gibt zwischen Himmel und Erde mehr als wir , kleine Ameisen, wissen ! " Ohne ihn zu leben" heisst zwar " ohne seine körperliche Präsenz momentan" ; heisst aber nicht , dass wir verlassen sind.
    Ich habe nach 4 Wochen von meinem Mann ein klares Zeichen bekommen. ( kein Schnickaschnack, nichts Eingebildetes ). Ein untrügliches Zeichen. Es hat sogar der kritischen Beurteilung einer naturwissenschaftlich studieretn Freundin standgehalten. Mietzn, warte ruhig und geduldig , und irgendwann , wenn Du nicht daran denkst, dann ist der Moment gekommen : Er wendet sich an Dich. Das ist der Augenblick, wo Du weisst, er ist wiedergekommen. Wir wollen ja bescheiden sein und verlangen schon garnicht mehr seine Körperlichkeit, aber feinstofflich , so nennt man ihre Erscheinungsform. DEIN MANN HAT DICH IM AUGE .

    Auf so einen Liebesbrief würde ich antworten.


    Es gibt viel mehr als wir ahnen . Gundel

  • Liebe Mietzn,


    die Antwort auf diese Frage ist so einfach und dennoch so schmerzlich für uns.

    Sein Lebensweg ist beendet, die Seele hat alles erfahren, was es in diesem Leben zu erfahren gab und er ist heimgekehrt.

    Aber er hat dich nicht verlassen, glaube mir!

    Er ist dir nah, auch wenn du das nicht sehen und fühlen kannst.

    Du kannst mit ihm sprechen, er wird dich verstehen und wenn die Zeit gekommen ist bekommst du möglicherweise auch Antworten und Zeichen.

    Sei aber nicht zu traurig, wenn das nicht so ist, denn eines kann ich dir versprechen: Spätenstens, wenn deine Zeit hier auf Erden abgelaufen ist und du ihm nachfolgst in die geistige Heimat wirst du ihm wiederbegegnen und dann seid ihr wieder in Liebe vereint.

  • Liebe Mietzn85,

    genauso ging es mir auch, als meine Mutti gestorben war. Ich konnte das auch nicht verstehn.

    Die Welt drehte sich weiter, so als wenn nichts geschehn wäre. Ich hätte am Liebsten laut in die lachenden

    Menschenmassen geschrien: Mann, meine Mutti ist tot, wie könnt ihr da alle noch so fröhlich sein.

    Ja, das Leben der Anderen geht ganz normal weiter, und so waren wir vor unserem Verlust auch.

    Und heute weiß ich auch nicht, wie viele Menschen gerade an mir vorbei laufen, die einen geliebten Menschen

    verloren haben. Die Lebensuhr der Andern dreht sich weiter und unsere fühlt sich an, als wenn sie mit dem

    Tode des geliebten Menschen, stehen geblieben wäre.

    Liebe Mietn85 ich wünsche Dir weiterhin viel, viel Kraft auf Deinem schweren Weg.

    Alles, alles Liebe für Dich

    Kornblume

  • Ich fühle mich heute wie im Film, komplett neben mir.
    Wie eine Marionette.
    Ohne große Gefühle.
    warum nur?
    ich hab das Bedürfnis nach alleine sein und gleichzeitig Angst davor.
    dass ich in ein tiefes Loch falle und nicht mehr raus komme.
    ich bin heute zum ersten mal Auto gefahren seit dem Unglück.
    jeder lkw ist ein Monster.
    Mund mein geliebter Schatz nicht da, dem ich von meinen Gefühlen erzählen kann.
    schrecklich.
    es ist schrecklich und doch bin ich gefühlsmäßig taub.

  • Tiefes Loch , die Depression, geschieht nur ,wenn der Körper sich verschliesst ,blockiert und das Reden und das dauernde Weinen nicht zulässt. Weine soviel du kannst. Es erleichtert. Du kommst auch weiter .GEDULD. GRuss Gundel

  • Liebe Gundel,


    danke für die Worte.
    Wie immer hilft es mir die Sicht zu verändern.
    Da hast du recht, vielleicht bin ich schon zu blockiert von zu viel Input und deswegen wie taub.
    vielleicht öffnet alleine sein das schmerzvolle, sehnsüchtige, tief traurige aber auch heilende Tor.
    ich kann hier schreiben wie ein Tagebuch und bekomme noch Unterstützung von euch.
    das bedeutet mir sehr viel

  • Du Armes,

    ich spreche jetzt mal mütterlich zu Dir. Man ist in dieser regressiven Phase so klein. Das innere Kind schreit . Deine Seele schreit .Du hast recht, " das traurige , heilende Tor": Wenn es sich öffnet, kann der Schmerz abgebaut werden. Die Schleussen öffnen quasi. Ich habe länger gebraucht um dies zu entdecken. Mein Mann starb auch ganz plötzlich.Seit ich gelernt habe zu weinen, es richtig fliessen zu lassen, finde ich mehr Erleichterung.


    Lass Dich trösten. Schlafe bald schön.