Von heute auf morgen habe ich das Glück meines Leben Verloren mein Helmut und meine Nadja

  • Hallo Nadine

    Nein das kannst du natürlich nicht ,wie ich dir ja auch nicht helfen kann

    Aber das du mir zuhörst ist schon sehr viel, Denn ich bin ja jetzt fast den ganzen Tag alleine

    da ist man froh ,wenn jemand zu hört .

    Ich will nicht unecht sein .ich habe heute auch viel mit Ulla telefoniert .aber gerade jetzt

    ist es sehe schwer .ich wünschte so mein Mann wäre hier ,aber das kann er ja nicht und auch wenn ich weiß

    das meine zwei um mich rum sind .Es ist einfach schieße so allein .Sorry den Ausdruck


    Birgit

  • Liebe Birgit<3:30:<3


    Ich hoffe du findest ein wenig Tiefschlaf...Wenn nicht schreibe einfach hier. Du hast es ja schon bemerkt das es ein ganz kleines bisschen trotzdem hilft;(:30:;(:30:

    Was will ich schreiben ? Ja es ist Sch... und es ergibt auch wahrhaftig keinen Sinn... Es ist einfach dieses Leben , was manchmal einfach grausam ist...

    es stimmt wahrhaftig ... das erste Jahr gilt es wahrhaftig zu überleben :!:<3;(;(;(;( körperlich und seelisch...

    Wir alle hier helfen dir dabei ... so "gut" es wir können.

    liebe sanfte Umarmungen die ja auch nur unvollkommen sind in deinem Schmerz sendet dir deine <3Sverja

  • Liebe Birgit,

    ich hoffe, Du liest hier erst morgen und kannst ein wenig schlafen. Hast Du Dir ein Medikament geben lassen? Wann hast Du Deinen nächsten Arzttermin? Bitte hol Dir alle Hilfe, die Du bekommen kannst.

    Wenn ich etwas konkretes für Dich tun kann, lass es mich wissen.

    Ich, wir alle, sind in Gedanken bei Dir.

    Umarme Dich

    Sommermond

  • Liebe Birgit, ich stimme den anderen hier voll zu. Bitte hole dir Hilfe. Ich denke jeden Tag an dich und deine Lieben. Hoffentlich bist du bei der Verabschiedung nicht allein.

    Fühl dich liebevoll umarmt.

    Manuela

  • Guten Morgen liebes,


    Klar ist das alles OBER scheiße ...

    Mir fällt auch immer mehr auf das mir nicht nur mein Partner so sehr fehlt sondern einfach auch mein Bester Freund sein Rat seine Witze einfach alles ich bin ja auch seit Montag wieder in der Arbeit das einfach keine Nachricht kommt Baby wie ist die Arbeit das ich mittags nicht telefonieren und so weiter kann das ist alles eine wahnsinnige Belastung und unglaublich traurig...


    Dieses alleine sein finde ich auch so schlimm es ist komisch denn ich bin froh das ich auf einer Seite meine Ruhe habe aber es liegt wahrscheinlich daran das die Gesellschaft die man sich so wünscht nicht da ist und ich andere Menschen auch wenn ich sie von Herzen liebe schlecht ertragen kann... du bist nicht unecht und wir alle freuen uns immer wenn wir von dir hören fluche mache alles was dir in den Sinn kommt Hauptsache bisschen Druck ablassen egal auf welchen Weg kein Mensch denkt sich dabei was ... ich wünsche dir uns allen einen einigermaßen erträglichen Tag und das wir alle wenigstens einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert bekommen <3

  • Hallo zusammen <3

    kurze Info


    Ich habe ein paar Tropfen genommen und dann ganz gut geschlafen

    Arzttermin habe ich im 1monent keinen .Medikamente habe ich auch keine

    die Psychologin hat gesagt ich brauche keine ,nur wenn ich eine Depression bekomme.


    zum Friedhof bin ich nicht gegangen ,mein Helmut wird mir verzeichnen .Aus dem sagt ihr ja er

    ist immer bei mir .

    Heute Nachmittag gehe ich nochmal zum Bestatter.

    ansonsten versuche ich irgendwie durch den Tag zu kommen.

    Ich verbringe viel zeit auf der Couch ,aber das stört ja keinen .ist ja keiner da


    ich melde mich später wieder

    Liebe Grüße Birgit:13:

  • ich muss auch ganz ehrlich sagen ich gehe schon auf den Friedhof aber ehrlich gesagt habe ich da nicht so eine Verbindung wie zb wenn ich Zuhause bin und mit seinem Foto spreche da fühle ich mich näher bei ihm als auf dem Friedhof... seine Asche anheulen seine Seele und sein Geist sind immer bei mir und gerade dann wenn ich ihn tief in Erinnerung hervor rufe ... ich sage ihm immer er soll dort sein wo er glücklich ist seine Seele soll frei sein und all das machen was er auf der Erde nicht konnte wenn er bei mir sein will bin ich glücklich aber ich will ihn nicht an mich ketten er soll das machen wofür er bestimmt ist und seine neuen Aufgaben dort erledigen und weiter wachsen damit er die Stärke die er im nächsten Leben braucht hat ... ❤

  • Liebe Birgit ich denke auch heute ganz fest an dich deinen Helmut und deine Nadja

    🕯🕯🕯

    Natürlich sind sie immer bei dir.❤️

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • Hallo Ihr lieben


    Ich wollte ich mal kurz melden ,es geht mir so lala .ich vermisse meine beiden so sehr .


    Das leben ohne die beiden ist fast unmöglich und wie ich das schaffen soll.weiss ich nicht


    Im Moment kann ich noch nicht so viel schrieben .ich kann mich schlecht konzentrieren


    Warum musste meine große Liebe und mein Kind verlassen .

  • Liebe Birgit,

    du hast weiter oben Anja gebeten, dir die Buchtitel von Robert Schwartz zu kopieren.

    Ich kann dir da behilflich sein und vielleicht magst du auch in die Bücker von Bernard Jacoby reinschauen, die haben mich sehr getröstet am Beginn meiner Trauerzeit.


    Robert Schwartz hat drei Bücher geschrieben, die alle drei sehr empfehlenswert sind, meiner Meinung nach:

    Die Mission der Seele

    Jede Seele plant ihren Weg

    Mutige Seelen


    Bernard Jacoby hat wesentlich mehr geschrieben und eigentlich sind alle gut.

    Meine Favoriten sind:

    Das Leben danach

    Wege der Unsterblichkeit

    Gesetze des Jenseits

    Wir sterben nie


    Dazu noch von Pascal Voggenhuber:

    Nachricht aus dem Jenseits 2.0


    Mir war das Lesen solcher Bücher nach Hannes Tod ein großer Trost und ist es heute noch.

    Alles Liebe und ganz viel Kraft!

    Und ich weiß, es fühlt sich nicht so an, aber du bist niemals alleine, du wirst behütet und beschützt von deinen Verstorbenen und Schutzengeln und geistigen Führern.

  • Liebe Birgit,

    es ist schwer, alleine zu leben. In meinem früheren Leben habe ich das nie gekannt. Ich habe meinen Tag strukturiert und plane die Arbeiten, die zu erledigen sind am jeweiligen Vortag. Das Haus ist groß und so gibt es Gott sei Dank einiges zu tun. Ich gehe oft hinaus in die Natur, dort hin wo möglichst keine Menschen sind. Wenn ich nicht schlafen kann, gehe ich in den Garten. Natürlich besuche ich regelmäßig ihr Grab, was mir immer noch schwer fällt. Ich spreche viel mit meiner Schwester und auch mit mir selbst. Wenn ich eine menschliche Stimme hören will, schaltete ich das Fernsehen an. Lesen gelingt mir leider nur über kurze Strecken.

    Einkaufen gehe ich möglichst nur einmal in der Woche .

    Ich spreche jeden Tag mit Gott und lege alles Schwere in seine Hand, das hilft mir.

    Lass Dich von mir sanft und liebevoll in den Arm nehmen.

    Deine

    Sommermond

  • Liebe Birgit,

    bei mir ist es so, daß ich den Tag auch geplant habe.


    Am Vormittag kümmere ich mich nur um mich selbst, mit Meditation und Yoga.


    Nachmittags bin ich draußen in der stillen Natur (mit Hund Max)

    oder aber ich male.


    Am Abend beschäftige ich mich zur Zeit mit Dingen die nach dem Tod sind. Berichte, oder so.


    Zum Friedhof geh ich meistens morgens. Fast täglich.


    Es haben sich viele Unverträglichkeiten eingestellt bzgl meiner Nahrung.

    Das benötigt viel Zeit um si h damit zu befassen.


    Ja, so sieht es ei mir aus...

    Ich lebe allein.

    Ich habe 1, 2 Freunde die ich regelmäßig sehe oder spreche.


    Lass dich umarmen von mir,

    Bettina 🦋

  • Hallo alle zusammen

    Dank für eure Tipps


    Zur zeit kann ich das alles noch nicht .Zum Friedhof bin ich heute aber wieder gegangen und

    viel auch versuchen es wieder regelmäßig zu tun.


    ansonsten ist alles noch schwer .ich fühle nach wie vor nichts nur dieses Entsetzliche leere


    Denn beide zu verlieren ist einfach Zuviel .ich kann im Moment noch nicht viel tun

    mir fehlt einfach die kraft und meine beiden


    Es kommt auch kein Trostvogel und die stimme meines Helmuts höre ich auch nicht

    das ist jetzt doppelt so schlimm

    von meiner Psychologin habe ich noch nichts gehört ,dauert wohl alles seit zeit

    trotzdem würde ich lieber heute als morgen zu Nadja und Helmut

    aber keine Angst ich mache nichts ,nachher geht es schief dann ist alles noch schlimmer :13:


    nach wie vor frage ich mich warum ,aber es gibt keine Antwort.


    Ich melde mich später nochmal


    Liebe Grüße die Traurige Birgit