Von heute auf morgen habe ich das Glück meines Leben Verloren mein Helmut und meine Nadja

  • Liebe Birgit! Ich glaube daran, dass die Menschen, mit denen man so in Liebe verbunden war, immer irgendwie da sind! <3

    Eine ganz liebe Umarmung von mir! :30:

    LG Andrea

  • Hallo Bettyna

    wie es mir geht ,ich lebe weil ich nicht sterben kann ,leider

    auf der Welt hält mich nichts mehr.


    Kalt ist mir nicht mehr so sehr .ich telefoniere viel mit Ulla

    das hilft mir sehr und morgen kommt die Trauerbleitung

    die will mit mir spazieren gehen ,mal schauen


    aber das Alleinsein ,mach mich verrückt

    und e fällt mir sehr schwer den Tag unzu bekommen


    Danke

    Traurige Grüße Birgit:13::13::13:

  • liebe Birgit

    Denke auch viel an dich und eine trauerbegleitung wird wahrscheinlich im Moment das einzige seelenpflaster sein. Ich spreche mit meinem schatz( er hat mir schon einige Bitten erfüllt) das du ein bisschen Wärme und Zuwendung spüren kannst.

    Im gedanke innige Umarmung

    Helen

  • Liebe Birgit,

    Gut, dass jetzt deine Trauerbegleitung kommt. Was mir beim verarbeiten nach jedem Verlust geholfen hat ist zu reden. Ganz viel darüber zu reden, und alle Einzelheiten nochmal zu erzählen. Aber da ist natürlich jeder anders...


    Vielleicht hilft dir im Alltag wie einige schon geschrieben haben eine kleine Tagesstruktur aufzubauen. Das gibt etwas Halt, und die Zeit würde bestimmt schneller vergehen. Wenn wieder Trauergruppen stattfinden, wär das vielleicht auch eine Möglichkeit neue Menschen kennenzulernen, mit denen man Zeit verbringen kann.


    Ich hoffe du findest für dich das passende <3

  • So ging oder geht es mir auch. Ich musste ständig drüber reden, die kleinste Einzelheit, aber da ich niemand hatte, oder genervt waren von mir, hab ich alles immer und immer wieder damals hier ins Forum geschrieben. Das hat mir unglaublich geholfen, d i e s e s Forum!

    Ange

  • liebe Birgit,


    ich möchte dir eine ganz liebe umarmung geben die von herzen kommt:30::30::30:


    man kann sich nur fragen "wieviel leid muss ein mensch ertragen" bevor er zusammen bricht unter der last des kummers....


    ich bin mir sicher, dass Helmut und Nadja immer an deiner seite sind auch wenn du sie nicht spüren kannst.... dein schmerz verhindert dass du sie spüren kannst, aber er verhindert nicht, dass sie bei dir sind.... niemals würden sie dich alleine lassen....


    alles liebe von Bine<3

  • Ach Birgit, ich denke so oft an dich. Heute kann ich dir leider nicht anders helfen, als dich einmal ganz lieb in den Arm

    zu nehmen :24:.


    Herzlichst, Kerstin

    Ich fürchte nicht die Dunkelheit dort draußen, es ist die Dunkelheit in meinem Herzen, die mir Angst macht.

  • Danke euch allen

    Sommermond jetzt habe ich es verstanden ,aber leicht fällt es mir nicht alleine

    auf der Welt zu bleiben ,das wissen beide :13:


    aber ich habe ja leider keine Wahl


    Heute habe ich erfahren das ich mein Kind am 8.2.2021 zu Grab tragen kann (muss)

    ich habe große Angst vor diesem Tag .

    Mit der Tagesstruktur ist das nicht so leicht mich hatte ja erst wieder angefangen

    nach Helmuts tot ,aber jetzt bin ich wieder bei null und zweimal die Hölle ist mehr als ich verkraften kann

    Ich finde es morgens schade das ich aufwache .aber natürlich stehe ich auf ,aber ein geregelter

    Rietmus ist noch schwer zumal keiner da ist ,der etwas viel .

    Ich bin 65 jähre und war noch nie alleine und jetzt.....

    Ich hoffe ich schaffe es ,sicher bin ich mir aber nicht, zumal mich keiner vermisst .wenn ich verschwinden

    würde .Aber leider ist es ja nicht so einfach zu meine zwei zu kommen .

    ich hoffe nur es dauert nicht zu lange ,denn die Einsamkeit bringt mich um :13::13:

  • Liebe Birgit,

    Du hast alle Zeit, bevor Du Alltagsstrukturen in Angriff nehmen kannst. Du bist nicht kurz angebunden, Du bist erschöpft und das ist mehr als verständlich. Wir alle werden Dich an diesem schweren Tag begleiten. Ich hoffe, die medizinische Begleitung hilft Dir ein wenig weiter.

    Ich bin jetzt 68 und ich hoffe mit Dir, dass wir beide nicht mehr so lange einsam sein müssen.

    Ich wünsche Dir von Herzen etwas Ruhe.

    Lass Dich von mir lieb umarmen

    Sommermond

  • Liebe Birgit,

    Du bist nicht kurz angebunden.

    Danke für Dein Vertrauen uns überhaupt zu schreiben.

    Ansonsten stehe ich fassungslos, wortlos, aber voller Respekt und Anteilnahme vor Deinen Schmerzen.

    Herzlichst,

    Tereschkowa

  • Liebe Birgit,


    dass du derzeit nicht ständig hier online bist und du oft keine Kraft zum schreiben hast, das ist in deiner jetzigen

    Situation doch völlig normal, dafür brauchst du dich nicht zu entschuldigen.

    Wichtig ist dass du weißt, dass dir hier immer jemand zuhört oder antwortet, wenn du das brauchst oder möchtest.

    Gib dir Zeit und tu dass, was du jetzt brauchst .


    Hezlichst :30:, Kerstin

    Ich fürchte nicht die Dunkelheit dort draußen, es ist die Dunkelheit in meinem Herzen, die mir Angst macht.