Von heute auf morgen habe ich das Glück meines Leben Verloren mein Helmut und meine Nadja

  • Ich würde gerne lernen das Leben als Geschenk zu sehen.

    Mit ihm war es ein Geschenk.

    Ohne ihn ist es ja eigentlich auch eins. Es fühlt sich nur nicht so an.

    Wie, wie kann ich oder wie können wir lernen das Geschenk auch zu fühlen?

    Ralfsheidemarie

  • Liebe Andrea ,Carmen ,Monika und Ralfsheidemarie


    Ja liebe Heidemarie ich würde auch gerne lerne es als Geschenk zu sehen

    was Helmut und auch Nadja für mich getan haben.


    Ich habe mich schon oft bei ihnen bedankt :13:


    Und Liebe Andrea ,ja meine Nadja war ja keine kleines Kind mehr

    sind war 39 Jahre alt wir hatten gemeinsame Interessen

    Sie war ein sehr fröhlicher Mensch der gerne Lachte

    und beide fehlt mich jetzt so sehr

    und da tröstet es mich auch wenig das sie jetzt bei ihrem Papa ist:13:


    ich bedanke mich bei euch allen für die aufmunterten Zeilen


    Liebe Grüße


    Traurige Birgit:24:

  • liebe Birgit...ich sag mir auch ..das mein Fred jetzt seine Schwiegermutter kennen lernen kann:13:meinen Bruder wiedersieht...aber das ist irgendwie ein schwacher Trost..ich hätte gerne alle 3 hier bei mir:33:..Liebe Grüße an dich

  • Liebe Birgit,

    die Vernunft sagt das Eine, das Herz das andere.

    Und solange unser armes Herz den unermesslichen Verlust nicht begreifen kann, wird auch unser Schmerz nicht nachlassen können.

    Den einzigen Trost, den ich dir aus meiner Erfahrung geben kann ist der, du dich allmählich an den neuen Zustand gewöhnen und wieder etwas besser mit dem Leben klarkommen wirst.

    Meine Hoffnung ist nach wie vor, dass sich unser wundes Herz mit der Zeit erholen wird, umso besser, je weniger wir verdrängen, je mehr wir unserer Trauer fließen lassen und lernen, dem Leben trotz all der widrigen Umstände wieder zu vertrauen.

  • Hallo Liebe Tigerlily


    Danke für deine Nachricht


    Liebe Gabi ,ich habe meinen Verlust gerieften ,jeden Morgen weine ich wenn ich wach werde

    und es wird mir bewusst das ich wieder denn Tag alleine verbringen muss .

    Beide sind zwar immer bei mir ,aber das ist natürlich nicht das gleich als wenn sie hier wären.

    und es tut immer sehr weh .

    Ich erwartet von Leben nichts mehr ,alles was wichtig war ist weg .

    Ich habe mit meiner Trauerbebleitung gesprochen wenn das Leben so bleibt

    bin ich zufrieden .Ich hoffe so wie du vielleicht das wir nicht mehr zu lange

    darauf warten müssen zu ihnen zu kommen .


    Ich wünsche dir einen schönen Tag .Liebe Grüße <3


    Traurige Birgit

  • Danke liebe Birgit,

    Was du schreibst klingt so weise und du hast vollkommen recht.

    Wenn ich deine Worte lese merke ich in mir noch ganz viel trotziges Aufbegehren gegen das Leben an sich mit all seinen Härten.

    Es geht und ging mir auch vorher schon nicht nur um mich selbst, sondern um das viele Leid in dieser Welt in der wir leben. Mit Hilfe meines Mannes habe ich mir einen gewissen Schutz dagegen aufgebaut, gelernt nicht alles so ungefiltert an mich ranzulassen. Jetzt wo er weg ist fühle ich mich dem Leben mit all seinen Härten, mit all seiner Grausamkeit schutzlos ausgeliefert und vor allem habe ich die Kontrolle über meine Gefühle vollkommen verloren und lerne erst sehr langsam wieder mit ihnen umzugehen, sie zuzulassen, dabei aber nicht unterzugehen.

    Deswegen ist es auch nach drei Jahren noch so hart für mich, obwohl du und viele andere noch viel Schlimmeres erlebt haben.

    Ich würde euch allen so gerne helfen, damit ihr wieder glücklich sein könnt, aber das kann ich nicht, niemand kann das.

    Was ich kann ist zuhören, dabei bleiben, nicht wegschauen, wenn es anderen schlecht geht und dabei immer weiter zu versuchen für mich selbst dieses gewisse Licht am Ende des Tunnels zu finden, um es euch dann reinen Herzens zeigen zu können.

    Ich wünsche dir, liebe Birgit, Tränen der Freude am Ende des Tages und bis dahin die Kraft das Leben zu bewältigen und dem Schicksal aufrecht in die Augen zu sehen.

    Alles Liebe Gabi

  • Liebe Birgit,


    ...Tränen der Freude am Ende des Tages..

    schreibt Gabi - was für ein schöner Gedanken. Es ist das Licht am Ende des Tunnels, das uns zum Ziel geworden ist. Auf dieses Ziel gehen wir jeden Tag zu,

    voller Sehnsucht, mit manchen Abstürzen,

    so oft traurig und - wir beiden - leider alleine.


    Du sagtest Deiner Trauerbegleitung , daß Du zufrieden bist, wenn es so bleibt, Dein Leben. Eine tapfere Ansicht, denke ich und hoffe doch sehr, daß es mit der Zeit doch einfacher wird für Dich. Bis dahin ist sicher noch ein Weg zu gehen.


    Was immer Du denkst, fühlst oder tust, es muss zu Dir passen.


    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben Wärme und Licht.


    Sommermond

  • liebe traurige , tapfere und lebendige Birgit<3:30::30::30::24::24::24:<3

    Danke:2:

    das dir mein Herzens<3beitrag in meinem eine Herzens<3Haus auf deine Art und Weise ein kleines bisschen geholfen hat

    dich MEHR wie verstanden zu fühlen

    bis heute vermutlich spät Abends

    ich WILL pflanzen im Aussenbereich und dort auch säubern


    komme bestmöglich durch diesen Tag <3:24::30:<3

    wir ihr LIEBEN alle<3<3<3<3<3<3<3<3

    deine<3 eure Sverja

  • Danke liebe Sommermond <3


    Für deine liebevolle Antwort, Heute ist eher wieder ein Absturz tag ,Ich habe heute viel Geweint

    Die Sonntage sind einfach schrecklich .ob wohl sich beide melde und mir mitteilen wollen wir sind doch hier

    Aber du weißt leider selber zum reden ist keine da .

    Und antworten wie Früher ,können sie nun mal nicht .Nadja Trommelt mal laut ,mal leiste

    und mein Mann ruft meinen Namen .Ich bin unendlich Dankbar das ich das ohnehin habe

    denn sonst hat das ja keiner.

    Aber du und ich wir sind allein :13:Ich weiß das wir jeden Tag unseren Lieben entgegen

    gehen.

    Aber es ist einfach so schwer ohne meine Herzmenschen zu Leben .

    aber Trotzdem wenn ich so weiterleben kann wie es jetzt ist dann ist es okay .

    Ich habe nach dem Tot von beiden genug Enttäuschung Erlebt .

    Das ich nichts mehr erwarte ,Leider bin ich nicht so schnell bei ihnen wie ich gerne möchte.


    Ich lebe jeden Tag ,mal lachen ,mal weinen und manchmal ein schönes Gespräch.

    mehr wird es nicht geben .Bester ich finde mich damit ab

    Weck nehmen kann man mir nichts mehr .

    Alles kostet viel Kraft das weißt du selber.


    Liebe Grüße Danke für Wärme und ein wenig Licht.:24:


    Traurige Birgit

  • Liebe Sverja 🥀


    Ich hoffe du warst in deinem Garten Erfolgreich und alles hat geklappt

    was du wolltest .


    Ich lese deine Texte sehr gerne ,das und was ich jeden Tag kann und schaffe

    kann ich mir selber nicht Erklären. Ich wollte nie allein sein .Es macht mir oft noch

    Angst .Ich glaube feste daran das Helmut und Nadja mir helfen ,denn keiner kennt

    mich so gut wie beide .

    Doch ist es unendlich schwer soviel zeit alleine zu verbringen ,Das weißt du ja vielleicht

    selber .Ich bin sehr froh für dich das du eine Seelenpartnerin hast .

    Für mich kommt das nicht in Frage ,ich hatte einen Mann ,nichts und niemand

    kann ihn ersetzten ,Mein Kind schon gar nicht .

    Ich weiß ja nicht was noch kommt.

    Ich versuche jeden Tag zu Leben so gut es geht

    Mehr geht nicht und viel ich auch nicht


    Beide sollen bei mir mir bleiben bis ich endlich zu ihnen kann


    Ich wünschen deinen Partnerin und Dir alles liebe

    Freue mich au f weiter Texte

    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3

    Liebe Grüße


    Traurige Birgit:24:


  • liebe traurige , tapfere und LIEBENDE Birgit<3:24::30:<3


    ja, ich war sehr erfolgreich und deswegen bin ich jetzt sehr müde und erschöpft...

    Danke ,:2:

    das du dieses wunderschöne Engelsbild jetzt auch als Anschriftsbild für mich heute gesendet hast.

    Ja, ich werde wieder schreiben...

    doch heute in dem Sinne nicht mehr...

    Fühle dich dennoch stärkend begleitet von deinen Helmut und Nadja<3:5::5:

    und von uns hier

    deine<3 Sverja

  • Hallo zusammen


    Heute war mein Rentenberater da und hat alles für meine Rente Fertig gemacht .


    Es war ein komisch mich für mich ohne meinen geliebten Helmut in Rente zu gehen .


    Ich möchte das eigentlich nicht ohne ihn oder meine Kind:13:


    Dann habe ich innerhabt von zwei Tagen 3 Blumen Töpfe geschenkt bekommen.

    Da musste ich weinen ,so viele auf einmal ,sonst bekomme ich nie Blumen


    eigentlich sollte ich mich doch freuen ,geht aber zur zeit nicht .

    Ich hoffe es klingt nicht undankbar !1!


    Traurige Birgit