Ich vermisse meinen Ehemann

  • Hallo Ihr Lieben,


    Glaube heißt nicht Kirche--egal welche Kirche.


    Glaube heißt etwas anderes, ich glaube auch sehr sogar aber weder an die Kirche noch andere.

    Es gehört mehr dazu, warum müsst ihr es auf diese Variante beschränken es ist viel viel größer geht über unseren kleinen Planeten hinaus.

    Diese Menschen, in der Bibel oder auch anderen Religionen sind Menschen die andere auf eine wundervolle Art und Weise beeinflusst haben. Ganz bestimmt besondere Menschen keine Frage aber nicht mehr und nicht weniger.


    Vlg. Linchen

  • ihr lieben,


    ich glaube an die große energie, die überall und immer da ist und da sein wird.... wir alle, alle seelen sind energie und niemals wird sie vergehen. punkt.


    mein glaube ist unabhängig von jeder kirche und frei und fließend ohne einschränkung, ohne auflagen durch die ich angehalten werden fromm und gläubig mich zu verhalten....


    in die kirche zu gehen hat nichts mit gläubig sein zu tun... für mich persönlich..... es gibt menschen die sind im herzen sowas von gläubig und haben noch nie eine kirche von innen gesehen und es gibt regelmäßige kirchgänger die ein dunkles herz haben und sich durch ihre kirchgänge den himmel erkaufen möchten....


    aber so funktioniert das meiner meinung nach nicht..... wir sind was wir sind und wir fühlen was wir fühlen und wenn ein guter mensch auslebt, was er fühlt, nämlich "liebe geben" dann wird er "strahlen" auch ohne den segen der kirchlichen religion.


    alles liebe von Bine:24:<3

  • Liebe Manuela


    du hast ja richtig viel um die Ohren ,ist dir das nicht Zuviel und hast du auch genug Zeit für dich .


    So viele Leute kenne ich nicht .ich bin mit meiner Tochter äher viel alleine auch durch Corona


    Ich bin sehr traurig ,mein Helmut fehlt mir so :13:

    Morgen werde ich am seinem Grab die Weihnachtssachen abräumen und es neue schmücken .


    ich wünsche dir das du heute Abend einen guten Gesprächspartner hast und das der Abend dir gut tut .


    Liebe Grüße Birgit

  • Liebe Birgit, heute ist nicht mein Tag. Ich habe heute früh schon gemerkt, dass ich niemanden ertragen kann und deshalb alles abgesagt.

    Heute will ich einfach nur für mich sein.

    Liebe Grüße Manuela

  • Liebe Manu-ela,

    Das ist gut, wenn du auf deinen Körper hörst,...er weiß am besten was zu tun ist...nur wir hören zu selten auf ihn...


    Sei lieb gegrüßt

    Renate


    Ach ja , übrigens, ich kann mich denke ich mit den Glauben der Aborigines, am besten identifizieren,...sie glauben daran , das wir alles ein sind, und es drei Leben giebt, eines vor der Geburt, eines das Leben, eines der Tod,...und der Sinn ist Wissen...ich denke , das mag ich..

  • Liebe Renate, ich bin froh, dass ich für heute alles abgesagt habe. Es tut gut, mal wieder ich selbst zu sein. Ich muss keinem vorspielen, dass es mir gut geht .

    Mit dem Glauben bin ich mir noch nicht so sicher. Ich hoffe jedenfalls, dass ich irgendwann wieder mit Helmut vereint bin.

    Liebe Grüße Manuela


    ,

  • Hallo Manuela

    Ich glaube auch das es gut war heute mal für dich zu sein .Denn Trauer zu verarbeiten ist Schwerarbeit


    und man brauch dafür zeit .Mir gehe auch so viel Dinge durch den Kopf .ob mein Mann mich noch Liebe

    jetzt wo er in einer andern Welt ist .


    Mein Tochter ist sicher das Helmut mich noch Liebt ,sie sagt ihr wart so eine Einheit das kann der Tot auch nicht trennen


    und wie heißt es immer unsere Männer sind nur voraus gegangen. aber das hilft uns nicht wir vermissen sie sehr

    Und es ist nun mal leider so richtig verstehen kann uns leider nur wer das gleiche durchgemacht hat


    Nimm dir die zeit die du brauchst ,wenn es eine gute Freundin ist dann wartet sie ab bist du soweit bist.


    Wann ist dein Helmut nochmal gestorben .Mein Helmut am 10.9.2020


    Ich schicke dir eine Tröstende Umarmung :24::30:


    Ich hoffe du kommst ein wenig zur ruhe


    Liebe Grüße Birgit


    I

  • Endlich wieder ein Wochenende geschafft. Die Wochenenden sind für mich immer am schlimmsten. Da bin ich mit meinen Erinnerungen allein .

    Und alles in unserem Haus erinnert an Helmut.

    Er ist gegangen,ohne mir vorher alles zu erklären. Er hat sich immer um alles Praktische gekümmert, ich mich ums Finanzielle und die Versicherungen. Jetzt sind Minusgrade. Ich wusste noch nicht mal, wie man das Wasser im Garten abstellt. Manchmal kommt man sich so hilflos vor.

    Mein Auto ist absolut dreckig, ich weiß, eigentlich ist das nebensächlich. Aber ich war noch nie in einer Waschanlage. Seit Frühjahr 2020 ist das Auto nicht mehr geputzt worden. War für mich nicht wichtig.

    Helmut hat die Gartenarbeit geliebt, ich nicht. Aber jede freie Minute im Sommer habe ich im Garten verbracht, damit seine angelegten Blumenbeete ja gepflegt werden.

    Ich habe vorhin gelesen, was ihr mit den Sachen von euren Liebsten gemacht habt. Ich habe vieles in ein Pflegeheim gegeben. Helmut hat in der letzten Zeit immer so gefroren. Deshalb haben wir ein paar Kuschelpullover und Kapuzenjacken gekauft. Von denen kann ich mich nicht trennen. Wenn mir abends kalt ist, ziehe ich die an und fühle mich ihm ganz nah.

  • Liebe Manuela


    Das dich zu Hause alles in deinen Helmut erinnert ist normal, ich finde gut ,nur mach mal erschrecke ich mich noch

    wenn ich ins Schlafzimmer oder Wohnzimmer schaue und Helmut liegt nicht im Bett oder auf der Couch .


    Aber in unsere Wohnung ist fast noch alles so als sei er noch da .Nur alle Sachen der Pflege ,Seine Sauerstofffässer

    und sein Pflegebett ist weg .Als sein Pflegebett abgeholt wurde ,das tat sehr weh.


    Im Haushalt komme ich klar ,nur wen etwas kaputt geht muss ich etwas neues kaufen .

    so wie eine Transporttale Heizung für meine Tochter, die ist Kaput gegangen und mit Storm kenne ich mich nicht aus

    als haben wir eine neue gekauft .

    Mit allem andern komme ich klar .Aber mein Helmut fehlt mir so sehr.

    du hast doch noch Familie können sie dir mit dem Auto nicht helfen .


    Mit den Sachen .mein Mann hat viel gesammelt und gebastelt .von einengen Büchern werde ich mich noch trennen

    Aber alles wo ich unsicher bin oder mir wichtig ist bleibt erstmal hier.

    Ich bleibe ja hier wohnen und brauche mich von nichts zu trennen ,wenn ich nicht möchte


    Was für mich wie auch für dich neue ist das unsere Verstorbenen .tot sind und doch irgendwo Leben

    in einer Geisterwelt .Ich bekomme mach mal Zeichen oft auf dem Friedhof ,da kommt öfters ein Rotkelchen

    und man hat mir gesagt das sein ein Seelentröster .Mach mal höre ich Helmut meinen Namen sagen

    aber das kommt nicht so oft vor .leider. Ich habe inzwischen drei Kissen und eine Decke mit Helmuts Körper


    Die Wolldecke .streichele ich immer wieder und rede mit ihr .:13:


    So das wäre es für heute .Ich wünsche dir eine gut Arbeitswoche


    Liebe Größe Birgit

  • Hallo Manuela

    Ja du hast recht die Hilflosigkeit und die Ohnmacht sind am schlimmste


    Gerade zur zeit ist mir alles zu viel .Ich vermisse Helmut so sehr das es weh tut und

    jetzt wurde auch noch unsere Tochter Krank .Sie hat die gleichen Lungen Probleme wie

    ihr Vater . Ich fühle mich so allein einsam Hilflos .

    Ich habe geweint gebetet und Nadja Medikamente geben die hoffentlich helfen .

    Auch wenn Helmut mir vielleicht nicht hätte helfen können ,aber das keiner da ist

    ist einfach schrecklich ....:13:

    Fürs alleine Leben bin ich nicht gemacht ,wollte ich auch nie ,aber was soll ich jetzt tun .

    Ich weiß es nicht .Ich hoffe noch das von Himmel eine Antwort kommt .

    Bis jetzt aber nicht .


    Meine Tochter hoffe es wird mit der zeit besser, wir werden sehn

    Aber ihn vermissen das werde ich immer ,dafür war unserer Liebe zu Groß und

    wir zu sehr eine Einheit ,aber das erstehen die wenigsten

    Liebe Grüße Birgit

  • Liebe Birgit,


    das mit deiner Tochter tut mir wahnsinnig leid ich wünsche euch ganz viel Liebe Kraft und Gesundheit und ich hoffe das die Medikamente helfen .. wie alt ist deine Tochter?


    Lass den Kopf niemals hängen egal wie schwer und hart es ist die Einsamkeit und Hilflosigkeit ist das schlimmste was es gibt dennoch muss es irgendwie weiter gehen ich drücke dich ganz fest ❤

  • Hallo Nadine 26


    Nadja ist 39 Jahre alt


    zur Zeit fällt es mir sehr schwer den Kopf oben zu halten .alles ist so schwer ,dann die ständige Ruhe

    Helmut fehlt mir so sehr ,

    Damit Nadja nicht alleine ist lebe ich nur ,denn sonst sehe ich zur zeit in nicht einen Sinn.


    eigentlich kenne ich mich so nicht ,aber ich war ja auch noch nie Witwe und nach 43 Jahre plötzlich allein


    Ich bezeichne das die Hölle auf erden


    Liebe Grüße Birgit

  • Hallo Birgit!

    Es ist sicher sehr schwer im moment,die große Sehnsucht nach Helmut und der Schmerz.

    Und jetzt auch noch die Krankheit deiner Tochter.Da ist man selber so schwach und muß

    doch stark sein.Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute für deine Tochter.

    Liebe Grüße Helga

  • Hallo Birgit, heute ist endlich mein Kissen gekommen. Ich habe mir nur eins bestellt, weil in jedem Raum hier im Haus mehrere Bilder von Helmut sind. In meinem Arbeitszimmer gibt es ganz viele. Die hingen aber auch schon dort, als Helmut noch da war. Immer, wenn mir ein Bild besonders gut gefallen hat, habe ich es an die Wand gehängt. Ich bin gern im Arbeitszimmer. Dort habe ich immer das Gefühl, dass er mir von allen Seiten zusieht.

    Liebe Grüße Manuela

  • Jetzt hat Birgit dieser weitere Schicksalsschlag getroffen. Sie tut mir so leid. Eigentlich wollte ich mich bei ihr bedanken für ihre Tipps. Das ist jetzt, denke ich, absolut unpassend.

    Gestern habe ich mein Kissen, das sie mir empfohlen hat, bekommen. Ich habe seit Monaten das erste Mal wieder durchgeschlafen.

    Liebe Birgit, es tut mir wahnsinnig leid, was du jetzt durchmachen musst, aber ich bin dir auch sehr dankbar. Ich weiß, das hilft dir im Moment

    nicht weiter.Ich weiß nicht, was ich dir sonst schreiben soll. Ich könnte mit dir stundenlang heulen.

    Ich bin in Gedanken bei dir.

    Manuela

  • Liebe Manuela


    Es freut mich das sehr das ,das mit dem Kissen gut geklappt hat und das es dir gefällt


    was mich angeht mir kann keiner helfen ,ich möchte so schnell es geht zu meinen beiden


    weiß leider nicht wie man das macht ,am Dienstag kommt eine Physiologien zu mir


    mal sehn .aber helfen kann sie mir auch nicht .ich habe gerade geschrien nicht mein Kind


    was habe das man mir meine liebsten nimmt.


    Birgit

  • Hallo Birgit,

    Du meinst bestimmt eine Psychologin. Oder?

    Kann es sein, daß jemand versucht heraus zu finden ob du Selbstmordgefährdet bist? Oder wie man Dir helfen kann?

    Du brauchst auf alle Fälle Hilfe. Das ist klar. Frag diese Psychologin, was sie für Dich tun kann.

    Es gibt ja nicht so viele Möglichkeiten.

    Hilfe annehmen und eventuell in ein Krankenhaus, in dem Menschen, die nicht mehr weiter wissen versorgt werden. Auch mit Medikamenten.

    Das ist eigentlich eine gute Sache.

    Lass Dich auf die Hilfe ein.

    Du bist in einem sehr schwierigen Zustand. Daß Du einfach nur zu Deinem Lieben möchtest! Können wir hier verstehen. Aber viele Andere nicht.


    Und es ist auch nicht so einfach das zu bewerkstelligen. Da kann viel schief gehen. Also, wenn Du lebst nimm dieses Leben an. Es hat vielleicht einen Sinn, den wir im Moment alle noch nicht sehen können.

    Oder bitte die höhere Macht, Gott oder an wen Du glaubst, daß er Dich holt.

    Vielleicht kann Helmut Dich auch holen.

    Irgendwie. Keine Ahnung wie.

    Ich denke an Dich.

    Ralfsheidemarie

  • Mein Helmut ist heute seit 9 Monaten tot. Es tut heute noch genauso weh wie am ersten Tag. Ich weiß auch nicht, wann das besser wird. Die Frau von meinem Bruder war bis eben da, wollte mich an diesem Tag nicht allein lassen. Seine eine Schwester ist auch gekommen ( wohnt rund 100 km weg). Über ihren Bruder hat sie kein Wort verloren, ihr ist zu Hause nur die Decke auf den Kopf gefallen und sie musste Mal raus. Sie hat sich auch nicht angemeldet, war einfach da. Und will ein paar Tage bleiben. Oh Gott, wie soll ich das überstehen?

  • Liebe Manu-ela,


    gute Frage, gute Mine zum bösen Spiel oder ihr sagen das es Dir nicht recht ist.

    Zwei Möglichkeiten welche ist besser das kann ich Dir nicht beantworten.

    Soetwas frage ich mich auch ständig wenn ich blöde Sätze gesagt bekomme.

    Gestern war so ein Tag ich war darauf nicht vorbereitet, wenn ich darauf vorbereitet bin ist es leichter zu ignorieren.

    Ich hab danach nur geheult und wusste eigentlich nicht mal warum hat einfach was ausgelöst es war ein Trigger und die können alles mögliche sein.

    Mit geht es heute immer noch nicht besser.

    Doch sollte ich es doch besser wissen das mir das am A...vorbei geht. Komisch manchmal.

    Schön das die gute Frau nur an sich denkt offensichtlich geht es da nur um sie das sie sich wohlfühlt.

    Solche Leute kann man echt vergessen.:4:


    Auf jeden Fall sollte Dir das zu viel zu anstrengend werden, dann mußt Du ihr das sagen.

    Es geht um Dich was Dir gut tut und nicht um Ihre Wohlfühlzone.

    Ich umarme Dich einfach mal still.:24:


    Vlg. Linchen