mein Seelenpartner ist plötzlich verstorben

  • Danke Ralfsheidemarie,:30:

    ich versteh was du meinst.

    Nächsten Donnerstag hab ich meine zweite Stunde bei der Trauerbegleitung.

    Sie kann keine Wunder vollbringen das weiß ich,aber ich hoffe Sie zeigt mir kleine Schritte raus zu kommen.

    Ich habe Angst das ich abrutsche,ich war vor Christians Tod schon labil.

    Er hat mich immer aufgefangen mit Hilfe seiner Liebe......

    Lg,Gaby

  • Liebe Gaby


    wir sitzen alle mit dir auf der Bank :24::30:

    und denken an unsere Verstorbenen ,versuchen uns an etwas schönes zu erinnern

    etwas was dich zum schmunzle bringt


    Das du wieder einen Termin mit der Trauerbegleitung hast ist gut ,Richtig ist einen Schritt

    nach dem Andern ,Mehr geht ich .auch bei mir noch nicht Traurige

    dein Liebling ist immer bei dir ,ich habe heute gespürt das einer von meinen Beiden

    ich bin wieder mal gestolperte ,und hatte das Gefühl ich werde gehalten ,denn gefallen

    bin ich nicht


    Liebe Grüße Traurige Birgit

  • Liebe Mittrauernde,


    ich habe eine Weile überlegt, ob ich hier weiterschreibe.


    Es ist so traurig den Verlust meines geliebten Mannes zu überstehen.

    Einige antworten liebevoll und wir schreiben uns.

    Leider gibt es auch sehr irritierende Antworten oder auch keine.

    Ich habe sehr viel Probleme zur Zeit und viele Tränen.


    traurige Grüße

    Sonnenstrahl

  • Liebe Sonnenstrahl,

    ich verstehe was du schreibst.

    Hier treffen verschiedene Lebensgeschichten und Erfahrungen zusammen. Was uns verbindet ist der Verlust von einem geliebten Menschen.

    Der Weg der Trauer ist bei jedem ähnlich und doch verschieden. Auch stehen einige noch am Anfang wärend andere schon einige Hürden überwunden haben.

    Mein eigenes Gedankenkarussell iritiert mich zeitweise, da kann ich mir gut vorstellen wie es anderen mit meinen Beiträgen hier geht. Manche Ansichten die ich in der Vergangenheit noch für mich als richtig angesehen habe würde ich heute nicht mehr unterschreiben.

    Vor kurzem hatte ich auch einen verletzenden Komentar. Habe einige Tage auch darüber nachgedacht mich abzumelden. Doch nachdem ich darüber geschrieben habe was gab es sofort Hilfe und eine Lösung.

    Für mich überwiegt der positive Aspekt hier im Forum.

    Wenn bei dir zur Zeit ein nicht so gutes Gefühl hier aufkommt tut mir das leid. Das Forum soll ein Ort für Hilfe unt Trost sein.

    Vielleicht hilft es darüber zu schreiben was dich irritiert hat und man kann es besprechen um eine Lösung zu finden.

  • Liebe Sonnenstrahl,:30:

    das tut mir sehr leid.Nicht nur das wir den Tod unseres Mannes verarbeiten müssen,

    nein auch noch viele Dinge nebenbei sind zu regeln.Ich hab das Gefühl alle wollen irgendwas von einem aber keiner hilft.

    Mein Christian hat mir immer geholfen,hatte immer sofort die passende Antwort und hat mich oft wieder auf den Boden geholt und wieder zum lachen gebracht.Und jetzt........:13:

    Hast du jemanden der Dir helfen kann ?

    Lg,Gaby

  • Liebe Sonnenstrahl ,

    mir geht es wie dir.


    Die Trauer legt sich wie dichter Nebel über mich und hüllt mich nicht schützend und abschirmend ein, sondern lässt mich unendlich allein im undurchdringlichen Nichts stehen.

    Ich bin so traurig, wie ich es nie in meinem Leben für möglich gehalten hätte.


    Das Forum empfinde ich zur Zeit als zwiespältig.

    Aber ich verstehe, was du sagst, Steffi66 .


    Mischi

  • Liebe Mischi,


    es tut mir leid, dass es Dir auch nicht so gut geht.

    Ich stehe auch ganz alleine im Leben da. Dinge,

    die mein geliebter Mann gemacht hatte, muss

    ich nun tun. Leider kommen alle Herausforderungen

    auf einmal.

    Täglich muss ich sehr stark weinen. Nur meine Fellnasen

    sind gottseidank da. Und wenn ich denke, dass es nicht mehr

    schlimmer kommen könnte, kommt der nächste Hammer.

    Am Samstag ist mein Mann 18 Wochen Tod. Wir waren

    37 Jahre in einer Partnerschaft und kannten uns über

    40 Jahre.

    Nun will meine Hausverwaltung in der Küche und im Bad

    alte Leitungen herausreißen und stemmen, fräsen usw.

    Alles vor Weihnachten. Da wir die Küche und Bad selber

    eingebaut haben, wird nun alles zerstört.

    Alle Struktur im Leben wird mir genommen.


    Ich hoffe, dass es bei Dir in diesen Bereichen stabiler

    ist.


    lg Sonnenstrahl :30::24:

  • Liebe Gaby,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Leider habe ich so viele Themen gleichzeitig. Eine nette Nachbarin hilft mir sehr.

    Aber ich musste vor Gericht gehen, damit mein geliebter Mann eine korrekte

    Sterbeurkunde bekommt. Die Anwältin zieht Geld ohne Ende. Selbst wenn

    ich die Rechnungen reklamiere berechnet sie.

    Bei den Anwaltschreiben muss ich stark mitarbeiten und die Rechnungen sind sehr

    hoch. Sie berechnet selbst ein Atemzug von mir.


    Es sind viele viele Dinge zu regeln, die viel kosten.


    traurige Grüße

    Sonnenstrahl

  • Liebe Sonnenstrahl,


    von Herzen Dank für deine Zeilen. Ich fühle, was du ausdrückst.


    Bin auch allein für alles zuständig.

    Die Dachrinnen haben an verschiedenen Stellen Löcher. Handwerker soll heute kommen.

    Die Heizung funktioniert nicht richtig; muss gewartet werden.

    u.v.m.

    So viele Baustellen ...


    Ruhe finde ich am Grab. Dort erzähle ich unter Tränen.


    Wir lassen uns nicht unterkriegen, auch wenn es noch so schwer erscheint.


    LG Mischi :13::30: :24:

  • Liebe Steffi66,


    dieser Kommentar tut mir leid. Ich habe ihn nicht gelesen.

    Es ist nicht zu verstehen, dass solche Dinge geschehen.

    ich wünsche uns allen, dass wir einen Weg finden mit

    unserer Trauer für uns passend gut umzugehen.

    Unsere Lieben bleiben bei uns und irgendwann folgen

    wir Ihnen. Mein Mann hat immer gesagt, dass das Leben

    ein Geschenk ist und wir jeden Tag das Beste daraus machen

    sollen.


    Eigentlich muss ich für die Behörden wieder Papiere erledigen

    und muss nur weinen.


    traurige Sonnenstrahl:24:

  • Liebe Mischi,


    waren und sind gerade im Umzug. Muss nun alles alleine machen.


    Auch bei uns tropft es von der Dachrinne. Ein Teil des Daches ist defekt.

    mein Mann hat es repariert. Nun hat ein Marder alles zerfetzt.

    Gestern fand im Garten etwas aufgewühlt. Maulwurf ? Wühlmaus?

    Anderes ?


    Im Moment kommen mehr als 7 Probleme.


    Wir müssen durchhalten und durchkämpfen.

    :13::13::13::13:


    grüße

    Sonnenstrahl

  • Hallo alle zusammen


    ich möchte nicht Zuviel Schreiben ,ich kann nur sagen


    ich verstehe euch sehr gut :13::13::13:


    Nur noch eins liebe Michi meine beide Herzenmeschen habe mich heute wider


    aufgebaut ,weil ich mich so traurig und alleine fühle


    Traurige Birgit

  • Liebe Sonnenstrahl, liebe Alle,


    Der Verlust deines und eurer Herzensmenschen tut mir unendlich leid.

    Ich kann dich und euch auch in Bezug auf das Forum sehr gut verstehen und bin doch eine, die zur Zeit hier mehr liest als schreibt. Dafür kann es bei den Mitgliedern sehr unterschiedliche Gründe geben.


    Meiner hat mit Ignoranz nichts zu tun, sondern mit sehr viel Respekt für den Mut aller tapfer kämpfenden trauernden Seelen, denn meine Trauer ist demoralisierend düster, verzweifelt und hoffnungslos - auch nach bald neun Monaten. Der wilde Schmerz lässt irgendwann nach, aber Entsetzen und Horror bleiben. So ist es bei MIR; damit möchte ich niemanden erschrecken und ich äußere mich daher wenig hinsichtlich Prognosen, wann es "besser" wird usw., denn das ist eben sehr verschieden. Auch habe ich in meinem Leben oft vieles alleine organisiert und geregelt, sodass mir mein Geliebter im Organisatorischen nicht so fehlt, sondern viel mehr aus meinem Innersten herausgerissen ist. Ich erlebe den Verlust als eine Art Reaktorkatastrophe. Mein Lebenskern ist zerstört auch wenn das Feuer und die Asche nach der Explosion sich inzwischen ein wenig gelegt haben mögen.


    Es wird besser, aber es wird deshalb nicht besser, so meine ganz persönliche Erfahrung. Ich bin daher nicht gut darin, Trost und Hoffnung zu vermitteln und halte mich aus diesem Grund zur Zeit im Forum eher zurück.


    Danke fürs Lesen (soll ich den etwas ausufernden Text lieber in mein Wohnzimmer verschieben?)


    :24:Umarmung für euch alle

    *** Niobe

  • Liebe Niobe,

    danke, dass du erzählt hast, warum du in letzter Zeit mehr liest als schreibst. Ich kann das gut verstehen, aber denke, dass du schreiben solltest, wenn es dir gut tut. Aus Rücksicht auf andere es nicht zu tun wäre nicht richtig.

    Mich entlastet es sogar zu lesen, dass es nach 9 Monaten immer noch so schwer ist. Der Tod meines Mannes liegt 10 Monate zurück und es wird nicht leichter. Anders ja, ich erkenne die Realität mehr an, aber leichter nein.

    Sei lieb gegrüßt

    Sonnenblume

  • Liebe Sonnenstrahl,

    lieb Lesenden und Schreibenden,


    nicht wenige sind von zunächst Lesenden zu Schreibenden geworden, zwischenzeitlich zu Verstummenden und irgendwann vielleicht zu mehr Lesenden, die dann wieder schreiben oder sich auch, aus vielfältigen Gründen, verabschieden, um manchmal wiederzukehren.


    All diese Zickzackbewegungen bedürfen keiner Erklärung, geschweige denn einer Rechtfertigung.


    Jeder Trauernde hat (s)einen eigenen Weg in der Trauer um (s)eine(n) Herzensmenschen, für den/die es keine Wiederkehr hierher gibt.


    Dieses fehlende WIR fehlt für mich schmerzlich in allen Bereichen, im Großen und Kleinen, im Besonderen, im Alltäglichen. Das gemeinsame Überlegen, wie machen wir das, wie schaffen wir das ...

    Das gemeinsame Ärgern, die gemeinsame Freude ... alles fehlt.


    Die Beziehung zu meinem Herzensmenschen hat alles leichter gemacht, weniger schwer erscheinen lassen.

    Das Leben hatte Schwingen ...


    Und jetzt?

    Viele Fragezeichen.


    LIEBE ist ...

    ...dem anderen das Beste wollen ...im Leben, im Sterben und darüber hinaus ... für immer...


    daran halte ich fest


    Mischi