Posts by salome

    Huhu tinchen!


    ich spreche mal ganz frech für die anderen mit, mach dir mal keine Sorgen, wenn du nicht so oft schreiben kannst. Die Hauptsache ist doch,dass Du deine Kauleiste erstmal wieder heile bekommst und, dass Du vor laute Arebeit nicht aus den Latschen kippst. Immer zwischendurch mal Pause machen!



    ganz liebe Grüße Daike :thumbsup:

    Huhu Sili!


    Klar war Michael da, sowas läßt man sich doch nicht entgehen schön, dass Du fest daran glaubst, dass ihr Euch wiederseht, dann werden die verlorenen Zeiten, auf Erden, nachgeholt. Behalte das Wissen in Dir!!!



    Ganz liebe Grüße Daike.

    Huhu Tinchen!


    Das was Du schreibst, macht mich auch etwas wütend, aber so sind wir halt, ein Briefkasten vor der Tür auf dem steht, Kummerkasten. Wenn ich Dir einen kleinen Rat geben kann, den ich aus meiner Therapie mitgenommen habe, ich bin ja auch so ein Kummermüllkasten, es gibt Freunde, die einen unbewußt aussaugen. Ich höre mir ja auch gerne die Probleme von Freunden an, aber ich habe aussortiert und höre mir nur noch Probleme an, wann ich es will und ich die Kraft habe und vor allem Probleme wofür ich die Kraft habe. Ich war gestern auch mal wieder im Paraleluniversum. Mich rief eine Freundin an und weinte, oh Gott dachte ich Weltuntergang. Nein!!!!!!! Sie ist so eindam, weil sie seit einem halben Jahr keinen Freund mehr hatte. :?: :?: :?: :cursing: . Ich sagte ihr, dass sie froh sein sollte, dass sie gesund ist, aber nö Weltuntergang!!!!!


    Ich wimmelte sie ganz schnell ab, weil, nö muß ich nicht haben. Siesetzt sich nach der ARBEIT!, in ihr AUTO!, und fährt zu ihrer EIGENTUMSWOHNUNG!, wenn sie mal Geldprobleme hat, dann ruft sie ihre Eltern an und alles ist geregelt und da bilde ichmir ein, dass ich ein Problem habe mit meinem verstorbenen Freund, meiner kleinen kack Einzimmerwohnung und meinem nichtvorhadenem Job.


    Sorry, dass ich so viel über mich geschrieben habe, aber wollte Dir nur zeigen, wie bekloppt Freunde sein können.


    He Du, sag den Leuten wie Du dich fühlst und nimm deren Probleme nicht auch noch auf Dich. Hört sich hart an, aber ist so. Du sitzt wie ein häufchen Elend zu Hause und möchtest Dich verkriechen das geht ja gar nicht und sorry, aber wenn sich jemand umbringen will, sollte er das auch niemandem mitteilen, auch wenn es Freunde von Dir sind. Tschuldigubg, dass ich so hart klinge, aber ich will nicht, dass es Dir wegen anderen so schlecht geht!!!!!!!!!


    So, und nun schenk uns ein Lächeln!!!!


    http://www.youtube.com/watch?v=qRZehI4tdUY


    Viele Grüße Daike :thumbsup:

    Hallo Silvia!


    Süße Fotos. Ich hoffe der Tag ging einigermaßen gut über die Runden. Es war bestimmt nicht einfach, aber in so süßer Gesellschaft bestimmt etwas leichter zu ertragen.



    Ganz liebe Grüße!!!

    Huhu!


    Ich hatte ja schon Angst, dass Du Dir die Hände gebrochen hast und nicht mehr schreiben kannst.


    Du spinnst wohl, weniger schreiben? Ich freue mich immer von Dir zu lesen. Ich bin zwar mal wieder ein Spätzünder, aber lieber Spät, als nie und wenn ich Deinen Namen lese und der Text nicht mindestens eine Seite füllt, dann mache ich mir Sorgen. :thumbsup: und Sorgen kann ich im Moment nicht gebrauchen!!!!!!!!!!!!!! :thumbsup:



    Schön, dass Du da bist!


    vG Daike

    Hallo Albert!


    Zunächst einmal mein herzlichstes Beileid und Herzlich willkommen im Forum.!


    Der Tod Deines Vaters ist ja gerade erst passiert und ich denke, jeder hier weiß, wie Du dich im Moment fühlst. Was kannst Du tuen, um damit fertig zu werden? Zunächst einmal alle Gefühle zulassen. Die Aaaanst, dass Dir das gleiche passieren könnte ist wohl auch normal. Man denkt plötzlich über Dinge nach, die einem vor dem Tod eines geliebten Menschens nie in den Kopf gekommen sind.


    Erzähle uns, wenn Du magst mehr von Deinem Vater.


    Halte Dich an Deine, Familie in ihrem Leben ist auch ein Loch. Die beste Stütze seid ihr jetzt gegenseitig.


    Vorallem nimm Dir Zeit für dich und Deine Trauer.


    Ich habe einen Tip, der mir z.B. geholfen hat. Kaufe Dir ein Buch in das Du schreibst, Deine Gefühle und Erinnerungen. Ich habe dieses Buch geschrieben, wie als wenn ich mich mit Chris unterhalte. Ich habe auch nie zurückgeblätter und manchmal kam es mir so vor, als wenn er dann noch da it.


    Ich schicke Dir ganz viel Kraft und hoffe von Dir zu hören!!!!!!!!


    Liebe Grüße Daike

    Guten Morgen!


    Man das sind ja schöne Nachrichten, also wenn man mal vom Zahnarzt absieht. Ich hoffe dein Gebiß ärgert Dich nicht mehr.



    :thumbsup: Die Nachricht mit dem Mann, freut mich ja richtig :thumbsup:


    Spaß bei Seite, lasse es einfach laufen und genieße es und wenn Du so viel abgenommen hast ist Essen gehen immer gut! :D



    Betrug ist es ganz bestimmt nicht, Du hörst ja nicht auf Deinen Uwe zu lieben und das wird der richtige Mann!!- auch nicht verlangen, oder nicht respektieren.


    Meine Mama hat z.B. immer an das Foto von der Frau meines Stievvaters Blumen gestellt und hat sie jeden Morgen begrüßt.



    Uwe bleibt immer ein Teil Deines Lebens und das wird niemand ändern können und vielleicht schaut er ja von einer Wolke zu und freut sich wenn er sieht, wie Deine Augen wieder läuchten!



    Wünsche Dir einen Tag ohne Zahnaua!!Ganz liebe Grüße!!!!

    Aber eines kann ich euch sagen, ich KÄMPFE weiter und irgendwann gibt es auch für mich nur Sonnenschein(naja, nur Sonnenschein gibt es sowieso nirgends)


    Huhu Chrisi!


    Erstmal Puh, dass der Unfall nicht so dolle war. Was macht die Rippe? Gemeines Viech! Die bekommt aber richtig Ärger von uns, wenn sie Dich weiter Nervt. :cursing:


    Ich schicke Dir ein Paar Sonnenstrahlen. http://www.youtube.com/watch?v=c4aE7E8bzd0. Kuckst Du die Sonne schein wohl. :thumbup:




    Ich denke, dass Lied sagt eigendlich alles aus und ich brauche nichts weiter dazu sagen. Das schöne ist da, aber leider vergessen wir es einfach nur zuzulassen.



    Ganz liebe Grüße Daike

    :D das mit google earth find ich auch klasse, in Sekunden ist man in Null Komma Nix, überall auf der Welt!! :thumbsup: , ach klar wird alles gut.


    Das ist wohl auch nur so eine Phase, ich denke das ist wohl auch schon OK, denke ich. Ich habe bis jetzt ja immer alles in den Griff bekommen. Es ist halt im Moment alles etwas deprimierend, weil nichts so läuft wie ich es mir wünsche. Gerade wenn man immer für andere da ist und war und immer für alles und jeden einen Guten Rat hat und dann selber mal kurzfristig nicht weiß wie es weiter gehen soll, dann darf man auch, denke ich mal den Kopf etwas hängen lassen. Nur nicht so lange, weil das gibt nen Buckel. :P



    Viele Grüße an Euch!!!!!!!!!!!!!!!

    huhu!


    Ich mache die Therapie noch und sie tut mit gut. Ich gehe jedes mal gestärkt raus, aber irgendwie hällt es nicht sehr lange an.


    Die PAnikattacken sind erst deit paar Tagen, vielleicht liegt es auch nur daran, das die Zukunftsangst noch dazu kommt.



    Ich wäre gerne an sein Grab gegangen, aber ich hatte ja noch nicht einmal!!!! die Möglichkeit dazu. Er ist ja in Griechenland beerdigt worden. Mein größter Wunsch ist es es wenigsten einmal zu sehen, aber leider ist es etwas weiter weg. Das macht micht ganz traurig. Ich mußte neulich weinen, als Meine Mutter am Geburtstag meines verstorbenen Stievvaters erzählte , dass sie mit seiner Tochter heute zum Friedhof geht. Ich weiß, dass ich das Grab nicht brauche um an ihn zu denken, oder um ihn zu trauern, aber wozu hat man Gräber? Sie sind ja nur für die Hinterbliebenen. Ich beneide seine Mutter, dass sie diesen Ort hat und ich ihn wohl nie werde sehen können. Ich schaue mir über Google Earth immer den Friedhof an, ich weiß ja wo er liegt. Hört sich etwas blöde an, aber es ist wenigstens etwas.



    Ganz liebe Grüße an ALLE!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Hallo ihr lieben, mal wieder DANKE für eure lieben Worte und Ratschläge!.


    Ich weiß langsam so gar nicht mehr weiter. Es wird immer schlimmer und schlimmer. Ich bekomme so langsam Angst. Ich gehe kaum noch aus dem Haus. Ich bekomme richtig Panikattacken wenn ich läger unterwegs bin. Die ganze Situation wird mir irgendwie zu viel. Ich werde so wütend, weil alles anders gekommen ist, als es hätte sein sollen.



    Eigendlich wäre ich jetzt irgendwo und würde ein ganz anderes Leben führen. Irgendwie bin ich dankbar, dass es so gekommen ist, was wäre gewesen, wenn sich alles verschoben hätte, dann wäre ich jetzt in der Fremde ganz alleine, weil "gegangen" wäre er ja auch so, aber ich fühle mich so hilflos. Ich könnte mich treten, dass ich die Trauer nicht früher zugelassen habe und mich nur in die Arbeit gestürzt habe. Jetzt bricht alles umso "gemeiner" auf mich ein. Ich habe gar keine Kraft für irgendetwas. Gestern hätte Christo Geburtstag gehabt. Ich konnte ja nicht mal zu seinem Grab gehen und Blumen niederlegen. Ich wollte eigendlich weg fahren, aber das hat sich kurzfristig geändert. Ich war den ganzen Tag alleine und wenn ich jetzt so nachdenke, dann habe ich nicht mal einen ganzen Satz den ganzen Tag geredet. Ich habe mir am Morgen gleich eine Tablette "reingezogen" und den ganzen Tag im "Dämmerzustand" auf dem Sofa verbracht. Bin ich froh, dass der Tag um ist. Ich komme mir langsam nicht mehr "normal" vor, weil so kenne ich micht nicht.



    aber, ich sehe ein Licht am Ende des Tunnels, ich hoffe mal, dass es kein ICE ist. :D



    Drücke Euch ganz dolle!!

    Huhu!


    Ich habe das Gefühl. dass ich mich in Selbstmitleid "werfe". Ich habe das Gefühl ich nerve jeden mit meinen Launen. Es nervt mich an, dass ich nicht mehr ich bin.


    Ich arbeite nicht mehr mir der Geduld wie früher. Ich habe teilweise gar keine Lust zu arbeiten. Früher habe ich mich immer darum gesorgt, wenn es anderen schlecht geht. Jetzt habe ich so gar kein interesse am "Leid" anderer. Ich habe mir eine Fassade aufgebaut und stehe mir selber im Weg.


    Ich spiele noch immer die coole und lasse niemanden an mich ran. Kurz um- ich entwickle mich zum richtigen Egoisten, aber warum eigendlich auch nicht? Ich war ja immer für alles und jeden da, bisher und habe oft nichts zurück bekommen.



    Ich weiß so gar nicht, was ich am 24 machen werde. Ich mochte Weihnachten noch nie, so wirklich. Ich habe immer ,freiwillig, gearbeitet. Ich habe so wahnsinnige Angst davor, aber ich bekomme von allen Seiten Einladungen. Jetzt mache ich mir schon wieder den Stress, weil ich niemandem weh tun möchte wnn ich absage. Meine Mutter möchte auch so gerne, dass ich zu ihr komme, aber sie ist ja auch das erste Jahr alleine, aber ich glaube das ist keine gute Idee. Das würde uns beide nur noch mehr runterziehen. Es ist ja eigendlich auch ein Tag wie jeder andere, aber irgendwie doch nicht.



    umarme Euch, ganz dolle!!!!!!!!!!!!! :D

    So Feierabend, war ein stressiges Wochenende, hatten eine Großveranstaltung über 4 Tage. Der Stress lenkt wenigstens ab.


    Also die Therapie läuft mit gemischten Gefühlen, mal gut, mal schlecht.


    Das mit diesen Rollenspielen ist echt ein Hammer. Man versetzt sich wirklich in die andere Person herein und sieht dadurch wie durch die"Augen"des anderen Menschen. Man denkt sogar, teilweise, wie sie und merkt plötzlich, warum einige Dinge so sind, wie sie sind.


    Es ist aber sehr anstrengend und meine "Gabe", dass ich mir Dinge so Bildlich vorstellen kann ist mir behilflich dabei.




    Natürlich sind die Probleme, die sich über die Jahre hinweg angestaut haben nicht weg, aber man geht anders damit um, aber diese "fiesen" Momente, holen mich trotzdem immer wieder ein.


    Als ich das Lied neulich gehört habe(siehe Link) Mußte ich echt schlucken. Ich mußte daran denken wie ich den Polizisten angefleht habe, dass er mir bitte sagen soll "ES IST NICHT WAHR!" und wie ich Angst hatte, als ich die HAndykarte habe sperren lassen. Ich hatte Angst, dass er mich vielleicht doch noch anrufen möchte und es nicht mehr kann. Wie oft habe ich seine Nummer zuvor gewählt, in der Hoffnung, dass seine Stimme plötzlich doch am anderen Ende ist.


    Ich werde manchmal schon wütend auf mich, weil ich das Gefühl habe, ich falle ständig in Selbstmitleid. Die Zeit jetzt wird auch irgendwie wieder schwerer. Am 25 Oktober letztes Jahr, war ich ja das letzte mal bei ihm und bald ist wieder der 24 Dezember. Ein Jahr vergangen und irgendwie doch nicht. Ich habe das Gefühl, dass es gestern erst war. Ich höre seine Stimme und ich sehe sein Gesicht. Ich kann ihn sogar noch riechen und fühlen.




    Ich höre lieber auf, es tut gerade wieder so unsagbar weh.




    Viele Grüße an Euch!!!!!!!!!!!!!!!!

    Huhu!


    Vielleicht übernehme ich die Verantwortug dafür, aber wie geschrieben, egal was es kann nie jemand beantworten.


    Heute war die zweite Sitzung in der Therapie, auweia ich war an meinen Grenzen .


    Ich sollte sagen was mich am meisten beschäftigt im Moment. Natürlich die Trauer. Der Terapeut meinte, dass ich wohl darunter, unter anderem so leide, weil ich mich nicht verabschieden konnte. Weil es halt so plötlich kam, ohne Anzeichen. Wir haben ein Rollenspiel gemacht. Er saß mir gegenüber und neben mir war ein Stuhl frei. Ich sollte mir vorstellen wie Chris den Raum betritt und sich auf den anderen Stuhl setzt. Ich kann mir ja Dinge immer so Bildlich vorstellen und er saß da plötzlich.


    Ich sollte ihm jetzt dagen, was mir auf der Seele brennt. Ich mußte weinen. Ich brach kurz ab und atmete in mich rein. Er sagte mir, dass ich das nicht tuen soll. Ich soll nach außen atmen und nicht alles in mich rein. Ich faßte mich wieder und stellte Chris die ganzen Fragen. Warum er nicht gekämpft hat und mich dadurch alleine gelassen hat. Ich sollte mich dann auf den anderen Stuhl setzen und mich in seine LAge versetzen und mir antworten.


    Dann wieder Platzwechsel und ich sollte ihn bitten zu gehen. Ich sollte seine Seele frei geben, sollte ihn bitten mich loszulassen. Ich habe ihn gebeten zu gehen, aber auch gebeten, dass er mich ab und zu aufsuchen darf, aber wenn ich es zulasse. Ich stellte mir dann vor wie er geht. Ich habe ihn gesehen wie er ganz taurig den Raum verließ und Tränen in den Augen hatte. Mir ging es danach richtig gut. Ich hatte diesen Druck im Körper nicht mehr.


    Das hielt auch einige Zeit an, bis ich zu Hause die Tür aufschloß und in meine Wohnung kam. Da war er wieder, dieser Druck und jetzt sitze ich hier wieder und alles ist Schei...., aber irgendwann muß es ja besser werden.



    Viele Grüße an Euch :D

    oder, Warum ich nicht die Macht hatte es zu verhindern??


    Ich stelle mir oft diese Frage und es ist auch eine Art der Verdrängung, aber jeder hat seine Vergangenheit und ich habe ihn nicht in dieser kennengelernt.


    Ich möchte über diese Vergangenhait auch gar nicht weiter nachdenken, weil mir nie jemand eine Antwort geben kann.


    Ich stelle mir ganz oft die Frage- Was wäre wenn? Was wäre gewesen, wenn ich bei ihm gewesen wäre. Ich denke, man stellt sich als Partner immer diese Frage. Hätte man einiges ändern können. Hätte man, der Stärkere sein können. Man will, wenn man als Partner schlecht über gewisse Dinge denkt immer den anderen davon überzeugen, den richtigen Weg zu gehen und vergißt dabei immer irgendwie, dass der andere ja alt genug ist selber die Verantwortung zu übernehmen.


    Wenn es dann schief gegangen ist denkt man dann ständig über diese, Was wäre wenn?, Frage nach.Obwohl diese Frage genauso "Hirnrissig" wie die, Warum?, Frage ist.


    also denke ich über dieses Was....? und Warum? nicht nach und wähle den einfacheren Weg. Die Überlegung des anderen Weges macht mich nur wütend,


    und sagt mir. Ich habe alles gegeben, gekämpft für uns, Wieso warst Du nicht so stark und hast es versucht? und es würden noch viel mehr Fragen aufkommen über die ich so gar nicht mehr nachdenken möchte. Siese Fragen würden so alles in Frage stellen und das wäre unfair, weil er ja nicht mehr da ist um diese Fragen zu beantworten.


    Das ist ungefähr zu vergleichen wie wenn ein Glas runter fällt und kaputt geht. Wenn es kaputt ist, dann lohnt es sich nicht mehr sich aufzuregen. Dadurch wird es ja auch nicht wieder zum GANZEN!!!!!..........


    Zu der Obduktion, Es könnte so, oder so dazu gekommen sein. Es gibt ein Kardiales Lungenödem, oder das Nichtkardiales Lungenödem.


    das erste:
    Ein akutes Lungenödem bei Linksherzinsuffizienz ist ein medizinischer Notfall, der unbehandelt zum Atemstillstand und damit in Minuten zum Tod des Patienten führen kann.


    und das zweite, wird duch Gifte hervorgerufen, die man einatmet.


    (http://de.wikipedia.org/wiki/Lungen%C3%B6dem)


    aber es hört sich eher nach dem ersten an.....


    Ganz liebe Grüße an Euch alle!!!!!!!!!!!!! :rolleyes: