ICH BIN

  • :D :P :2:


    eure "schöne Jutta" versucht es jetzt mal mit Schönheitsschlaf.


    :24: euch und :8: :8: mich auf euch
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Liebe Katarina,
    ja, der Austausch mit anderen kann für uns sehr bereichernd sein. Vor allem wenn man sich so voll und ganz aufeinander einlässt, wie wir alle es an diesem Wochenende gemacht haben.
    Ich hoffe, dass dir das Treffen gut tut und dich auf deinem schwierigen Weg ein Stückchen weiter bringt.
    Alles Liebe von Dschina
    :24:

    Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds.Der Zurückgebliebene leidet. (Longfellow)

  • Liebe Dschina <3


    :2:


    Jaaaa.... das Treffen hat mich wieder verändert und wird mir auf meinem weiteren Weg begleiten... helfen :D



    Lieber Wolfgang und Ihr Lieben <3


    Habe mich erinnert, dass die kabbalistische Weltsicht so ist, dass sich "Gott" (muss immer erwähnen, dass ich an Gott in dem Sinne nicht glaube.. ihr wisst ja 8) und gebe es nur wieder).


    GETEILT HAT um sich SELBER ZU ERKENNEN.


    Liebevolle Umarmungen :24: <3


    Katarina

  • also Frage: Was wollen wir mit unserem Körper symbolisieren ausdrücken? Wieso haben wir ihn so gewählt wie er ist?


    Liebe Katarina, la Grande! <3


    Weil unsere Seele ihn genau so braucht um reifen zu können. :022:
    Ebenso braucht unsere Seele auch exakt das was wir gerade so um uns haben, wenn es uns auch nicht immer wirklich gefällt, das muss es nicht. Wir/die Seele wächst mit den Herausforderungen und wird dadurch so stark, dass es unbedeutend ist wie viele Zentimeter wir messen.
    Meine liebe gegangene Oma ist dafür ein exzellentes Beispiel, sie war am Durchschnitt ihrer Altersgenossen gemessen sehr klein, aber in ihrer Persönlichkeit "gross" wie ein zwei Meter Mensch.


    Edit:
    "Was wollen wir mit unserem Körper symbolisieren ausdrücken?"
    Sieh her, welch grosse Seele in mir steckt.


    Liebe Umarmungen :24:
    Anna90

  • Wahrlich gross macht der Charakter und das gelebte leben sie sind das Zeugniss unseres selbst.
    ob nun 2Meter 20 oder 1 Meter 40
    Irgendwann ist unser Körper fertig mit wachsen ,unsere Seele und Geist dagegen nie.
    Have you all i nice day
    Wolfbaer der in die Arbeit muss

  • Lieber Wolfbär <3


    Genau sooo!!!!! Und Deine Kinder fühlen sich Sicher und Geborgen bei Dir .... Du bist einfach durch und durch Papabär!!! Von der Seele und vom Körper.


    Liebevolle Umarmungen :24: <3


    Katarina

  • Liebe Amitola,


    wenn Du wüßstest wie sehr Du mir mit diesem letzen Posting aus der Seele gesprochen hast, bzw. was das Thema körperliche Nähe betrifft. Leider für sehr Viele scheinbar ein Tabu Thema besonders wenn man eine Hinterbliebene ist.


    Ein Dilemma was mich schon so manches Mal gut beschäftigt hat auch wenn es mir nicht den Schlaf geraubt hat. Die große Zwickmühle wo man auf der einen Seite sich fragt ... das kann doch nicht Alles gewesen sein. Und die Frage aller Fragen ... wäre ich bereit mich erneut 100% auf einen anderen Menschen einzulassen, samt allen Verpflichtungen die eben eine engere Beziehung mit sich bringt. Dabei wäre vermutlich der One-Night-Stand die "pflegeleichteste" Option, aber auch Eine die auf die Dauer keine innere Zufriedenheit bietet.


    Liebe Amitola, ich bin Anfang 50 und kann mich nicht wirklich mit dem Gedanken anfreunden das mein Liebensleben nun bis zum Ende meiner Tage am Nagel hängen soll. Andererseits jedoch bin ich nicht bereit erneut Tisch, Bett und ziemlich Alles mit einem neuen Partner zu teilen da ich die viele Freiheit und Eigendständigkeit die ich nun habe viel zu sehr wertschätze. Ja, und das Dumme an der ganzen Geschichte ist das eine neue Beziehung die eben diese vertraute körperliche Nähe bieten würde ohne feste Bindung und all möglichen Verpflichtungen nicht dauerhaft funktionieren würde.


    Also habe ich es eben nicht eilig und erfreue mich daran das ich nun schon so lange "abstinent" gelebt habe das es nicht mehr mein Leben groß-
    artig bestimmt. Vielleicht liegt es auch daran daß das erste Trauerjahr kurz vor seinem Ende steht. Vielleicht liegt es daran das die Beziehung die ich in meiner Ehe erfahren hatte mit so sehr vielen grauenvollen Erfahrungen bestückt war. Vielleicht liegt es auch daran das ich mich noch wie ein Kind im Spielzeugparadies fühle seit ich wieder ganz frei nach Lust und Laune tuen und lassen kann wonach mir gerade ist.


    Liebe Amitola, ich schließe indem ich sage das ich nicht auf der Suche nach einer neuen Beziehung bin, aber dennoch die Chance auf eine erneute große Liebe nicht in den Wind jagen würde, sollte sie sich tatsächlich ergeben. Möglicherweise hat dieser Mangel an Eile auch viel damit zu tuen das man das erste oder die ersten Jahre so sehr mit dem Abschließen mit der Vergangenheit und dem Neuanfang beschäftigt ist, das man kaum Platz für Anderes im Kopf und im Herzen hat. Etwas was meiner Meinung nach weniger mit Schuldgefühlen und Trauer zu tuen hat, sondern einfach nur dem guten Meistern eines völlig veränderten Daseins.


    Dir einen schönen gemütlichen Abend und alles Liebe,


    Hanna

  • Hallo Amitola und Hanna
    Lasst mich von der Seite des Mannes was darüber schreiben.
    Mir gehts genau so,körperlicher Kondakt fehlt mir sehr.Das Sexuelle ist jetzt nicht so im Vordergrund sondern das sich fühlen können und wissen ,da spüre ich wem neben mir. Etwas gemeinsames unternehmen ,gemeinsam lachen können und dabei kein schlechtes Gewissn gegenüber seinen verstorbenen Partner haben müssen. Oder was die anderen oder die Familie denkt ,wenn du mit jemanden Ausgehst.Bei mir sind auch die Kids manchmal ziemlich streng mit mir.Sie denken ich verrate ihre Mutter wenn ich mich einer von uns guten Freundin treffe die auch meine Frau sehr ger mochte.Abgesehen davon hat es noch keinerelei Körperlichkeiten gegeben. Habe glaube auch noch ein schlechtes Gewissen, aber falls mich ein Liebesblitz
    tteffen sollte bin ich breit der Blitzableiter zu sein und mich auf eine Verbrennung der liebe einzulassen.
    Wahrscheinlich wird mir das nicht nächste Woche passieren,weil ich das von mir nach aussen auch nicht wirklich versenden kann.
    Aber kommt Zeit kommt Liebe ich werde offen sein für Zeichen und hoffe sie intuitiv zu spüren und zu erkennen.
    Denn ich weiß das Leben will nochetwas von mir,vielleicht eine neue andere Liebe zu mir und zu einem neuen Partner
    Danke fürs zuhören eier Wolfbaer :2:

  • Guten Abend Wolfgang!
    Da bist du auf einem sehr guten Weg! Bleib weiterhin offen im Gespräch mit deinen Kindern! Teile ihnen auch deine Befindlichkeiten mit! Du verrätst doch nicht ihre Mutter, nur weil du dich mit einer befreudeten Frau triffst! Du hast auch noch ein Eigenleben und dafür musst du dich vor niemand rechtfertigen!
    ... und Liebe sucht man nicht, Liebe ist! Das was du ausstrahlst, wird dir im Außen begegnen! Diese wunderbare Erkenntnis ist dir ja nicht fremd. Achte in erster Linie auf dein persönliches Wohlbefinden ... genieße das Leben und nimm daran teil ... wann und wo einem der Blitz trifft, ist nicht wichtig, sondern, dass man sich auf den elektrischen Schlag auch einlässt und Zeichen erkennt! ;)
    Schönen Abend wünscht dir Susi!

  • Lieber Wolfgang,


    ich kann Dich auf indirekte Weise sehr gut verstehen, denn auch ich tue mich sehr schwer mit dem Ausgehen - in meinem Fall männlicher Begleit-
    ung, obwohl überhaupt nichts sexuelles im Hintergrund steht.


    Jaaa, es ist genau dieses komische Gefühl im Hinterstübchen ... was werden die Nachbarn sagen, ist es vielleicht viel zu früh das man mich das Leben wieder genießen sieht? Wird es von derer Seite auch nur bei einer Freundschaft bleiben? Haach und noch so viele unendliche Fragen ohne zufriedenstellende Antworten.


    Das Komische daran ist diese Zwickmühle in der man steckt wenn man nicht als altes Eisen betrachtet wird. Oft bin ich schon gefragt worden warum ich "immer noch nicht" einen neuen Partner habe. Aber ooooh weeeh wenn ich tatsächlich "schon" Einen hätte. Lieber Wolfgang, auch ich habe keinen besonders großen Drang nach Aktion im Bett, aber eine riesige Sehnsucht Freud und Leid mit einem liebevollen Menschen teilen zu können. Damit meine ich das gemeinsame über etwas zu lachen, gemeinsam etwas zu genießen, entdecken oder einfach nur gemeinsam die Seele baumeln lassen. Leider habe ich aber immer wieder nur die selbe Erfahrung gemacht das männliche Freunde früher oder später dann doch mehr erwartet haben. Und für das komplette Paket bin ich noch lange nicht wo weit. Nicht aus Schuldgefühlen meinem verstorbenen Mann ge-
    genüber, sondern weil die Narben der nun vergangenen Beziehung noch nicht genug verheilt sind.


    Dir eine gute Nacht und alles Gute auf all Deinen Wegen,


    Hanna

  • Es fehlt einfach das WIR! Und das kann glaube ich niemand ersetzen.
    Einerseits fühle ich mich auch zu jung um alleine zu bleiben, andererseits kann ich mir nicht mehr vorstellen, mich nochmals ganz auf einen Menschen einzulassen. Da ich so das Gefühl habe, dass mir alles was ich liebe immer wieder genommen wird, ist es sicherer nichts und niemanden mehr zu lieben.

  • Liebe Angie,


    Du hätttest keine besseren Worte finden können um genau DAS zu beschreiben was mir sehr im Weg steht was eine mögliche neue Beziehung betrifft.


    Seit dem Tod meines Mannes habe ich irre hart daran gearbeitet mir ein neues Leben aufzubauen, mir ein Zuhause zu gestalten was 100% meinem Geschmack und meinen Bedürfnissen entspricht. Jaaaaa, würde sonst etwas für ein wenig liebevolle Zärtlichkeiten geben, aber dennoch nicht bereit mir möglicherweise Alles wieder kaputt machen zu lassen. Oder erneut all Das zu verliehren was ich lieb gewonnen habe.


    Hanna

  • Hallo, ihr Lieben ! <3


    Für mein Empfinden hat es Amitola SEHR richtig ausgedrückt in ihrem letzten Beitrag.


    Trotz aller Unsicherheiten, Befürchtungen, Ängste ....
    Was am ENDE zählt ist nur eine Frage: "Habe ich gelebt ?"
    Ich wünsche mir persönlich diese Frage im Wesentlichen, einst mit einem JA beantworten zu können.
    Unsicherheit, Befürchtungen, Angst sollten dann kein NEIN hervorbringen....


    Es ist besser gelebt zu haben, auch mit einem darauf folgenden Abschied, als dahinge.... (irgendwas), zu haben.
    Allen Suchenden und auch mir selbst wünsche ich alle erdenkliche Kraft dazu.


    Liebe Lebensgrüsse, <3
    Anna90

  • Liebe Amitola, und liebe Anna,


    Ihr hättet den Sinn des Lebens nicht besser definieren können, denn letztlich hat doch ein Jeder von uns seine sehr eigene und sehr persönliche Vorstellung von Dem was ein gut gelebtes Leben wäre.


    Wenn ich heute schon wieder so sehr gut im Leben stehe ist dem eigendlich nur so weil mir wärend der Trauer plötzlich sehr bewußt wurde das jeder verheulter und antriebsloser Tag nie wieder zurück kommen würde. So fing ich an mir für jeden neuen Tag Aufgaben aufzuerlegen und mir Ziele zu setzen um vor dem Schlafengehen sagen zu können ... ja, der heutige Tag hat sich gelohnt ihn zu leben und zu erleben.


    Liebe Amitola, als ich damals so schwer krank wurde und meine OP überlebte versprach ich mir nie wieder auch nur einen Tag völlig sinnlos zu verdönsen. Etwas woran ich seit dem immer wieder hart gearbeitet habe, um eben eines Tages sagen zu können das sich mein Leben gelohnt hatte. Im Lauf meines Lebens habe ich so manche ältere Leute kennen gelernt die immer nur vor sich hingelebt hatten und mit dem Ruhestand überhaupt nicht klar kamen. Ich denke da z. B. an meine Großeltern. Opa hatte sein ganzes Leben hart gearbeitet wärend Oma zuhause blieb. Obwohl mein Opa zwar gut verdiente hockten meine Großeltern fast ihr ganzes Leben nur zuhause. Ja, sie gingen nicht einmal gelegentlich ins Kino oder ins Theater. Einziges Highlight war das Kanasterspiel mit ein paar Bekannten alle paar Wochen. Ich schreibe all Das nur um zu sagen das sobald Opa in Rente ging Beide zusehends verbitterten. Ihr Lieben, ein Grund mehr warum ich nun ständig darauf aus bin mir eigene neue Erinnerungen zu schaffen und versuche so viel wie möglich aus meinem Leben zu machen. Eben um eines Tages mit gutem und erfülltem Gefühl zurück blicken zu können, anstatt sagen zu müssen ... hätte ich doch, was wäre gewesen wenn, ja wenn ich doch nur.


    In diesem Sinne Euch viel Kraft und Spaß am Bauen Eures sich sehr lohnendem Leben,


    Hanna

  • Ich hab mal wieder quergelesen ^^


    Die einzige Verpflichtung, die ich mit meinem neuen Lebenspartner eingeganen bin ist die Verpflichtung mir selbst treu zu bleiben! ... und das gleiche erwarte ich mir auch von ihm ;)
    Ja, auch ich hab mir die Frage gestellt: Kann ich bei meinem Ableben mit mir selbst vereinbaren, dass ich gelebt habe? Will ich das? Wie soll denn mein Leben aussehen? Was stelle ich mir unter einem "perfekten" Leben vor?
    Voller Genuss mit allem was dazugehört und für mich stimmig ist, jeden Moment meines Lebens - ja, das will ich mir selbst schenken!!!
    Das war und ist meine Quintessenz - meine Lebensessenz!
    ICH bestimme MEIN LEBEN. PUNKT =O
    Warum soll man ( Mann / Frau) ab einem gewissen Altern denn keinen Sex, keine körperlichen Kontakte mehr haben wollen???????
    Wer bestimmt überhaupt das Alter, ab wann dann mal Schluss ist mit "sexeln" =O.
    Woher kommt denn so manch Auffassung in dein einzelnen Beiträgen? ( Zeitschriften, Gesellschaftliche Normen,...???)
    ... grübel, grübel .... =O oh weia! Könnte es sein, dass diese Gedanken und Einschränkungen euer Gehirn vorschlägt und euere Herzensgedanken schon lange nicht mehr von euch gehört werden???????
    Mögt ihr euch wirklich so wenig? Wo ist denn die Frau in euch, die sich achtet und respektiert und wo ist da bitteschön die Selbstliebe? Wieviel Selbstliebe ist denn vorhanden? Da frag ich mich auch, ob die eine oder andere dieses pure Lebensgefühl beim Orgasmus überhaupt schon erlebt hat? ^^ ?(
    Schlechte Erfahrungen gemacht? Na bitte, sei dankbar! Diese Erfahrungen hast du schon gemacht ... spüre sie, verarbeite sie und dann gehts mit neuem Elan und offenem Herzen weiter ... das LEBEN.....
    ... wenn ihr euch außerdem von Vorhinein alles erdenktlich Schlechte und Anstrengende ausmalt, dann wundert euch nicht, wenn all das wieder in euer Leben tritt! Gratulation, dann könnt ihr wieder in eurem Sumpf stecken und sagen: Hab ich ja gewusst!


    Beziehungen haben ganz viel auch mit Kommunikation zu tun! Macht den Mund auf! Raus aus der Kinderrolle! Ihr müsst nichts hinnehmen, dulden und schon gar nicht muss man sich einem Anderen gegenüber zu etwas verpflichten, was für einem nicht stimmig ist!


    <3 -lich Willkommen im 21. Jahrhundert!
    Mögen die Blitze mit euch sein! ;)
    Statement von Marsue :D

  • ... gleiches trifft auch für Männer zu ;) =O
    ... seid ganze Männer! Hört auf euer Herz! Sucht euch Hobbies! Seid der Frau eures Herzens eine Stütze und ein Anker! Pflückt sie! ( und sie sollte sich voll und ganz pflücken lassen, damit sie im Fluss bleibt!) =O
    Ein respektvoller Umgang ist sowieso eine Selbstverständlichkeit! ... andernfalls muss man was ändern!


    Für beide Partein gilt:
    Es ist nicht Aufgabe, den anderen zu ändern oder darauf zu hoffen! Vergeudete Zeit - Lebenszeit!
    Man kann nur selbst etwas ändern!


    ... bitte jetzt nicht falsch verstehen ... Kompromisse gehören auch zum Leben! Fragt sich halt bis zu welchem Grad!
    LG Maruse

  • :D :P Hallo Susi!
    Bin ganz bei dir,ändern kann man nur sich selbst,dadurch ändert sich alles rund um Dich in Sekundenschnelle,habs selbst erlebt.
    Auch mit deinem anderen geschriebenen kann ich mich gut auseinandersetzen,sehe diese Dinge sehr ähnlich .
    Danke für dein emotionales schreiben und wünsche Dir noch einen schönen Abend.