Mein Mann ist mit dem Flugzeug abgestürzt, seitdem ist alles anders.

  • DAS freut mich soooo sehr für dich liebe Tigerlily :*.


    Dein Hannes hat mit Sicherheit zus. mit Gott & Jesus DEIN ❤️ berührt ...

    Genauso ging es mir auch !

    Es hat angehalten !


    Sei umarmt ?!?

    Stille Perle 🐚:8:

  • Liebe Lorenza, liebe Anja,

    sie ist ein von Paul Meek ausgebildetes Medium, siehe hier: LIste der von Paul Meek ausgebildeten Medien


    hier die Kontaktangaben: Mayer Liisa, 83629 Weyarn, Telefon: 0049 (0) 8020 90 98 88


    Weyarn ist kurz vor München beim Irschenberg, aber über die Liste findest du vielleicht ein passendes Medium in deiner Nähe.

  • Ihr Lieben,


    das ist jetzt etwas schwierig zu formulieren, vor allem für diejenigen, die von dem Konzept einer Seele, deren Heimat die geistige Welt ist, wo sie mit ihrer Seelenfamilie lebt und immer wieder auf der Erde inkarniert, um Erfahrungen zu machen, nicht überzeugt sind, aber ich versuche es trotzdem:


    In den letzten Wochen bekomme ich durch verschiedene Quellen immer wieder Durchgaben von meiner verstorbenen Familie, ich habe es ja schon erwähnt.

    Heute war die Fortsetzung in einer Web Demo über Skype mit dem englischen Medium Jonathan Whitaker.

    Da kam meine Mutter durch, aber sowas von typisch!

    Sie war ja immer schon resolut und nachdem die letzten Male mehr mein Mann zu mir sprach, hat sie heute mal das Wort ergriffen und mir liebevoll die Leviten gelesen.

    Dass sie zwar alle nicht mehr mit mir gemeinsam an einem Tisch säßen, aber dass sie immer bei mir wären, um mich zu unterstützen und dass ich die Zweifel daran endlich fallen lassen soll.

    Und dass ich in der Gegenwart leben soll, ganz bei mir selbst und mich nicht mehr auf die Vergangenheit konzentrieren soll und auch die Zukunft herankommen lassen und mir keine Sorgen darüber machen soll.

    Sie hat bekräftigt, dass dieses Kitzeln im Gesicht und dieser leise Druck auf der Schulter, den ich manchmal spüre von ihnen kommt und nicht irgendein Zufallsprodukt ist.

    Das Medium hat schon zu Beginn der Durchgabe gesagt, dass um mich herum jede Menge Verstorbene sind, die sich tw. noch nicht lange in der geistigen Welt befinden.

    Andere Teilnehmer bekamen auch Durchgaben, aber so klar und präzise und stimmig war es nur bei mir. Ich fühle mich reich beschenkt!


    Mir bleibt wirklich nichts übrig, als mich damit abzufinden, dass sie alle noch da sind.

    Auch wenn sie nicht mehr hier sind.

    Aber ich bin hier und das hat einen Grund.

    Und ich bin jetzt dermaßen gebrieft von der geistigen Welt, dass ich gar nicht mehr anders kann, als nach vorne zu sehen und sie alle mitzumehmen auf die Abenteuer meines Lebens, die zweifellos noch kommen werden.


    Ich muss jetzt nicht mehr daran denken, gleich zu gehen, um möglichst schnell zu ihnen zu stoßen.

    Sie sind zweifellos bei mir und was nach diesem Leben kommt, das kommt sowieso, da muss ich nicht ungeduldig sein.


    Es ist Zeit für einen Aufbruch zu neuen Ufern!

    Es ist so neu und ungewohnt.

    Ob ich wieder zurückfalle in meine alten Muster liegt nun voll und ganz an mir.

    Ich halte euch auf dem Laufenden.

  • Hallo Tigerlily,

    ich finde das ganz wunderbar für Dich und das freut mich von Herzen, das Du daraus Kraft fürs Leben, weiterleben , schöpfen kannst.

    Ich glaube ebenfalls daran , bin aber noch ganz am Anfang, habe aber heute mein Buch von J. van Praagh erhalten und durchgelesen. Es kam genau zur richtigen Zeit mit dem entsprechenden Inhalt zu einem bestimmten Thema.

    Halte das was Dir übermittelt wurde fest im Herzen, hole es hervor wenn es wieder schwieriger zu werden scheint und erinnere Dich daran.

  • Danke liebe Anja!

    Ich freue mich, dass duc auch schon entdecken konntes, dass gewisse Bücher und Ereignisse genau dann zu uns kommen, wenn wir sie dringend brauchen.

    Du bist ja ganz an Anfang dieses langen, beschwerlichen Weges, da ist meiner Erfahrung nach noch gar nichts wirklich möglich, als irgendwie zu existieren und deswegen kann ich dir nur Mut zusprechen durchzuhalten!

    Auch für mich werden vermutlich wieder düstere Tage kommen, aber ich habe diesmal das erste Mal das Gefühl, dass sich in mir drinnen gerade etwas Bahnbrechendes zu ändern beginnt und dafür bin ich sehr dankbar.

    Es braucht einfach Zeit und Vertrauen, es ist nicht leicht, aber irgendwie gehts immer weiter.

    Alles Liebe Gabi

  • Liebe Tigerlily,


    :2::2::2: für diesen tollen Bericht.


    Ja, du wurdest reich beschenkt. Ich freue mich mit dir.


    Ich habe auch manchmal das Gefühl, dass mich Jemand am Arm kitzelt. Denke immer ich bilde mir das ein oder es ist ein Haar von mir, aber wenn ich hinschaue ist nix zu sehen. Ganz intensiv war es den Abend vor meinem Termin mit dem Medium. Ich hatte so eine Angst, dass Mama nicht da sein wird.


    Dann war es doch meine Mutti um mir zu sagen, mach dir keine Gedanken, ich werde da sein :love:


    Freue mich auf weitere Berichte von dir :24:


    Liebe Grüße

    Sveti

  • liebe Gabi<3

    wirklich keine Ausrede... ich bin zu müde um viele weise Sätze jetzt zu schreiben zu deinen mir so schönen , vertrauten SICHTEN<3:24::30::)<3

    ALLes was du fühlst , erspürst ist DA<3:)<3


    Ich begleite dich nach wie vorne SEHR GERNE<3

    deine Sverja

  • Liebe Gabi,

    dein Beitrag gibt mir Hoffnung, dass es auch bei mir einmal wieder besser wird. Allerdings bin ich noch zu sehr in meiner Trauer eingehüllt, um die Zeichen zu erkennen.

    Liebe Grüße

    Monika

  • Fast ist ein Monat vergangen, in dem sehr viel geschehen ist.

    Ganz allgemein und auch bei mir persönlich.


    Diese innerliche Veränderung durch Rückholung eines Seelenanteils hat angehalten.

    In mir drinnen hat sich irgendetwas, was ich derzeit gar nicht genau benennen kann unwiderruflich verändert.


    Der brennende Wunsch zu sterben, um dieses Leid und die Sehnsucht nicht mehr aushalten zu müssen hat nachgelassen.

    Ich bin soweit zur Ruhe gekommen, dass ich ganz entspannt damit leben kann, weil ich auch im Herzen begriffen habe, dass meine Familie und ich immer noch eng verbunden sind, dass mein Mann immer noch bei mir ist und mich unterstützt und mich liebt.

    Jetzt habe ich Zeit und kann noch eine Weile hier bleiben, um das zu erledigen, was es für mich hier noch zu tun gibt.


    Wobei ich schon beim Thema bin:

    Mein Leben fühlt sich immer noch nicht wie leben an, irgendetwas ganz Entscheidendes fehlt und ich habe keine Ahnung wie und was ich noch unternehmen kann, um in ein neues Leben ohne Hannes hineinzufinden.

    Immerhin ist mir klar geworden, dass ich mich zu jung fühle, um nichts mehr weiter zu tun als auf den Tod zu warten.


    Ich fühle in mir die Sehnsucht nach einer neuen LIebe, eventuell einer neuen Familie, oder einer Gruppe von Menschen bei denen ich mich zuhause und gebraucht fühlen darf, wachsen.

    Leider habe ich nicht die leiseste Ahnung, was ich mit diesem innerlichen Bedürfnis anfangen soll, wie ich diesem in der äußeren Welt Ausdruck verleihen soll, speziell jetzt in dieser verrückten Corona Zeit.


    Ich habe auch immer noch keine Wünsche ans Leben, fühle mich immer noch so als hätte ich mein eigentliches Leben zu Ende gelebt und könnte ohne zurück zu schauen von dieser Welt gehen.

    Es gibt aber anscheinend etwas, was mich noch hier hält und diesem "etwas" heißt es nun mit Hilfe der tatkräftigen Unterstützung meiner Lieben auf der anderen Seite auf die Spur zu kommen.


    Ich bin planlos und hilflos, von Trauer durchflutet und von seltsamen Lebensbedürfnissen angezogen, die ich konkret nicht formulieren kann.

    Noch heißt es abzuwarten und mich in Geduld zu fassen und zu vertrauen, dass sich alles im Leben finden wird, solange ich es nicht absichtlich durch meinen freien Willen blockiere.

    Ich empfinde mein Leben nach Hannes Tod immer noch als sehr frustrierend, aber mir ist eine gewisse Erleichterung gewährt worden und dafür bin ich sehr, sehr dankbar!

  • Liebe Gabi!

    Das ist schön zu hören,oder lesen eher.Ja ich kann auch sagen,das ich meinen Ralf immer wieder vermisse und am

    liebsten bei ihm sein würde,aber ich weiß,das es auch noch länger dauern kann,bis es zutrifft.Und ich möchte

    nicht mehr jeden Tag zu mir sagen,ach wärst du doch endlich bei Ralf.Ich weiß,das wir uns wiedersehen,aber

    ich muß bis dadin auch leben und möchte es auch,Ich habe gelernt mit der Trauer zu leben,auch mal wieder

    an etwas teilzunehmen,wieder zu lachen,ohne das ich mich gleich fragen muß,darfst du das,du kannst doch

    nicht lachen und glücklich sein.Aber mein Mann hätte auch gewollt,das ich wieder glücklich werde und ich

    bin bereit,denn der Mensch ist nicht geboren um alleine zu bleiben.Auch wenn die Trauer an manchen Tagen

    so schlimm ist,das ich keinen Sinn mehr im Leben sehe.Aber ich möchte nicht die Jahre die mir noch bleiben nur

    nach unten schauen,sondern mal wieder nach vorne blicken.Und ich werde vermutlich Weihnachten mal einen

    großen Schritt wagen.Denn Ralf ist ja am 24,12,verstorben,das Jahr davor,war seine Mutter im KH,also nur noch

    ein trauriges Weihnachtsfest mit schlimmen Erinnerungen,dabei haben wir Weihnachten beide so geliebt,Und

    es fängt damit an,das ich morgens zum Friedhof gehe und dann ist es wieso vorbei ,dann möchte ich nur noch alleine

    sein und ich weiß dann beginnt wieder das grübeln und die Sehnsucht,von der Erde zu gehen,kommen die

    Kinder zu Besuch,ist da auch eine Spannung und wir reden wieder nur über den Tod und das will ich nicht mehr.

    Ralf gehört zu mir,wie jeder Tag und er begleitet mich auf jedem meiner Schritte,aber ich glaube,das ich wenn

    es Corona mäßig machbar ist ,einfach mal ein paar Tage wegfahre,natürlich,kommt die Erinnerung immer wieder

    hoch,aber man ist mal etwas abgelenkt.Klar wird Weihnachten nie mehr wie es war,aber ich muß mal anfangen,

    das es auch mal wieder anders wird.Ich denke irgendwann wird es mir gelingen,das ich morgens dann zum

    Friedhof gehe mit einem Lächeln und Ralf eine schöne Blume bringe und mich dann vielleicht auch an Weihnachten

    wieder erfreuen kann.Ich weiß nicht ob es mal gelingt.Aber ich hoffe es.Ganz liebe Grüße Helga

  • Liebe Gabi, liebe Helga!

    Ihr schreibt mir aus der Seele. Auch ich verspüre mehr Ruhe und inneren Frieden. Die Trauer erdrückt mich nicht mehr, und kommt doch wieder eine heftige Welle so darf das sein. Mein Trauerteppich wird aus ganz vielen Fäden gewebt und schön langsam kommt wieder etwas Farbe dazu. Ich spüre Petsch wieder sehr nahe und seinen unglaublichen Optimus, der uns durch die schlimmsten Zeiten getragen hat. Petsch hat mir während der 4 Monate im Hospiz immer wieder kurze Videos besprochen - sein letztes war: wir schaffen das, es gibt keinen Grund in diesem Jahr aufzugeben nur weil ich jetzt ein bissl was hab.

    Ich bin so dankbar für unsere gelebten11 Jahre und fühle, dass unsere Liebe weitergeht und er bei mir ist. Auch wenn die Sehnsucht und Verzweiflung da sind.... es wird leichter.

    Liebe Gabi - nächste Woche habe ich meinen Termin bei deinem Medium. Ich versuche mir nichts zu erwarten - aber versuchen will ich es.

    Liebe Grüße

  • Ihr Lieben, Helga und Lorenza!

    Wer wüsste besser als ich, wie steinig der Weg durch die Trauer ist!

    Das Problem für mich war immer meine überbordenden Gefühle, die sich jeder Vernunft entzogen!

    Ich bin so froh, dass mich mein Weg zu all diesen Menschen geführt hat, die mir step by step den Weg freimachten zu dem letzten entscheidenden Termin, der dafür gesorgt hat, dass ich mich selber wiedergefunden habe.

    Ich habe früher solche Dinge wie abgespaltene Seelenanteile für reine Symbolik gehalten und gedacht, wenn man alles nur gründlich genug analysiert und durchdenkt erlangt man Wissen und dadurch eine Lösung und dieses Wissen beruhigt die aufgewühlten Gefühle und am Ende überwindet man die Trauer.


    Ich muss sagen ich bin eines Besseren belehrt worden, das was mir widerfahren ist kann mit Worten und noch so klarem Verstand nicht erklärt werden, es war ein Geschenk und eine Gnade der geistigen Welt, die mir zuteil wurde.

    Kornblume würde wahrscheinlich sagen Jesus Christus hat sich meiner angenommen, nun in gewisser Weise ist das wahrscheinlich richtig, denn was sind schon Namen?

    Die göttliche Essenz, die unbedingte Liebe, die alles Bewusstsein durchdringt braucht keine Namen um zu wirken.


    Ich kann nur allen von euch raten, hört auf die Stimme in eurem Inneren, diese zarten, aber unwiderstehlichen Impulse, die uns zu gewissen Handlungen führen. Die geistige Welt hilft uns, indem sie uns an Plätze in der Natur und zu Menschen und Tieren führt, die uns helfen können. Unsere Geistführer, Schutzengel und auch unsere lieben Verstorbenen sorgen für so manche Zufälle, die gar keine sind, wir stolpern dann über Bücher, die für uns wichtig sind oder werden in Geschehnisse verwickelt, die uns in die richtige Richtung lenken.

    Es geht immer weiter, auch in tiefster Verzweiflung, wenn wir es schaffen uns nicht querzustellen wird der Weg auch leichter.

    Und das Wichtigste: Wir brauchen den Tod nicht zu fürchten, denn er ist die Geburt in ein neues schönes Leben, nichts weiter.

  • zuallererst

    ich habe , da es ja öffentlich einsichtbar ist , alle Beiträge die denen ich mein "verstehe dich" gegeben habe vorher gelesen...

    deswegen die schnelle Reihenfolge des "ich verstehe dich

  • Liebe Gabi<3


    ich "müsste" eigentlich viel , viel häufiger zur früherer Tageszeit , oder zumindest am frühen Abend deinen Herzensthread aufsuchen.

    um den GENUSS deines jetzigen SEINS mitzuerleben.

    Ich spüre deine Energie , die du empfangen hast und eigentlich um dich hast...

    und Energie ist immer um uns herum ...

    Für mich ist alles Energie ... beseelte Energie... beseelte Natur ...

    Die geistige Welt hilft uns, indem sie uns an Plätze in der Natur und zu Menschen und Tieren führt, die uns helfen können. Unsere Geistführer, Schutzengel und auch unsere lieben Verstorbenen sorgen für so manche Zufälle, die gar keine sind, wir stolpern dann über Bücher, die für uns wichtig sind oder werden in Geschehnisse verwickelt, die uns in die richtige Richtung lenken.

    deine Ausdrucksweise ist weitaus grösser in ihrer Wortwahl wie meine... lächel... Dies ist mir nicht so gegeben...

    Dennoch habe ich es gewagt und wage es eigentlich Tag für Tag meinen von mir veränderten Lebensort , mein sich öffnen zu der Liebe eines anderen Menschen zu bejahen und zu geniessen ... MIT aller immer wieder auftretender Trauer..

    auf-tretend... auf der ERDE stehend ... auf der Erde gehend... ERDE unter sich spürend... das ist jetzt eigentlich mein täglicher Alltag

    Die göttliche Essenz, die unbedingte Liebe, die alles Bewusstsein durchdringt braucht keine Namen um zu wirken.

    diese SICHT ist auch so ganz meines ...


    Liebe Gabi <3

    wieder einmal DANKE für alle wundervollen Einsichten die du uns aus deinem Leben schenkst. Ich bin mir sicher , das du

    Es geht immer weiter, auch in tiefster Verzweiflung, wenn wir es schaffen uns nicht querzustellen wird der Weg auch leichter.

    Und das Wichtigste: Wir brauchen den Tod nicht zu fürchten, denn er ist die Geburt in ein neues schönes Leben, nichts weiter.

    das du diese tiefe Einsicht als Kostbarkeit jetzt in dir trägst... Ich habe einmal geschrieben... der Schleier war gelüftet... Ja , dann sehen wir Alles ...fühlen ALLES ... mit unendlicher Liebe... und das IST es...für mich


    Ich wünsche dir und allen eine friedvolle Nacht ... wenn es der SEINS Zustand erlaubt... Das ist in mancher Trauerzeit schwer. Aber diese Zeit kommt .

    herzlichst <3:24::30:<3 Sverja

  • Liebe Helga <3

    da will ich einfach viel zitieren und ich bin mir sicher , das Gabi, das "versteht" ..ja eher mitfühlt.

    es Corona mäßig machbar ist ,einfach mal ein paar Tage wegfahre,natürlich,kommt die Erinnerung immer wieder

    hoch,aber man ist mal etwas abgelenkt.Klar wird Weihnachten nie mehr wie es war,aber ich muß mal anfangen,

    das es auch mal wieder anders wird.Ich denke irgendwann wird es mir gelingen,das ich morgens dann zum

    Friedhof gehe mit einem Lächeln und Ralf eine schöne Blume bringe und mich dann vielleicht auch an Weihnachten

    wieder erfreuen kann.Ich weiß nicht ob es mal gelingt.Aber ich hoffe es

    ich wünsche dir SEHR , das es möglich ist , das du eine kleine Reise machen kannst. Ja, die Trauer nimmst du mit aber auch die grosse LIEBE<3 zu deinem Ralf...

    Ich habe es so häufig geschrieben und fühle es auch so...

    Uunser Herz ist so unendlich gross In seiner unermesslichen LIEBE...


    auch dir wünsche ich eine friedvolle Nacht

    <3lichst Sverja