Liebe des Lebens ist viel zu früh gegangen

  • Danke wieder für die lieben Worte.

    Ich war gerade am Grab meiner Frau und musste wieder

    viel weinen, aber bei dem Regen vielen die Tränen gar nicht auf.

    Obwohl ich Antidepressiva nehme ist es so schwer.

    Ich sitze hier am PC meines Vaters. Er hat gerade einen Film

    an, an dem ich mich noch gut erinnern kann als ich diesen mit meiner Frau gesehen hatte.

    Es tut so weh, diese Wörter "hatte, alleine, früher, weist du noch usw." diese tun so weh.

    Ich will nicht in der Vergangenheitsform über meine Frau sprechen, ich will es einfach nicht.

    Wenn mich wenigstens mein Sohn besuchen würde, ein Anruf von ihm.

    Aber micht ruft so gut wie nie jemand an, auch wenn Freunde mal vorbeikommen.

    Aber ein Anruf aus der Familie ist mir so fremd.

    Ich mag da nicht immer anrufen und förmlich darum Betteln müssen das jemand

    mir zuhört, dass ich meine Gefühle teilen kann.

    Ich möchte einfach auf der Bank sitzen und mit meiner Frau ein Eis essen.

    Ich kann mich verdammen das ich damals nicht irgend jemand angesprochen habe

    der ein Bild von uns zusammen gemacht hätte. Warum nicht, verdammt, warum?

    Warum hat vor einen jahr beim Grillen mit ihr keiner ein Bild gemacht?

    Warum, warum, warum?

    Ach mein Engel komme doch bitte zurück.

    Jetzt wo diesen einen Satz geschrieben habe ist mir wieder ein Film

    eingefallen den meine Frau sehr mochte, selten im Fernsehen war.

    Mit dem Nicolas Cage und der Meg Ryen.

    Stadt der Engel.

    Ich hatte diesen letztes Jahr im Herbst aufgenommen, meine Frau wollte diesen

    aber nicht sehen. Ich sie gefragt warum nicht, sie hat mir aber keine richtige

    Antwort gegeben.

    Als ob sie schon gewusst hat was mit ihr passiert und sie Angst hatte vor der Traurigkeit des Films.

    Wer den Film nicht kennt.

    Hier eine Kurzfassung.

    Ein Engel (Nicolas Cage) verliebt sich in der Ärztin (Meg Ryen).

    Sie spürt ihn irgendwie und verliebt sich auch in ihn.

    Da erfährt der Engel das er auf die Erde kann, als Mensch aber seine Unsterblichkeit verliert.

    Er geht diesen Schritt und die beiden verlieben sich.

    Soweit ich noch weis fährt sie nach einer Liebesnacht Frühstück besorgen und wird überfahren, stirbt.

    Und wieder sind die beiden getrennt, wieder wird die Sehnsucht unerträglich.

    Ja, dass mit dem Tod hatte sie wohl im Kopf, hat es gespührt das es auch so wird mit uns.

    Deswegen wollte sie diesen Film letztes Jahr nicht nochmal sehen. Sie hatte einfach Angst davor.

    Ach mein Engel, jetzt bist du da oben, ich hier unten.

    Wenn ich nur wüsste das ich dich da oben treffen könnte...

  • ja da hast du recht .....es bleibt uns versagt gemeinsam alt zu werden...zu wissen zu sehen zu spüren wie sie mit uns alt bzw älter werden...mein Schatz musste 3 Wochen vor seinem 56.Geburtstag :13::13::13:

    Es ist einfach unfähr. Warum so früh?

    Andere werden 100 und wollen dies noch nicht einmal.

  • Ich habe gerade den Kühlschrank bei meinen Vater göffnet um mir was zu trinken

    rauszuhohlen, da viel mir ein Harzerroller auf, ich öffnet ihn und musste wieder

    an meine Frau denken.

    Die hat nicht oft, dafür dann aber um so lieber einen Harzerroller gegessen.

    Es kann sogar noch zu Hause einer im Kühlschrank liegen den ich ihr dieses Jahr noch gekauft hatte.

    In dem Kühlschrank sind noch eine Pampelmuse und zwei Zitronen.

    Warum werden die nicht schlecht?

    Wie kann es sein das diese so lange halten?

    ich kann die aber nicht wegschmeissen oder selber essen oder ein Tee von machen.

    Meine Frau mochte so gerne einen Zitronentee mit Honig.

    Ach, könnte ich diesen noch einmal für sie machen...

  • das treibt mir gleich wieder Tränen in die Augen ich hab auch lieblingsessen...hier als es ihm noch besser ging und ich in der pflegezeit nur noch 2 Tage arbeiten ging hab ich immer etwas für ihn vorbereitet...aber die letzten 2 Wochen konnte er nichts mehr essen ....das steht nun auch im froster.. keiner mag es essen und wegwerfen geht auch nicht es war doch für meinen Schatz :13:

  • Mein Schatz hat sich bei unserem letzten gemeinsamen Einkauf eine Tube Majonese gekauft. Sie liegt immer noch unberührt im Kühlschrank. Er war schon sehr schwach und stand lange vor dem Kühlregal. Ich musste ihn rufen, welche Wurst er denn gerne hätte...

    Mit dem Einkauf hat er mir sogar noch tragen geholfen, obwohl er schon so schwach war. Ich hatte ihn immer im Blick, weil ich dachte, er könnte jeden Moment zusammenklappen....

  • Ja, es verbinden gerade die kleinen, unbemerkten oder fast nicht bemerkten Dinge

    im Leben.

    Man sucht immer im großen Dingen, aber gerade das kleine, leise

    im alltäglichen sind die Dinge die einen Kraft geben können.

    Meine Frau hatte immer eine Gabe das sie mit kleinen, selbstgemachten Dingen

    die Menschen glücklich machen konnte.

    Dies hatte mir letztens noch meine Nichte gesagt.

    Sie war früher eher die kleine Schwester meiner Frau.

    Sie hat noch viele Erinnerungen an früher.

    Meine Frau hatte immer irgendwelche kleine glitzernde bunte Kartons

    in die sie zb. Süssigkeiten für die Nachbarskinder gab.

    So wie ein Ü-Ei.

    An den Augen der Kinder kann ich mich noch erinnern.

    Sie war einfach eine tolle Frau und deswegen kann ich nicht verstehen

    warum sie gehen musste.

    Warum, obwohl sie mit Kleinigkeiten so glücklich machen konnte.

    Was war daran so falsch?

  • Lieber EngelsMann,


    nichts gar nichts war daran falsch.

    Ich verstehe auch nicht warum gerade so wunderbare Menschen gehen müssen das ist leider oft so, meine Mama war auch so jemand mit kleinen liebevollen Dingen sie hat gern gebastelt Kerzen, Karten ect.

    Warum müssen gerade solche besonderen Menschen gehen, ich versteh das auch nicht.


    Was machen wir nun nur die Erinnerungen bleiben und diese Stille ist so grausam, obwohl ich das Glück habe immer wieder Zeichen zu bekommen und ich spüre Mama ganz deutlich doch reicht es mir nicht.

    Wie könnte es auch.


    Vlg. Linchen

  • ja ich sehe das auch so, das schlimmste ist das Kopfkino finde ich.

    Wobei mir jemand geschrieben hat, das unser Gehirn diese Fragen immer wieder durchgeht um zu den Antworten zu gelangen die wir suchen bzw. unser Gehirn.

    Doch welche Antworten suchen wir den eigentlich, das ist doch die Frage.


    Vlg. Linchen

  • Ja wir alle stellen uns diese dumme blöde Frage.

    Keine Antwort nur stille und diese Gewissheit das wir diese Frage nie beantwortet bekommen werden.


    Warum weil wir was wertvolles verloren haben was hätte nicht sein sollen, was für uns so unvorstellbar war und auch noch ist.

    Nichts egal was wird daran etwas ändern.

    Nur unsere Trauer und der Schmerz bleibt.


    Vlg. Linchen

  • Ich denke da ist unser Gehirn wie ein kleines Kind das in den Auslagen eines Spielwarenladen schaut und

    immer am Betteln ist bis es entweder das bekommt was es möchte, was aber in unseren Fall nicht möglich ist,

    oder aber es hört nach langer Zeit auf mit dem Betteln weil es zu viel Kraft kostet.

    So stelle ich es mir vor.

    Da man aber emotional so sehr aufgeladen ist kann dies sehr lange dauern.

    So, ich habe es gerade geschafft die restliche Verwandschaft von meiner Frau zu finden und sie zu informieren.

    hat zwar gedauert aber ich habe es geschafft.

    Eigenartiger weise scheint mir meine Frau Zeichen gegeben zu haben.

    Ich hatte in dem Vorratsraum meines Vaters telefoniert und das Licht war die ganze Zeit am Flackern.

    Das Licht im Flur davor nicht.

    im Vorratsraum hat es noch nie geflackert.

    Nun muss ich sagen das meine Frau es nicht wollte das ich ihre Familie über ihren Tod informiere

    weil sie zerstritten waren.

    Ich hatte mich mit vielen Leuten unterhalten und fasst alle sagte ich solle mich darüber hinwegsetzen,

    Darunter die Seelsorgerin und der Mann von der Trauerbegleitung.

    Jetzt wäre nur zu klären ob meine Frau mir ein Zeichen geben wollte das sie es gut

    findet oder das Gegenteil.

    Ich bin nun ein wenig verunsichert.

  • Hallo Engels Mann,es ist schwierig in solchen Situationen richtig oder falsch zu entscheiden...bei uns gab es auch mit der Familie von Fred Stress sie haben sich in den 4 Jahren glaub 3mal gemeldet aber auch nur um zu sagen das wir schlecht sind...trotzdem sagte ich immer zu meinem Schatz es ist deine Familie...ich weiß das er sie gerne noch einmal gesehen hätte...aber nicht mal zur Beerdigung kamen sie...meine Nummer haben sie gesperrt ..gesagt hab ich es seinen Freunden auch wenn sie nicht wirklich da waren...mein Schatz sagte sie brauchen nicht zur Beerdigung kommen waren auch nicht da als ich krank war...diesen Wunsch habe erfüllt ...aber wissen lassen hab ich es allen

  • habe eben das Gespräch gehabt und es war gut.

    Ich freue mich auf die nächste Stunde.

    Danach ging es aber wieder Bergab, sitze nun traurig vorm PC

    und warte darauf das die Nacht kommt und ich mich in den gnädigen Schlaf des vergessens

    begeben kann.

    So geht es tag für tag, nur wird es nicht besser...

  • Lieber Engelsmann, ich habe alle 2 Wochen ein Gespräch, 2 Stunden, nachher bin ich immer ziemlich kaputt und leer im Kopf. Die Gespräche sind sehr aufwühlend, kosten viel Energie....Aber meistens schon am nächsten Tag spüre ich, das das Gespräch einiges in mir bewirkt und positiv ausgelöst hat.....Therapie ist harte Arbeit....