Abschied von meiner Sonne

  • oh Luise

    Ich wünsch mir, für dich, das du eine Lösung findest, oder einige....schade das du so alleine bist, ...hab auch nicht mehr viele aber wenigstens noch eine Handvoll, und meine Kinder....

    Unser System ist nicht richtig, kommt mir oft do vor, als würden die braven , und fleißigen bestraft, und die Kranken und Schwachen einfach vergessen...


    Sie umarmt:30:

    Renate

  • Liebe Luise, es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht! :30:


    Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist, aber in Österreich gibt es zB. das Rote Kreuz, die ältere Menschen auch zB zu Terminen ins Krankenhaus/ zum Arzt führen!


    Meine Lieben,


    Trotz meiner Behinderung wird mir das Merkzweichen aG immer noch verwehrt... habe aber keine Kraft mehr zu kämpfen...brauche alle zum Alltag bewältigen.

    Ich denke, das wird so etwas Ähnliches sein, dass dir verwehrt wird? Vielleicht könnte dir deine Freundin dabei helfen? Oft muss man nur nochmals urgieren! Leider ist es so, dass man bei den Behörden lästig sein muss, um etwas zu erreichen! :/


    Sei lieb umarmt! :30:

    LG Andrea

  • Was ist nur an diesen Massen von Toilettenpapier dran ? Ich kapier`das nicht.

    auffällig finde ich, das OLIVENÖL genauso rar wurde..... ich habe eine erklärung für alles:


    die ESSEN das toilettenpapier und damit es besser rutscht gibt's dazu einen guten schluck ÖL :8::4::8:


    guten appetit wünscht euch Bine:24:

  • liebe Luise,


    verzeih' mir meinen unpassenden beitrag obendrüber :30::30::30:


    alles überschneidet sich manchmal :30::30: niemand kann dir dein elend abnehmen, aber ich schicke dir ein kleines kraftpaket mit vielen trostpflastern rüber:24::30::24:


    alles liebe von Bine<3

  • Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist, aber in Österreich gibt es zB. das Rote Kreuz, die ältere Menschen auch zB zu Terminen ins Krankenhaus/ zum Arzt führen!

    Liebe Luise,

    Andrea hat Recht, es muss doch etwas geben für dich. Hier kann man auch eine Heimhilfe beantragen, wenn man pflegerisch noch nichts braucht. Sehr empfehlenswert ist auch das Betreute Wohnen. Da ist man wieder unter Gesellschaft, hat aber dennoch seine eigene Wohnung und Privatsphäre. Und im Notfall auch Pflegeperson in Rufbereitschaft, was eine gewisse Sicherheit gibt.


    Ich hoffe sehr das du bald eine gute Lösung findest <3

  • Liebe Flora,


    mir geht es nicht besonders.


    Ausserdem hatte ich Probleme mit PC ,Internet und Smartphone.Musste professionelle Hilfe holen und leider auch bezahlen.Es ist noch nicht alles wieder eingerichtet, Passwörter sind mir teilweise "abhandengekommen".

    Momentan geht nur das Smartphone einigermaßen.


    Mein Mann fehlt mir auch für diese "Technik". Er hat immer alles für mich in Ordnung gebracht, brauchte nur fragen.


    Habe viele Termine...Arzt...Krankengymnastik...Tierarzt...Behördenangelegenheiten.

    Das fällt mir körperlich schwer und belastet mich. Aber manches muss einfach sein.


    Und dann noch der TAG...und diese Erinnerungswochen ... Palliativstation...Hoffnung auf noch etwas gemeinsame Zeit...aber doch Abschiednehmen,weil Heinz nicht mehr konnte und ich aus Liebe zu ihm sagte: du kannst gehen. Es tat weh, aber noch unerträglicher, ihn so leiden zu sehen und nicht helfen zu können.


    LG Luise

  • Liebe Luise,

    Du hast wirklich so viel schwieriges. Ich kenne das auch, immer kommt noch was obendrauf. Ich würde mich so freuen, wenn endlich mal etwas Positives in Dein Leben treten würde. Ich hoffe sehr für Dich, dass gesundheitlich und behördenbezogen alles gut wird.

    Ich wünsche Dir eine durchgeschlafene Nacht und schicke Dir eine tröstende Umarmung.

    Liebe Grüße

    Sommermond

  • liebe luise,

    du musst wieder sehr viele hürden bewältigen und immer wieder kommt etwas neues, unvorhergesehenes

    dazu. nimm dir trotzdem nicht zu viel vor und versuch jeden tag ein bisschen davon anzugehen.


    ich schicke dir ein dickes kraftpaket aus dem verregneten schwabenland und

    ein lieber gruß von

    flora

  • Liebe Luise,

    leider kann ich auch nicht mehr tun, als dir zu sagen, ich fühle mit dir und für mich fühlt sich das Leben an, als würde ich durch zähen Schlamm waten, der sich zunehmend verfestigt.

    Manchmal kommt ein Sonnenstrahl durch die Wolken und ich schöpfe Hoffnung, weil sich der Schlamm aufzulösen scheint, aber das ist nur Einbildung, oder vielleicht eine kurze Pause, um Kraft zu tanken und wieder weitermachen zu können, bevor ich vollends steckenbleibe.


    Der Grund warum ich nicht aufgebe ist die begründete Vermutung, dass alles im Leben einen Sinn hat, mag er sich noch so gut verstecken.


    Ich hoffe für uns beide, dass wir uns eines Tages hier wieder begegnen und uns freudig erzählen können, wir hätten unseren Weg gefunden und alles liegt klar vor uns

    Vielleicht aber müssen wir erst sterben, um herauszufinden was los ist.

    Uwe könnte uns jetzt sicher mehr erzählen, aber leider können wir ihn nicht mehr wahrnehmen, da wo er sich jetzt befindet.

    Ich drück dich und wünsche dir eine Erholungspause, um neue Kraft schöpfen zu können.

  • Liebe Luise, es tut mir sehr leid, dass es dir schlecht geht! Das ist auch wirklich lästig, wenn etwas nicht funktioniert und man auf Hilfe angewiesen ist!

    Ich schicke dir eine Portion Kraft, sei lieb umarmt! :30:

    LG Andrea

  • Liebe Luise

    Es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht und zu allem Überfluss auch noch PC Probleme, die manchmal einzige Verbindung zur Aussenwelt.....

    Ich wünsche dir ein Licht, das dich durch die dunklen Tage trägt

    Lg BRIJA

  • Alle meine Lieben,


    danke für Anteilnahme.


    Es ist mal wieder besonders unerträglich...bin in einer Verfassung ,die einfach im Moment anhält...seit Tagen verkrieche ich mich...nur ganz kurze Gassigänge mit Amy. Aber heute und morgen muss ich einiges erledigen...Montag auch.

    Es ist mir fast nicht möglich ... muss mich zwingen.

    Will einfach nicht denken und denke immerzu! Mir wird alles zu viel...fühle mich überfordert...gleichzeitig zu viel Zeit und Alleinsein. Ich beklage mich darüber...aber ich ändere nichts.


    MAG MICH SELBER NICHT ....beschwere mich...bin unzufrieden...traurig...krank.


    Heinz würde mich aufrütteln und hätte damit recht.


    LG Luise

  • liebe Luise,


    eine tröstende umarmung von mir:30::24:


    Heinz würde mich aufrütteln und hätte damit recht.

    dein Heinz steht neben dir und rüttelt und schüttelt dich, liebe Luise..... alleine schon, dass du diesen GEDANKEN hattest, zeigt wie sehr er dich rüttelt und schüttelt :24:


    aber jetzt ist trotzdem erst mal innehalten angesagt.... lass die überforderung sacken... lass das tohuwabohu in dir zur ruhe kommen... bis du wieder ein bisschen kraft zum "aufstehen und anpacken" hast.... mach die dinge die du heute und morgen dringend erledigen musst und dann gilt erst mal RUHE:24:


    alles liebe von Bine

  • Meine Lieben,


    es ist erst 10 Uhr am Morgen und der Tag ist für mich schon wieder gelaufen. Ich bin in meiner Trauer... Angst... körperlichen Sch.. verfassung so gefangen, dass ich schon wieder nur weine und nach Luft schnappe.


    Mein Hund ist auch durcheinander... hat ihr Geschäft nachts auf dem Fußboden gemacht.


    Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich weitermachen soll. Leider kann ich nicht spazieren gehen oder bummeln. Das schaffe ich leider nicht mehr. Es fehlt die Abwechslung und frische Luft. Die kurzen Gassirunden strengen mich schon an.


    Auf dem Friedhof war ich lange nicht, obwohl ich das Bedürfnis habe. Der Weg vom Parkplatz bis zu Heinz ist weit.

    Die kleine Urne zuhause reicht mir nicht immer.


    Eure Luise... verzweifelt und allein.