Mein Jürgen, mein Lebensgefährte, hat losgelassen am Montag, den 07.10.19

  • Liebe Ange,


    Vielleicht solltest Du ihm einen Brief schreiben, wo Du genau das vom Beginn Deines Postings reinschreibst. Falls er es selbst nicht mehr lesen kann, ließ es ihm vor, aber gib ihm den Brief danach trotzdem.


    LG und gute Nacht,

    Sky / Robert

  • Liebe Ange!

    Ich glaube nicht das diese Funkstille zwischen euch bleibt.Götz weiß auch was er dir und Jürgen zu verdanken hat.

    Und dann war da der Zeitstress und das Lokal war geschlossen,also nichts paßte,aber wenn das schon ein Grund wäre

    sich besser aus dem Weg zu gehen wäre das sehr traurig.Du bist ein guter Mensch,nur heute war nicht dein TagIch denke,das

    es bald vergessen ist.Das wünsche ich mir für dich.Alles Liebe.Helga:30::30:

  • Danke hasi für diese Zeilen, denn Du schriebst, ich wär ein guter Mensch. Das hat mir so gut getan. Auch Dir Sky, danke für dieses Verstehen.


    Am 07. März ist es soweit, dann sind fünf Monate rum, oh Jürgen..... Ich schrieb ja, daß für mich das Datum absolut nicht zählt, nicht zählen darf!! Denn dann mach ich mich ja noch mehr verrückt. Ange

  • Liebe Ange!

    Es stimmt auch,das Datum zählt wirklich nicht,sondern das der von uns so geliebte Mensch einfach aus unserer Mitte

    gerissen wurde,ganz plötzlich und uns ganz allein zurück gelassen hat,ohne es zu wollen und wir jetzt damit

    ganz alleine klar kommen müssen.Es wird immer weh tun ,ob 5 Monate,10 Monate,ein Jahr oder 2 Jahre.

    Die Trauer wird nicht vergehen,aber sie wird vielleicht mit der Zeit etwas anders werden,weil wir ja damit

    leben müssen,aber der Schmerz wird nie vergehen,aber man kehrt vielleicht etwas in das Leben zurück

    mit der Zeit und kann auch mal wieder an Verantstaltungen teilnehmen,zwar nie mehr mit der Freude,

    als unsere Partner/innen noch waren und wir solche Sachen zusammen sehr genossen haben.Alles Gute.

    Helga

  • Liebe AngeIch hoffe es auch sehr,das Jürgen da ist wenn den Termin mit dem Medium hast und sicher wird es dir auch in der Tagesklinik

    etwas besser gehen.Ja du hast ein gutes Herz und der Götz weiß es hoffentlich auch zu schätzen,das er dich hat und was du

    alles für ihn machst.So etwas ist nicht selbstverständig.Ich wünsche dir alles Gute.Liebe Grüße Helga

  • liebe helga, hasi, ich denk eigentlich kaum dran, was ich für andre mach, für mich ist das selbstverständlich, ich denk grad dran, dass ich endlich mal ohne albträume schlafen kann, das wär schön. Ange

  • Danke Brija für Deine Nachfrage nach mir. Mir gehts so, daß ich weitermache, bin sehr leer und zutiefst traurig und eine Sehnsucht nach meinem Jürgen, die ist nicht zu beschreiben. Aber es geht eben weiter, dieses . Leben . Etwas Hoffnung ist der Montag, da ist wieder ein Termin mit Jenseitskontakt und hab mir einige Fragen aufgeschrieben. Alles Liebe. Ange

  • Dann toi, toi, toi und hoffentlich Antworten auf Deine Fragen. Musst Du weit fahren zum Medium ?


    Ich hatte jetzt 6 Medienkontakte, aber nur 3 davon waren wirklich gut.


    LG:19:

    Matthias

  • Nein, miederer, so weit ist es nicht. Ich wohn in Stuttgart und das Medium ist in Karlsruhe, es geht. Hab viele Fragen aufgeschrieben, ich hoff, ich kann wenigstens einen Teil stellen, muß eben noch von ihr wissen, ob vorher, mittendrin oder danach. Es haben sich halt so viele Fragen aufgehäuft seit dem letzten Mal und ich schreib mir immer für diesen Termin auf, was mich absolut stark belastet. Alles Gute Dir. Ange

  • Liebe Ange

    Mir geht es auch so, mein Schatz fehlt mir jede Sekunde - fast nicht zum Aushalten... ich lebe nicht, ich werde gelebt... wir müssen ungefragt durch diese Lebenshölle!

    Ich wünsche dir am Montag eine erfüllende Begegnung mit deinem Jürgen

    LG Brija

  • Hallo Brija, was machst Du so heute abend? Wie verbringt man den Samstag Abend, wenn man so so so hoffnungslos liebt, vermisst, sehnt???? Heut ist auch noch der 7.


    Ich wart auf 20.15 Uhr, bis die Filme anfangen. War heut mit Götz Großeinkauf, vorher hab ich Wäsche hingestellt, Einkaufssachen eingeräumt, muß mich ja bisschen nütze machen hier, wenn ich schon hier kurzzeitig leben darf. Esse grad eingelegten Feta vom Markt und trink Rotwein-Schorle. Liebe Grüsse von Ange


    (und immer und immer wieder laufen die Tränen, aber bald, mein Herz, können wir endlich Kontakt haben, lang halt ich das hier nicht mehr aus). Jeder Schritt tut die letzten Tage wieder so weh, wie eine alte Frau komm ich daher. Im Spiegel: schrecklich.

  • Liebe Ange

    Ich habe eine todkranke Freundin, die nun von der Palliativ ins Pflegeheim verlegt wurde. Ich habe ihr heute Nachmittag noch Gerauchsgegenstände ins Heim gebracht und wollte sie besuchen. Ich wurde vor der Eingangstür abgefangen und durfte nicht rein. Coronavirus. Habe mich gestern Abend noch erkundigt, da hiess es, das sei kein Problem.

    Ich habe sie nachher angerufen und sie sagte, der Abteilungsleiter habe ihr gesagt, ich dürfe zu ihr....

    Danach ging ich wieder nach Hause und habe gelesen.

    Ja, jetzt schaue ich fern und versuche mich abzulenken.... habe auch sehr gealtert in letzter Zeit..... Trauer macht alt....

    Einen erträglichen Abend wünsche ich dir mit deinem Jürgen im Herzen

    Brija

  • an miederer,



    Ich war gestern zum zweiten mal bei meinem Medium, um kontakt zu meinem jürgen zu haben. es wurde diesmal aufgezeichnet, weil ich das so wollte






    Es war ständig so, daß jürgen es ihm gut geht, er hat wohl auch schon freunde getroffen, die auch weggehen mussten, aber immer wieder hat er mir übermittelt, es geht ihm gut, hatte wohl immer sein lächeln, seine pose, wie er oft da sass, aber er hat auch mitbekommen, wie mir meine puste, meine luft zum leben langsam ausgeht. und immer wieder versucht er, auf seine weise,, mich zu unterstützen, mir kraft zu geben, daß es weitergeht. er hat mir sogar übermittelt, er will mir einen menschen schicken, der mir hilft, weiterzumachen.


    miederer, wenn du wüßtest, wie unsre seelenliebe darauf aus ist, daß wir weitermachen, dann würdest du es tun!


    Auch ich hab schuldgefühle, denn.... hätte ich diese letzte Zahnnarkose, wo mein jürgen sagte, das wird mir den rest geben, nicht gemacht, würde er heut noch leben!!!!!! aber leider, auch er war ein lebenslustiger mensch, ein mensch, mit wahnsinnigem willen, schlank, schön, und immer positiv! Und immer ein Lächeln.

    Auch er war mein Blut in meinen Adern, und ist es es absolut jetzt auch. Aber irgendwie, jetzt weiss ich, daß er immer wieder da ist bei mir und mich unterstützt. Seitdem bin ich ruhiger geworden, lieber miederer. Man darf nicht zuviel erhoffen, sonder genügsam sein, und dankbar , wenn nur paar mal nur zeichen kommen. ich bin schon unendlich glücklich, wenn ich jetzt als eine wärme in meinen schulterblättern spür. ja, man muß einfach genügsam sein und gott dankbar, daß wir wenigstens ein kleines zeichen erfahren dürfen.


    miederer, du darfst nicht zuviel erwarten. ist es denn nicht wahnsinnig, ein kleines zeichen erfahren zu dürfen??? Stell dir mal vor, es wäre hier gar nichts, stell dir mal vor, du darfst gar nichts erwarten , sei froh darüber. es könte auch sein, wir bekommen gar nichts, was wäre dann? Danke Gott, daß du überhaupt ein Zeichen erfahren darfst, das sollten wir nie vergessen,


    jetzt mal was positives und zum nachdenken:


    unser Freund Götz, bei dem ich grad lebe, weil ich es sonst nicht aushalt: vor einiger zeit ist er fast blind geworden, das rechte auge ist nun blind, das linke auge hat 16 % sehkraft, krebsdiagnose. er ist diplom-biologe, sein leben war u. a.. fledermäuse und vögel zu beobachten. er kann nun nicht mehr dieses, seine beine sind angeschwollen, kann also nicht mal mehr eine wanderung mit behinderten mehr machen, zum schluss hat er, miederer, am handy karten gespielt, auch das kann er nicht mehr. heut abend, als wir "hannes und der bürgermeister" anchauten, hat er gelächelt.,., es hat ihm gefallen. ich les ihm ständig was v or., Er ist so positiv!!!


    Und genau das sollten wir uns alle hier vor augen halten! ange

  • Liebe Ange,


    danke für diesen Beitrag. Schuldgefühle quälen wohl viele von uns. Mich auch. Ich hätte besser auf meinen Andreas und seinen Diabetes aufpassen müssen. Ihn nicht soviel naschen lassen, kohlenhydratärmer kochen, usw. Manchmal denke ich, der Schlaganfall und die üblen Folgen hätten sich damit verhindern lassen. Unser Hausarzt war in der Woche vor dem Schlaganfall bei uns zuhause, da Andreas zu wackelig war um ihn in die Praxis zu bringen. Er hat ihn abgehört und Magen-und Darmgrippe diagnostiziert weil das wohl gerade umging. Das hat mich zwar gewundert, weil ich da andere Symptome vermutet hätte. Ich habe aber nichts gesagt, obwohl die Symptome von Andreas (Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen) sehr deutlich auf einen bevorstehenden Schlaganfall hingewiesen haben, wie mir mittlerweile klar ist.

    Wenn ich das gleich erkannt und auf eine Einweisung für eine Stroke Unit bestanden hätte, wäre dann etwas zu verhindern gewesen oder doch nicht?

    Ja, hätte hätte, Fahrradkette, wie es so schön heißt.

    Mit diesen Schuldgefühlen muß ich nun auch leben. Die kommen zur Trauer als "Sahnehäubchen" noch dazu.

    Habe aber das Gefühl, daß sich in Dir so ganz langsam etwas positiv verändert, und das freut mich sehr für Dich. Ganz bestimmt versucht Dein Jürgen Dir zu helfen und Dir beizustehen. Daß er Dir sogar jemand schicken will, ist doch sehr hoffnungsvoll.

    Weiterzumachen, und unser Leben durchzustehen ist ganz bestimmt im Sinn unserer Lieben. Ich denke auch, daß es ihnen große Schmerzen und Qualen bereitet, wenn wir die Abkürzung nehmen.

    Liebe Ange, ich war gerade dabei ins Trauerloch zu rutschen. Dein Beitrag hat mich wieder etwas aufgerichtet. :2:


    Wünsche Dir einen halbwegs erträglichen Abend und eine gute Nacht :19:

    Lilifee

  • schon krass, wie man hier allen kraft wünscht. und bei mir war es am 07., bei mir hat sich niemand gemeldet. aber ok,

    Liebe Ange,

    das tut mir sehr leid. Bitte entschuldige.


    Es klingt nach Rechtfertigung, aber seit dem Tod meines Geliebten leide ich - und wahrscheinlich viele hier - unter mehr als selektiver Wahrnehmung und Aufmerksamkeit.

    Mein Kopf funktioniert nicht mehr richtig.

    Manchmal nehme ich Umstände sehr stark wahr, dann wiederum gar nichts ... es ist zusätzlich zum Heulen.


    Gut, dass Du das geschrieben hast und nicht still gekränkt bist, so gibts Du uns wenigstens die Möglichkeit uns

    zu entschuldigen.

    Danke.


    Bitte fühle Dich auch noch nachträglich bedacht.

    Ich wünsche Dir Kraft und Mut.

    Herzlichst,

    Tereschkowa