Von heute auf morgen habe ich das Glück meines Leben Verloren mein Helmut und meine Nadja

  • Liebe Birgit, ich glaube mit Zeichen lassen die sich Zeit, die Lieben, denn sie müssen ja erst mal richtig ankommen.

    und dann glaube ich gibts da wo sie sind nicht dasgleiche Zeitgefühl wie hier auf der Erde.

    ich denke sie zeigen sich, wenn wir nicht gerade sehnsüchtig darauf warten. sondern wenn wir es nicht vermuten.

    Quasi als Überraschung.

  • Liebe Birgit,

    ich träume abundzu von meinem Mann, nur um dann wieder aufzuwachen und die Realität zu erkennen. Trotzdem tut es mir gut. Manchmal fühlt es sich wie ein Vorgeschmack auf die Zeit an, wenn wir uns dann wieder treffen. Bis dahin versuche ich irgendwie durchzuhalten.

    Liebe Grüße

    Monika

  • Hallo Monika


    Ich hoffe auch das leben Alleine nicht zu lange dauert. Auch ich versuche bis dahin durchzuhalten.


    Aber es fällt mir sehr schwer .Heute beschäftig mich den ganzen Tag die Frage habe ich genug getan

    als Helmut noch im Krankenhaus lag.


    Außerdem hatte ich eben einen Anruf von der Krankenkasse ,der mich geärgert und gleich brach ich wieder in Tränen


    Aus .Und Dann Die Angst vorm 1 Advent . Nicht mein Tag.

  • Liebe traurige Birgit,

    geh langsam Schritt für Schritt. Ich bin ganz sicher Du hast für Deinen lieben Mann alles was möglich war getan.

    Der erste Advent ist für viele von uns ein schwieriger Tag. Wir werden ihn gemeinsam meistern.

    Lass Dich ganz lieb drücken.

    Tröstende Grüße

    Sommermond 🙏🕯💖

  • 😢Hallo Liebe Sommermond

    👋

    Ich danke dir Für die Schönen Worte ,Dir geht es ja auch nicht viel Besser als mir

    bei dir ist es ja auch noch nicht so lange her.


    Ich freut mich sehr dich kennengelernt zu haben

    Schönen Abend und Liebe Grüße🙏

    Birgit

  • Liebe Birgit, das Gefühl kenne ich , dass man kaum noch kann und aber immer noch der Meinung ist , man hätte mehr tun könne, müssen, sollen, wollen.....ich war drei Tage bevor Jürgen gestorben ist zu hause und habe für ihn Klamotten geholt und habe noch kurz auf sein Konto geschaut und dabei gesehen, dass Microsoft 1 x 99 Euro doppelt abgebucht hat und 1x 99,99 Euro für ein Computerspiel, das Jürgen gar nicht bestellt haben kann, weil er da auf der Palliativstation und danch schon im Hospiz lag. Da ich nicht wusste wie es mit dem Geld wird, wenn er nicht mehr da ist und Angst hatte, dass da ständig was abgebucht wird, habe ich gleich dort angerufen und mich mit einem Service mitarbeitr verbinden lassen und habe volle 2 stunden gebraucht, bis mir einer helfen konnte wegen dem Scheiss Geld. Heut denke ich auch, hätt ich doch einfach die 200,- euro, sein lassen und wäre lieber in diesen 3 Stunden zu ihm ans Bett gefahren da hätte er mehr davon gehabt.....und ich war dort , genau wie heute, wieder in dieser Spirale : hätt ich doch mehr Zeit mit ihm verbracht.

    ein anderes mal wenn ich drüber nachdenke, glaube ich, dass es in diesem Moment so war, dass ich es als willkommene Ablenkung angenommen habe, weil ich auch mal weg musste aus dem Krankenzimmer.....und auch das macht mir wieder ein schlechtes gewissen....

    Also, glaub mir, ich frag mich auch immer und immer wieder ob ich genug getan habe.

    Ich denke, wir haben das getan, was uns in dieser Situation und dem damaligen Tagesformat zumutbar war. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Und was wir immer getan haben: wir haben sie geliebt, diese Schlawiner. Kurz bevor mein Mann gestorben ist hat er gesagt: Ich liebe dich , wie am ersten Tag und wenn mich jemand fragen würde, dann würde ich sagen: ich habe den 6er im Lotto mit Zusatzzahl. Ja, so war mein Mammutl. er fehlt mir so.

    Wir sitzen doch alle im selben Boot. Manche von uns rudern und andere können im Moment nicht rudern, aber wir andern rudern für sie mit.

    Waltraud.

  • Ich denke, wir haben das getan, was uns in dieser Situation und dem damaligen Tagesformat zumutbar war. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

    so ist es liebe waltraud. ich glaube , es gibt hier niemand, der sich keine vorwürfe macht und grübelt, ob er genug gemacht hat.

    liebe grüße

    flora

  • Hallo Verbuendete

    Ja du hast recht ,mein Helmut war ein feiner Kerl.

    Und so wie du das schreiben hast du bestimmt recht und liest sich sehr gut .Und

    er weiß ich liebe ihn und werde das immer tun


    Liebe Grüße

    Birgit

  • Guten Morgen😪


    Ich danke euch beiden.

    Das blöde ist bei mir das Helmut wegen Corona verdacht 24 Stunden alleine bleiben musste, ich zwar mit ihm telefonieren

    durfte ,das ist aber nicht das selbe. Und ich weis welche Angst Helmut vorm allein sein hatte.

    Als ich Helmut am nächsten Tag wiedersehen konnte hatte Helmut morgens schon am Telefon gesagt ,das ich schnell kommen

    sollte er kann nicht mehr .Das war sein letzter richtige Satz .Als ich dann Endlich zu ihm durfte hatte sich sein zustand

    sehr verschlechtert .Er wurde kaum noch wach und reden konnte er auch nicht mehr und das macht mich sehr traurig .


    sicher ich durfte seine letzten Eineinhalb Tage bei ihm bleiben ,aber es hat nur noch stammele können das er es schafft

    was ja leider nicht geschehen ist . Ich hoffe so sehr das Helmut gespürt hat das ich bei ihm war ,bis zu seinem Ende

    aber ich hätte so gerne noch mit ihm gesprochen :13:


    Wenn ich gleich gefrühstückt habe gehe ich zu Helmuts Grab und mache es schön für den ersten Advent

    das ist alles was ich noch für ihn tun kann.😰❤


    Liebe Grüße Birgit

  • Du Liebe!

    Gern würde ich dir diese traurigen Gedanken abnehmen!

    Ich bin sicher, er hat dich wahrgenommen in der letzten Zeit!

    Man braucht nicht immer Worte.

    Vielleicht hätte er gar nicht mehr reden mögen, selbst wenn er hätte sprechen können.

    Aber er war vielleicht schon in eine andere Richtung ausgerichtet und unterwegs.


    Mein Uwe ist letztlich allein gestorben.

    Nachts.

    Warum?

    Ich war doch immer da, warum allein? Warum nachts?

    Das frag ich mich.

    Und wenn diese Gedanken kommen. Dann sag ich mir, daß alles seine Richtigkeit hatte und wir es nicht überblicken können.


    Danach saß ich stundenlang bei ihm, bei meinem toten Mann.

    Ich hatte meine Hand auf seinem Arm gelegt und diese Stelle wurde nicht kühler, so wie der restliche Körper.


    Habe einen erträglichen Tag, liebe Birgit!

    Von Herzen

    Bettina 🦋

  • Liebe Birgit,

    Dein lieber Helmut hat ganz sicher

    gespürt, dass Du ihn begleitet hast. Wir Menschen haben ja nicht nur unsere gesteuerte Kommunikation zur gegenseitigen Verständigung . Tiefer in uns verwoben kommunizieren unsere gegenseitigen Gefühle mit uns .

    Liebe Bettyna,

    Dein geliebter Uwe, so denke ich, hat Dich noch wahrgenommen, als Du bei ihm gesessen hast. Die Verbindung zweier Seelen ist zwar wissenschaftlich gesehen nicht erklärbar, aber es gibt mehr als unser Verstand zu leisten vermag.

    Ich umarme Euch beide tröstend

    Liebe Grüße

    Sommermond

  • Danke Bettina

    für deinen schönen Worte . Ich bin leider nicht bei Helmut geblieben als er tot war.

    auf der einen Seite bereue ich es ,auf der andere Seite zog mich etwas aus dem Zimmer

    damit habe ich meinen Friedengemacht. Ich kann es ja nicht mehr ändern.


    Liebe Grüße Birgit

  • Wie ihr seht habe ich das Grab meines Mann Fertig gemacht zur Vorweihnachtszeit.

    Ich habe dabei so viel geweint wie bei der Beerdigung und dann kam wieder ein kleiner Vogel (er war schon mal da)

    klein und mit roten Feder auf dem Bauch . Ersah mich an als wollte er sagen sein nicht traurig .

    Hat nicht ganz geklappt Traurig und Tränen laufen immer noch .Trotzdem tat mir das mit dem Vogel gut


    Also wollte er mich grüßen.

    dann habe ich noch eine frage ,ich habe glaube ich schon mal gefragt.

    Ich Kuschel immer mit dem Kissen wo Helmut drauf ist ,meint ihr er merkt das ?


    Was ich heute morgen schwierig war überall leuchten jetzt Weihnachtsbeleuchtung

    ist ja auch okay ,die Menschen sollen sich freuen .

    Mich macht es traurig .Mein Mann möchte das so sehr und kann es jetzt nicht mehr sehn:13:

    traurig ,Traurig


    Liebe Grüße Birgit

  • Liebe Birgit

    Du hast das Grab wunderschön dekoriert und dein lieber Mann gefällt es bestimmt sehr gut


    Deine Frage mit dem Kissen, natürlich sieht er es, wenn du damit kuschelst, ich habe auch so eins mit dem Gesicht von schatzi, ich habe es im Bett liegen und halte es die ganze Nacht fest umarmt, ist schon voller Tränen. Ohne mein Kissen kann ich nicht schlafen, für außenstehende zwar nicht begreiflich aber in mein Schlafzimmer hat niemand etwas verloren.

    Sei ganz lieb umarmt :24:

    Petronella

  • Vielen Dank Petronella


    Ich Danke dir sehr für die lieben worte ,das mit dem Grab habe ich sehr gerne gemacht mit vielen Tränen


    Ich liebe Helmut sehr und würde alles für ihn tun ,leider kann ich nur sein Grab schön machen

    Helmut Liebte Weihnachtsbeleuchtung ,für mich ist es sehr schwer 😥


    Ich habe zwei Kissen und eine Decke ein Kissen und die Decke liegen im Wohnzimmer

    auf der Couch ,für Tagsüber und das kleine Kissen liegt wie bei dir bei mir im Bett

    Und ich Kuschel jede Nacht mit ihm auch ich kann nicht ohne ihn Schlafen .

    Ich haltet es immer ganz fest an meinem Körper.:love:


    Liebe Petronella wie geht es dir denn ,ist bestimmt nicht leicht heute:13: