Erinnerungen an Liebgewonnenes

  • Liebe Karin,

    Es war nicht meine Absicht, dass du dich angegriffen wegen deiner Beiträge fühlst.

    Texte dürfen mit Angabe der Urheber natürlich hier reingestellt werden. Nur keine Links zu fremden Seiten, die mit dem Forumsthema nichts zu tun haben. (Wie in der Nachricht geschrieben)


    Ich habe die Personen auch deshalb persönlich angeschrieben, weil ich dachte vielleicht ist es nicht jedem bewusst. Auch die Forumsregeln hab ich deshalb noch mal neu rein gestellt und angepinnt.


    Liebe Grüße,

    Isabel

  • Guten Morgen,


    gestern war ein sehr emotionaler Tag.


    Mein Sohn unterstützte mich 2018 in den letzten Tagen bei meiner Pflege seines Vaters.


    Er machte zu der Zeit nur Nachtschicht,da er sowieso nicht richtig schlafen konnte.


    Er fuhr jeden Morgen 50 zig Kilometer,um mir zu helfen und die letzte gemeinsame Zeit zu nutzen.


    Gestern schafften wir es ,die letzten zwei Monate vor dem Tod meines Liebsten,seines


    Vaters und der Großvater seiner Kinder Revue passieren zu lassen.


    Es war schmerzhaft,es flossen Tränen.


    Aber bei ihm und auch bei mir werden immer mehr versteckte Erinnerungen frei.


    Sie wurden erneut durchlebt.


    Ja,diese Erinnerungen lösen auch eine ruhige Freude aus.


    Ja,aber gefüllt mit einer Sehnsucht,die natürlich schmerzhaft ist.


    Ja,aber was wäre ich ohne meine Erinnerungen ?


    Ich gehe bewusst diesen Weg,die letzten Monate zeigten mir sehr deutlich ,es gibt und gab


    Aufgaben für mich.Nur im Rückblick ist vieles meist erkennbar.


    Eine gewisse Akzeptanz der Geschehnisse setzt bei mir ein,ich kann mein gelebtes Leben mit


    meinen voraus gegangenen Liebsten nicht wiederholen.


    Ich lebe im Jetzt,muss mich wie jeder nicht in Trauer befindlicher Mensch von der Zukunft


    überraschen lassen.Ich sollte darauf vertrauen,dass es ein in anderer Form lebenswertes Leben wird.


    Ja,heute morgen wirke ich gefestigt,wünsche mir ,es hält länger an.


    Wünsche euch einen ruhigen Tag,

    Karin

  • Liebe Karin,

    das mit den Erinnerungen und den Rückblicken geht mir genauso. Im letzten Jahr sind einige liebe Menschen neu dazugekommen, die mir jetzt sehr beistehen. Meinen Mann können sie natürlich nicht ersetzen, aber es hilft zumindest und es zeigt mir, dass es doch so etwas wie Fügung gibt. Und so wie du möchte ich gerne darauf vertrauen, dass die Zukunft wieder etwas lebenswerter wird.

    Euch allen einen erträglichen Tag.

    Liebe Grüße

    Monika

  • Guten Morgen,


    Erinnerung


    Ich bekam gestern Abend eine sehr lange Sprachnachricht von der Mutter einer meiner Klientin.


    Schrieb ja mal,ich bin im sozialen und behinderten Bereich tätig,diese Klientin betreue ich seit ca.


    18 Jahre.


    Erinnerte mich dann an eine Begebenheit vom Mai oder Juni 2018.


    Ich glaube,ich hatte in meinem alten Wohnzimmer darüber geschrieben.


    Mit diesem jungen Mann bin ich einmal im Monat für fünf Stunden zusammen.


    Wir sprechen zuvor ab,wie unsere gemeinsame Zeit gestaltet wird.


    Oft gehen wir über den Friedhof, A. ist natürlich darüber informiert,dass mein Mann verstorben ist.


    Wir stecken eine Kerze an, A. erzählt von seiner verstorbenen Oma,von der Trauerfeier,von der


    Beerdigung.


    Zum Schluss gingen wir gemeinsam zum Mittagessen.


    Dort aß ich auch oft mit meinem Liebsten. Als ich gedankenversunken aus dem Fenster schaute,


    fragte A. mich,ob ich mir einen neuen Mann suchen möchte. Meine Frage warum,beantwortete er ,


    damit du mit jemanden reden kannst.


    A.ist ein sehr empathischer junger Mann,seine Frage war für mich zu jenem Zeitpunkt nicht


    störend oder verletzend.Er hatte meine Verletzlichkeit gespürt.Ich konnte diese Worte unbewertet


    annehmen.


    In der ersten Zeit meiner Trauer war meine Empathie anderen Menschen gegenüber sicher nicht


    besonders groß,Menschen in meinem Umkreis fanden natürlich meiner Meinung nach nicht die


    richtigen Worte für mich. Es gab sicher einige Bemerkungen,die mich verletzten.


    Ich glaube aber auch,ich habe durch mein Verhalten oft ins Fettnäpfen getreten.


    In einem Gespräch mit einer guten Bekannten kamen wir auf dieses Thema,mir wurde bestätigt,


    der Umgang mit mir war für meinem Gegenüber auch kräftezehrend.


    Meine Berufstätigkeit erfordert viele Fortbildungen,ein Thema war : Umgang mit


    Klienten, Mitarbeitern und Angehörigen,


    Ein anderes Thema war Kritikfähigkeit.


    Vielleicht hat mir diese Fortbildung geholfen. Worte, die mich meiner Meinung nach verletzten ,


    zeitnah zu hinterfragen und sie dann für mich in die richtige Relation zu bringen .


    Vor dem Tod meines Liebsten haben sich Menschen abgewandt,nach seinem Tod niemand mehr.


    Ich bin in der glücklichen Lage,ich habe neue gute Bekannte gefunden.


    Alle Menschen in meinem Umkreis kennen meinen Liebsten persönlich oder aus Erzählungen.


    Mit allen kann ich meine Zeitreise machen , niemand fühlt sich belästigt.



    Wünsche einen ruhigen Tag,

    Karin

  • Liebe Karin, das finde ich sehr schön, wenn du ab und zu eine Zeitreise machen kannst mit Menschen, die deinen Liebsten auch kannten! :24:

    LG Andrea

  • Guten Morgen,


    mein/unser 43.Hochzeitstag nähert sich.


    In den vergangenen Monaten ohne seine körperliche Anwesenheit ist viel geschehen.


    Als gestern die Frage nach einer Reha kam,erinnerte ich mich wieder und schaute mir viele Fotos an.


    Ich habe um nichts gebeten.


    Ich habe mir nichts gewünscht.



    Ich bin dort einfach in der Mitte gewesen,habe zuerst verschwiegen,warum ich diese Reha brauchte.


    Als erste Kontakte geschlossen waren,erzählte ich,dass mein Liebster gestorben ist.


    Da natürlich alle in dieser Klinik ihr Päckchen hatten,war sicherlich das Verständnis für mein Schicksal höher.


    In der Trauergruppe und in den Einzelgesprächen wurde intensiver über unsere Verluste gesprochen.


    Ich glaube ,meine Liebsten stehen fest an meiner Seite und haben weiter Einfluss auf mein Leben.


    Ich habe mich entschieden weiter zu gehen,habe schöne Dinge ,die mir zufielen,die ich geschenkt bekam,dankbar angenommen und sorgfältig verwahrt.


    Vielleicht besitze ich einen gewissen Egoismus,vielleicht kann ich aber auch kleinste mir wohltuende Dinge erkennen.


    Freude,die ich mir erkauft habe (Cornwall,Griechenland,Städtetouren),sind natürlich nicht gleichzusetzen mit gemeinsames Erleben.Aber sie haben einen positiven Eindruck hinterlassen.


    Hätte ich es im Vorfeld angelehnt,wüsste ich es nicht.


    In der Reha nannten sie uns am Tisch das vierblättrige Kleeblatt.


    Wir haben gemeinsam unsere Freizeit (Hafentage ,Speicherstadt in Hamburg,Stadtrundgang Lübeck und mehrmals Timmendorferstrand )verbracht.


    Hätte ich mich hier ausgeklinkt,wäre ich nicht mehr gefragt worden,hätte die Freude nicht empfinden können.


    Ich bin absolut sicher,meine Liebsten sind damit einverstanden und sie wünschen ,dass ich wieder Freude erlebe.


    Liegt es jetzt nicht an mir,es zu erkennen,was mir Freude und ein gewisses Wohlbefinden bereitet.


    Auch ich bin immer noch oft ganz unten,bitte dann meine Liebsten um Hilfe.


    Dann geschehen oft Dinge,die für andere Menschen seltsam sind.


    Morgens geht das Radio an,aber nicht mit meinem eingestellten Sender,sondern Country – Musik.


    Oft bekam ich einen Anruf oder eine WhatsApp,die mich ablenkte.


    Einmal stand ich vor seinem Bild und schimpfte, plötzlich flog es von Wand.


    Das sind alles Dinge,die zeigen mir,meine Liebsten sind und bleiben immer in meiner Nähe.



    Wünsche einen ruhigen Tag,

    Karin


  • Ihr Lieben,


    vor ein paar Monaten bekam ich dieses Geschenk.


    Jetzt diente es als Vorlage für meine Idee ein 3D Bild meines Liebsten herzustellen.


    Ich ging zum Fotografen und gab ihm den Auftrag ,er stellte mir drei große und vier kleine Glaswürfel her.


    In den Würfeln ist ein 3D Bild eingegeben.Wie die Technik funktioniert,kann ich nicht sagen.


    Mir verschlug es die Sprache,als ich das Ergebnis sah.


    Meine Kinder bekamen dieses 3D Bildnis mit ihrem Vater zum Nikolaus geschenkt,meine vier Enkelkinder werden das 3D Bild ihres Opas zu Weihnachten


    bekommen.


    Der Glaswürfel ist von unten beleuchtet,es sieht traumhaft aus.


    Ich wünsche eine ruhige Nacht,

    Karin

  • Guten Morgen,


    vor ein paar Tagen stellte ich eine 3D Säule aus Glas mit meiner Meinung nach einem


    eingearbeiteten Drachen und Kolibri auf meine Seite.


    Diese Säule bekam ich wie erwähnt von einem lieben Freund geschenkt.


    Ich freute mich sehr darüber,habe mir heute aber mal paar Gedanken gemacht,denn jedes Geschenk


    hat meiner Meinung nach auch eine Bedeutung.



    Zum eingearbeiteten Drachen habe ich diese Erklärung gefunden.



    Krafttier Drache - Kraft, Mut, Phantasie und Kreativität.

    Wer den Atem des Drachens einmal gespürt hat, in dem brennt ein Feuer, das niemals erlischt, denn er hat erkannt, dass nichts unmöglich ist.





    Der Drache als Krafttier ist ein mächtiger Beschützer und er gilt auch als Glücksbringer. Der Drache lehrt uns, wieder an Wunder zu glauben.

    Drachen sind die Hüter und Herrscher der Elemente. Er verbindet uns als Krafttier mit der ursprünglichen Energie und den Kräften der Natur: Drachen speien Feuer, können fliegen, sind im Wasser gewandt und sie sind auf der Erde zu Hause. So verbinden sie Feuer, Wasser, Luft und Erde – sie repräsentieren Stärke und Ausgeglichenheit, das Gefühl von Einklang und Verbundenheit mit der Schöpfung.

    Drachen symbolisieren Schutz, Kraft und Stärke, sie zeigen uns, dass diese Kräfte in uns schlummern und wir sie jederzeit aktivieren können. Wenn der Drache als Krafttier erscheint, dann sind wir auf dem Weg uns selbst zu finden. Drachen begleiten auch häufig spirituelle Ereignisse in unserem Leben. Drachen sind ein Zeichen von Selbstständigkeit und Selbstverwirklichung aus eigener Kraft.

    Der Drache schenkt uns als Krafttier Energie und Tatkraft, er durchströmt uns mit neuem Leben, er beflügelt unsere Fantasie und lehrt uns gleichzeitig fest auf der Erde zu stehen. Der Drache erweckt unsere Intuition und stärkt uns dabei unseren Weg im Leben mutig weiterzugehen. Der Drache bewahrt uns vor Täuschungen und er hilft uns dabei unsere Ängste zu überwinden. Wer einen Drachen an seiner Seite hat, der kann sich glücklich schätzen, denn er gilt als mächtiger Beschützer vor Negativem und ist zugleich auch ein Glücksbote.



    Zum eingearbeiteten Kolibri diese Erklärung


    Krafttier Kolibri

    Der Kolibri erinnert Dich an die Kraft Deiner Ahnen – und an all die Gaben und Talente, die durch Deine Ahnenreihe in Dein Leben fließen.
    Es gilt, sich wieder auf das Gute zu besinnen und das Negative zurück zu lassen. Mit Flexibilität, Leichtigkeit und unkonventionellen Wegen durchs Leben zu gehen ist die Aufgabe des Kolibris an Dich. Versuche Dir immer wieder vor Augen zu halten, dass der kleine Kolibri geradezu Unmögliches vollbringt: Er trinkt stehend in der Luft und möchte Dich damit einladen über die selbstgesteckten Grenzen und Muster aus der Vergangenheit zu stehen und Dich darüber zu erheben.
    Als ein Tier der Geflügelten, die im Osten des Medizinrades zu finden sind, stehen sie mit Deinem Geist/Spirit und Deinem inneren Feuer in Beziehung. Fliege mit den Geflügelten durch das Medizinrad und erwecke ihre Kraft in der Krafttierreise durch das Medizinrad.



    Ich bin sehr dankbar für dieses Geschenk ,möchte diese im Netz gefundenen Erklärungen auch


    gern so annehmen.Vielleicht sah mich mein lieber Freund tatsächlich so.



    Wünsche einen ruhigen Tag,

    Karin