Mein Mann ist mit dem Flugzeug abgestürzt, seitdem ist alles anders.

  • ist es eine sehr grosse innerliche Verweigerung sich ein erfülltes , glückliches LIEBESLEBEn mit einem anderen, das schreibe ich bewusst so

    neuen SEELENPARTNER<3<3 zu haben...

    Ich stoße mich ein wenig an der Formulierung. Du schreibst aber explizit, dass du sie bewusst so gewählt hast... vielleicht ist sie dennoch etwas unglücklich geraten?
    Etwas zu verweigern bedeutet für mich, etwas abzulehnen, das eigentlich richtig und naheliegend wäre. Etwas, das man zwar kann oder können sollte, aber aus nicht nachvollziehbaren Gründen nicht will. So wie ein kleines Kind, das im Winter keine Jacke anziehen will, obwohl es draußen kalt ist. Vielleicht bin es nur ich, aber mir persönlich gefällt das nicht.


    Was du sagst, will ich gar nicht in Frage stellen. Natürlich gibt es viele, viele großartige Menschen und wahrscheinlich kann man sich mehr als einem einzigen öffnen und nicht nur ein einziges Mal Liebe oder Nähe empfinden und erleben. Aber für mich (und ich spreche absichtlich immer nur für mich, weil ich niemanden verletzen möchte) ist die Liebe, die ich hatte und nun verloren habe, einzigartig und einmalig. Aus dieser Liebe heraus will ich einfach die Freiheit haben, zu entscheiden: nein, ich will keinen anderen Menschen haben. Keine andere Nähe, keine andere Beziehung, will mich dafür nicht öffnen, denn es gibt nur einen einzigen Menschen den ich wirklich will. So empfinde ich jetzt. Vielleicht nicht für immer, wer weiß das schon, aber jetzt. Dieses Recht hat man meiner Meinung nach und ich finde es schade, das als Verweigerung zu betrachten oder zu meinen, man würde sich nichts gönnen. Ja, vielleicht macht das einsam, vielleicht wird man damit von noch viel weniger Menschen verstanden als ohnehin schon, vielleicht macht man sich alles noch schwerer, aber egal ob es aus einem Nichtanderskönnen oder Nichtanderswollen so passiert: es sollte akzeptiert werden.


    Eine Erfahrung die ich früher nicht kannte und seit bald sechs Monaten schon mehrfach gemacht habe: das Alleinsein ist oft die Hölle, aber nirgends fühle ich mich einsamer als unter anderen Menschen. Jedes Mal kommt mir der selbe Gedanke: "Ich wäre lieber allein, denn wäre ich alleine, wäre ich weniger einsam." Es sind (für mich) nämlich kein allgemeines, simples Alleinsein und keine allgemeine, simple Einsamkeit. Es ist die Tatsache, dass DER Mensch fehlt, mit dem das Leben vollkommen war. Das macht auch die Art des Alleinseins und die Art der Einsamkeit (wieder: für mich!) absolut einzigartig. Es ist nicht Sehnsucht. Es ist Sehnsucht nach H. Es ist nicht Einsamkeit, es ist H.-Einsamkeit. Hunderte liebe Menschen könnten um mich herum sein. Es würde für mich vermutlich wenig bis nichts ändern, weil eben nur der eine zählt. (Und das ist anderen Menschen gegenüber ganz und gar nicht abwertend gemeint.)


    Liebe Grüße, Sturm

  • an ALLE hier Trauernden --- und das sind hier glaube ich ...ALLE

    dennoch einen

    besonderen Dank , an Bine, Kornblume , Andrea , Flora ,und Sturm ... und BITTE seht es nicht als Wertung in der Reihenfolge an...


    Ich bin unendlich froh und erleichtert , wenn mir jemand seine SICHT mitteilt , seine Empfindungen und deswegen habe ich auch jetzt alles einmal "ich verstehe dich" gegeben

    obwohl ... noch einmal ... trauern für mich:!: nichts mit Verstand zu tun hat , sondern mit Facetten von Gefühlen...


    In aller Deutlichkeit <3 Liebe Kornblume <3:30::24:<3 du machst gar nichts falsch... keineswegs...


    Was ich glaube und vermute...

    ich bin hier einigen suspect, warum ich hier bin


    zum ersten...

    ich TRAURE wirklich um meinen über 50 Jahre Freund und Wegbegleiter , auch wenn wir uns nicht immer sahen...

    da nehmen mich viele nicht sehr wahr, weil hier die Trauer vom Partner und Eltern und Geschwistern und Kindern mehr wahrgenommen wird

    zum "anderen"

    ich bin hier auch ins Forum gekommen, weil ...

    bitte haltet euch nicht nur an einem Wort oder einem Satz fest...


    weil ich hier viele deutliche oder nur ansatzweise Gedanken gelesen habe , dem Partner durch selbstbestimmtes gehen zu folgen...

    Das haben ich auch ganz offen bei Sky7 geschrieben...vielleicht auch schon als zweiten Beitrag von mir...

    Habe auch Yanouk auf seine Frage wer ich vielleicht gewesen sei , offen seine Vermutung bestätigt...


    Dazu möchte ich noch inmal schreiben .

    Das ich mit VIELEM aus der Vergangenheit FRIEDEN geschlossen habe... und NEIN , das hat nichts mit sam zu tun. ich stehe und stand NIE mit ihr in Verbindung...

    und das war das letzte mal , das ich über meine alten Zeiten hier schreibe ... Ausser da sehr viele Beiträge von mir gelöscht wurden.

    Sie sind als EWIGE Erinnerung bei mir auf meinem PC gespeichert... Dabei stehen mir auch die Tränen in den Augen...


    Vielleicht fragt ihr euch alle, was das mit diesem Beitrag , den vielen Beiträgen DER TRAUER zu tun hat...

    ALLES und NICHTS...

    Ich will auch keine Verunsicherung , geschweige denn Aufruhr hier...


    Ja, es geht hier zu einem sehr, sehr grossen "Teil" um die wilde , schmerzhafte

    oder

    um die nicht wilde, sich starr und leblos fühlende

    oder

    um sichi sehr unsicher fühlend, alles mögliche erst einmal ausprobierend , dann verwerfend ... usw. usw...

    Gefühle in der Trauer...


    Ja, es stimmt... ich bin wirklich nicht eine Meisterin der Wortwahl und meine Sätze sind durchaus auch nur unvollkommen , für alles , was ich beschreiben möchte...


    Eines möchte ich völlig klar stellen...

    Ich GLAUBE euch alle die sehr tiefe Verbundenheit zu euren über ALLes geliebten <3<3SEELENPARTNERN...


    habe die letzten Sätzen gelöscht , weil es vielleicht doch wieder als Wertung der Trauer angesehen wird , obwohl ich NICHT WERTE...

    das schreibe ich einmal so...

    Es ging mir nur um ein aufzeigen das es diese Lebensmöglichkeit gibt...

    und ja ,

    ich betrachte...leider nur fast ...

    jeden Menschen als ein WUNDER der LIEBE mit einer kostbaren Seele... die wir nicht immer sehen...

    auch ich:!:nicht:!:

    und deswegen gibt es für mich schlicht und ergreifend <3mehrere Seelenpartner<3...


    ENTSCHULDIGT meine unzureichende Ausführung meiner Gedanken und Gefühle...


    und ja, es ist besser ich schreibe meinem Freund, der leider VIEL zu "kurz" gekommen ist... und meine Gedanken zu der Trauer von Partnern sehe ich vielleicht wirklich ...mittlerweile ... einfach ANDERS...

    SHANTI

    eure Sverja


    und ich habe, lieber Berichte wie "ich verstehe dich"... obwohl manchmal nicht mehr geht...oder als Zeichen, "ich habe dich wahr genommen" ... was ja auch der SEELE gut tut...





  • Also meiner Meinung nach gibt es nur einen Seelenpartner - bei mir eben mein geliebter Schatz - diese Lücke kann niemand ausfüllen.

    In meinem Herzen ist nur Platz für ihn und meine/unsere geliebten Katzen

    LG Brija

  • Liebe Brija<3

    ich weiss , das Zitate auch den gesammten Bericht nur unvollkommen wiedergeben...Ja, noch nicht einmal ein Herzensbeitrag oder mehrere Herzensbeiträge alle Empfindungen wiedergeben...

    Wir haben eben zwei verschiedene Lebensvorstellungen...

    Mir ist wichtig

    diese Lücke kann niemand ausfüllen.

    es geht mir keineswegs um eine Lücke ausfüllen.


    jeden Menschen als ein WUNDER der LIEBE mit einer kostbaren Seele

    sondern eben dadurch ist das meine Vorstellung

    und wie ich glaube sind sie gleichwertig WERT-VOLL

    SHANTI<3

    deine Sverja

  • Liebe Sverja,


    auch ich möchte Dir hier widersprechen wegen Deinem Schreiben vor sechs Stunden und ich kann nur den ganzen Text von Mausebaer so übernehmen, wie sie es geschrieben hat, genau wie der Text von Sturm . Genauso denk und fühl ich auch. Jeder eben so, wie er denkt, fühlt, glaubt. Ange

  • Liebe Sverja, ich glaube, du bist ein herzensguter Mensch<3, das sagt mein Bauchgefühl!

    Jeder denkt und fühlt anders, aber man kann sich aus jedem Beitrag vielleicht etwas mitnehmen für sich selbst oder eben nicht! Das ist ja eigentlich das Schöne an einem Forum!

    Liebe Grüße sendet dir Andrea

  • Liebe Svenja,


    ich habe meinen Seelenpartner verloren, etwas, mit dem ich früher einmal eins gewesen bin.

    Mein geliebter Seelenpartner ist tiefe Liebe für die Ewigkeit

    Ich vermisse ihn unendlich.


    liebe Grüße Maike

  • Ihr Lieben!

    Ja jeder vo euch muß es für sich entscheiden und weiß was richtig ist.Ob es richtig wäre nochmal eine

    neue Beziehung einzugehen oder ob es gar nicht vorstellbar ist.Für mich wäre eine neue Beziehung auch

    undenkbar gewesen und ich hätte auch nie versucht einen neuen Partner zu finden.Es war eben Schicksal

    und so wie es aussah von unseren verstorbenen Partnern so gewollt,das wir uns gefunden haben.Ja auf

    die Dauer wäre es sicher immer schlimmer gworden ,dieses alleine sein,aber dann hätte ich vielleicht

    mal mit der Zeit mal an irgendwelche Verantstaltungen teilgenommen,wenn mir danach gewesen wäre.

    Ich glaube auch auf die Dauer,vielleicht sind es ja noch viele Jahre,wird es immer schlimmer werden

    und man sehnt sich nach jemanden(,muß ja kein neuer Partner sein,kann auch eine

    gute Freundin sein) nach einem Menschen,den

    man regelmäßig trifft und mit dem man mal etwas zusammen machen kann,sonst

    hält man das irgendwann nicht mehr aus,könnte ich mir vorstellen.Ganz liebe Grüße Helga

  • liebe Maike , und noch einmal an alle hier,


    ich hoffe ich kann es klar ausdrücken...

    Es GIBT für mich Seelenpartnerschaft

    ich habe meinen Seelenpartner verloren, etwas, mit dem ich frühere einmal eins gewesen bin.

    Mein geliebter Seelenpartner ist tiefe Liebe für die Ewigkeit

    Ich vermisse ihn unendlich.

    auch ich hatte einen Seelenpartner und wir fühlten uns gerade in der Krankheit, mit dem absoluten WISSEN , dass wir nur eine extrem kurze Zeit noch zusammen auf Erden hatten

    völlig EINS...


    und wir alle werden in diese Ewigkeit einkehren...

    und meiner Vorstellung ist es ein unverselles EINS SEIN in LIEBE ...


    und nach wie vor...

    für mich kann es "neue Seelenpartner" geben... ja sogar Seelenfamilie ...

    mit dieser Seelenfamilie bin ich DURCH die tiefe Trauer verbunden...

    und einige von uns glauben, das wir schon viele Leben miteinander verbracht haben...

    aber

    auch das ist etwas , worüber man verschiedener Meinung sein kann...

    Namaste

    ich grüsse das göttliche IN UNS

    eure Sverja

  • An alle <3

    Obwohl es mich auch durchaus traurig gemacht hat, ja mich auch leicht verletzt hat...

    Ich DANKE euch ALLEN für den Austausch ...


    ich denke es ist uns allen etwas BEWUSST IM HERZEN SEIN geworden...

    zumindest fühle ich das so

    LIEBE<3

  • Auch für mich war der heutige Morgen wieder grausam, kann eben die entsetzlichen letzten Bilder nicht ausblenden.


    Vielleicht ein kleiner Tip, auch wenn ich in Sachen Trost da wenig spenden kann:


    Ich trage dieses mein neues Profilbild jetzt immer an meinem Körper und hoffe, dass mein Herz sich darüber mit der Liebe verbinden kann, und wenn ich so

    dasitze, da werde ich tatsächlich etwas ruhiger.


    Draussen im realen Leben da habe ich es auch immer dabei, aber dort überwiegt die grausame körperliche Abwesenheit und damit auch der Trauerschmerz.


    Nun geht es bald los nach 2 Monaten endlich wieder der Hoffnung zu einem Medienkontakt

    Matthias

  • Post by mlederer ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Das glaube ich auch, dass es nicht unmöglich ist, dass mir die Liebe in diesem Leben noch einmal begegnet, aber ziemlich unwahrscheinlich ist es trotzdem.

    Erstens einmal schon aus statistischen Gründen, weil ich in einem Alter bin, wo es zunehmend schwieriger wird neue Menschen, vor allem Männer, kennen zu lernen. Und ich noch dazu sowieso Schwierigkeiten habe, Freunde zu finden. Und weil ich mit dem Menschen, der mir sozusagen "zugefallen" ist, meinem Cousin Uli zwar jemanden in der Nähe habe, mit dem ich reden und etwas unternehmen kann. Aber für mich damit leider keinerlei Gefühle verbunden sind, die sich auch nur annähernd nach Liebe anfühlen.

    Ich wäre froh, wenn ich mit der Situation wie sie jetzt ist einigermaßen zufrieden sein könnte, aber das klappt nicht, das kann ich mir auch nicht einreden.

    Das hat weder etwas mit "nicht gönnen" und auch nicht mit "verweigern" zu tun, in mir ist einfach diese Unruhe, diese Sehnsucht, diese Trauer, und zwar immer, auch wenn sie inzwischen auch oft in den Hintergrund tritt, während ich mein vordergründiges Leben lebe.