Abschied von meiner Sonne

  • Liebe Luise,


    es ist schlimm genug unter Einsamkeit und Trauer zu leiden, ich mache mir wirklich Sorgen um dich, denn ich habe nicht das Gefühl das es gut für dich ist so ganz alleine und vereinzelt dein Leben zu verbringen.

    Leider fällt mir auch keine Lösung ein, die du akzeptabel finden würdest und es liegt mir fern mich in das Leben anderer Trauernder einzumischen.

    Dennoch hoffe ich, du hast ärztliche Unterstützung, damit du deine neuen Ausfallerscheinungen abklären kannst.

  • Liebe Luise,

    Das tut mit leid. Ich verstehe das es unangenehm ist vor anderen, dir Bekannten zu sprechen. Vielleicht kannst du eine Überweisung zu einer Logopädin bekommen, die mit dir trainiert. Es wäre schade wenn du auch noch die Möglichkeit verlierst persönlich zu kommunizieren.


    Ich schick dir tröstliche Gedanken fürs Wochenende,

    Isabel

  • Liebe Luise,


    es tut mir so leid, was du alles durchmachen musst. Wäre ich in deiner Nähe, ich würde dich besuchen, aber aus Wien ist es ein bisserl weit.!


    Ich denke ganz fest an dich und sende dir einen lieben Drücker.


    LG

    Petra

  • Meine Lieben,


    die letzten Tage im Forum waren sehr aufwühlend. Ich habe alles gelesen und finde, wir sollten es nun gut sein lassen.


    Wir sind alle nur Trauernde und nicht mehr wir selbst.


    Seit Tagen vermisse ich meinen Mann sehr extrem. Ich bin ungerecht in meinen Gedanken und Gefühlen... auch gegenüber ihm... beneide Nachbarn wegen ihrer Zweisamkeit... lese Todesanzeigen mit dem Geburtsjahrgang und finde es gemein, wenn die Verstorbenen sehr alt geworden sind und viele Menschen um zu trauern weil sie nicht alleine waren.


    Das schreibe ich hier und will damit sagen: ich bin auch egoistisch in meiner Trauer...kenne mich manchmal selber nicht wieder... tue mir leid!


    Weine momentan sehr viel und bin fertig mit der Welt. Kann kein Licht in der Zukunft erkennen... will eigentlich nicht mehr. Aber trotzdem steckt noch tief in mir die Hoffnung auf Liebe und Beschützwerden. Vielleicht gibt es für mich noch etwas Lebensfreude... irgendwann. Heinz zuliebe will ich noch darauf vertrauen... aber lange halte ich es ohne nicht mehr aus.


    Bald ist wieder mein Geburtstag und niemand wird daran denken, wenn ich es nicht erwähne.


    Einsamkeit - dein Name ist Luise.


    So, nun habt ihr mein Selbstmitleid gelesen und seht, auch ich bin egoistisch... eben ein Mensch mit Fehlern.


    LG Luise

  • Liebe Luise!

    Es ist sehr traurig und Heinz hätte nicht gewqollt das du so leiden mußt.Du bist wirklich tapfer und hast schon soviel durchgemacht.

    Liebe Luise,wir alle sind nicht ohne Fehler und ich finde es gut das du trotzdem noch etwas positiv denkst,das es

    vielleicht noch etwas schönes geben wird,was dich wieder aufheitert.Die Tränen müssen raus,man kann sie nicht zurückhalten.

    Mir ist es auch egal und wenn ich mal im Bus oder wo auch immer weinen muß dann nehme ich keine Rücksicht,kann

    ich auch gar nicht,wenn sie raus müssen ,dann sollen sie raus.Ich würde es dir so sehr wünschen,das auch für dich mal wieder

    ein Licht leuchtet.Und wann hast du denn Geburtstag?Die Tage sind immer am schlimmsten,sonst hatte man sie zusammen

    gefeiert und jetzt ist da nur eine Leere.Ich wünsche dir alles Gute und umarme dich.Liebe Grüße Helga:30:

  • Liebe Helga,


    mein Geburtstag ist der Tag, an dem Heinz immer schon morgens eine Kerze und Blumen ( rote Rosen) auf den Frühstückstisch gestellt hat.


    Er hat sich auch immer bemüht bis Mitternacht wachzubleiben, um mir als Erster zu gratulieren...auch als er noch arbeitete und oft bereits um 5 Uhr früh aufstehen musste.


    Nun gratuliert fast niemand mehr... alle nächsten Verwandten sind innerhalb der letzten 8 Jahre verstorben.


    Und mein Neffe vergisst fast sämtliche Geburtstage, nicht nur meinen. Ich bin ihm deshalb nicht böse, er wohnt weiter weg und hat beruflich viel am Hals.


    Trotzdem rufen er und seine Frau wöchentlich an und wenn was Schlimmes wäre, kann ich mich jederzeit melden.


    Er hat auch meine Vorsorgevollmacht und versprochen, dass er meine Patientenverfügung gegebenfalls durchsetzten wird und alles regelt... auch für Amy gemeinsam mit meiner Freundin sorgt.


    Das ist mir ein gewisser Trost... aber es hilft mir nicht gegen meine Einsamkeit... mein Gefühl des Alleinseins.


    Mir fehlt ein besonderer Mensch für den ich wichtig bin und den ich liebe.


    LG Luise

  • Liebe Luise!

    Auch Geburtstage habensich verändet in den Jahren,denn früher gab es noch schöne Karten und Anrufe

    und heute gibt es auch noch Anrufe,aber höchstens 2 Karten und viele Whatsapp Wünsche.Hat sich alles

    geändert und die jungen Leute vergessen da auch oft,wenn in der Verwandschaft jemand Geburtstag hat.

    Aber es ist doch schön,das dein Neffe sich so um dich kümmert und auch für Amy gesorgt ist,wenn mal etwas

    ist.Das ist doch sehr beruhigend.Ja wir haben auch immer um Mitternacht angestoßen und wenn ich

    aufgestanden bin,stand da immer ein schöner Blumenstrauß.Ja daran denke ich dann jedesmal wie es war.

    Ich hoffe wirklich,das du noch einen lieben Menschen findest,dem du wichtig bist und mit dem du über

    alles reden kannst,der einfach für dich da ist.

    Liebe Grüße Helga

  • Liebe Luise, es tut mir so leid, dass es dir so schlecht geht! Sei mal ganz lieb umarmt! :30:

    Warst du beim Arzt wegen der Durchblutungsstörungen? Ich mache mir auch Sorgen um dich! :24:


    Ich kann gut verstehen, dass du einsam bist, weil du nicht einfach so leicht hinaus kannst! Es ist so schade, dass niemand in deiner Nähe ist, der dich ab und zu besuchen könnte! Gibt es bei euch vielleicht Hilfen, die auch ab und zu im Haushalt mithelfen oder einkaufen gehen?


    LG Andrea

  • Liebe Blaumeise,

    meine Lieben,


    heute bin ich total niedergeschlagen.


    Habe meine Psychotherapie abgebrochen, weil die Therapeutin sehr unzuverlässig ist. Sagt kurzfristig ( z. Bsp. 1/2 Stunde vor Beginn) ab. Von 10 vorgesehenen Stunden gab es mit langen Pausen dazwischen nur 3 Sitzungen. Eine davon per Video.


    Ich war so dankbar, dass die K-kasse die Kosten übernommen hat... und nun geht die Suche nach Hilfe wieder los.


    blaumeise

    Danke für deine Anteilnahme trotz deiner schweren Krankheit. Aber ich habe meinen Geburtstag nicht erwähnt, weil ich nicht will, dass hier im Forum irgendeine "Gratulationspflicht" entsteht.

    Die Hilfe die ich immer wieder von euch erfahre, gibt mir soviel... die Worte an mich sind wie jeden Tag Geburtstag.


    Sonne10  

    Seit ich Pflegegrad 1 habe, bekomme ich ca. 4 Std. im Monat eine Putzhilfe.

    Und ich habe meine Freundin, sie kommt ab und zu. Wir kennen uns schon über 40 Jahre und wenn ich sie nicht hätte würde ich gar nicht mehr rauskommen. Sie fährt mich oft, letztens zur ärztlichen Begutachtung zur Neufeststellung meiner Behinderung, damit ich kein Taxi nehmen und um die Kostenübernahme kämpfen muss.


    LG Luise

  • Post by Ros ().

    This post was deleted by the author themselves: Uninteressant für den Thread Inhaber ().
  • Liebe Ros!

    Ich bin auch Seniorenbegleiterin und bei uns geht das über eine Freiwillenagentur und wird von

    ehrenamtlichen übernommen auch einmal in dere Woche.Da kann man anrufen und sagen,

    was oder wofür sie jemanden brauchen,aber es gibt ja viele auch Nachbarschaftshilfen da

    sind glaube ich auch Senoiorenhelfer dabei.Ja es wird schon einiges gemacht heute,aber noch

    zu wenig.Liebe Grüße Helga

  • Meine Lieben,


    habe alles gerade nachgelesen, hatte gestern auch Probleme mit dem einloggen.


    Bitte lassen wir uns das leidige Thema abhaken. Die meisten von uns brauchen das Forum hier... ich jedenfalls.


    Bitte bleibt alle hier, jeder ist anders und das ist gut so. Manche Posts oder User scrolle ich weg... ignoriere.


    Wegen einem Unruhestifter sollten wir nicht aufhören uns zu stützen.


    ICH WILL EUCH NICHT VERLIEREN!


    LG Luise