Einsam 😔

  • Liebe Coco,

    du und dein lieber Mann haben Schreckliches erlebt.

    Nein, so etwas sollte am Lebensende nicht passieren, du bist zu Recht aufgebracht!

    So viele schöne Jahr hast du mit deinem geliebten Mann verbracht, darüber kommt man nicht so einfach hinweg, der Schmerz ist furchtbar.

    Ich hatte mit meinem Mann auch fast 40 gemeinsame Jahre, fast mein ganzes Leben.

    Er war so selbstverständlich immer an meiner Seite, jetzt fehlt er mir unendlich, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde.

    Wir müssen den langen Trauerweg Schritt für Schritt begehen, alle Unebenheiten, Höhen und Tiefen bewältigen

    und vielleicht irgenwann mit der Zeit neue Wege entdecken.


    Alles Liebe für dich

    Sabine

  • Ich habe ein bisschen hier im Forum quer gelesen und es scheint Menschen zu geben, die denken; Ihnen allein geht es am Schlechtesten oder Menschen, die versuchen wieder am gesellschaftlichen Leben teil zu haben, würden nicht richtig trauern oder hätten nicht wirklich geliebt....

    Also da bleiben einem die Worte im Halse stecken!

    Wir alle wären ja niemals hier gelandet, wenn wir nicht zutiefst erschüttert und einfach am Ende unserer Kräfte wären, wir alle haben geliebt und lieben immer noch!

    Naja... das ist mir bei einigen ( vor allem einen) sauer aufgestoßen.
    Keiner hat doch das Recht darauf anderen so etwas zu unterstellen und niemand kann doch überhaupt beurteilen, was jemand anderes fühlt.
    Für jeden ist seine Tragödie sehr ergreifend und schrecklich, so ist es ja auch.
    Menschen die ihre Kinder und ihren Partner verloren haben, die tun mir entsetzlich Leid, das kann ich mir kaum vorstellen, wie das sein muss 😓😱

    Komischerweise mache ich mir immer um andere mehr Sorgen als um mich 🤷🏼‍♀️ das war schon als Kind so, wenn ich denke mir geht es richtig schlecht, fallen mir sofort 1000 Dinge ein die noch viel schlimmer sind... vielleicht ist das aber auch nur Selbstschutz, damit nicht alles gar so schrecklich ist....

    Liebe Grüße und allen ein bisschen Freude im Leben...( ich weiß es ist kaum möglich)

  • Liebe Coco70.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!!!

    Halte Durch!

    Deine Geschichte erinnert mich sehr an Meine.

    Meine Partnerin ist im Oktober 2019 neben mir in ihrem Bett gestorben.

    Ich lag im Bett neben ihr. Zu dem Zeitpunkt. Wir waren 28 Jahre zusammen .

    Und es schmerzt mich nach so langer Zeit noch immer sehr .

    Aber ich kann es immer öfter etwas leichter ertragen.

    Wir hatten im Krankenhaus ein Zimmer nur für uns Zwei.

    Ganz viel Kraft!


    Denke auch an Dich!

    So gut Du kannst!


    Glg


    Berni

  • liebe Coco,


    mein tiefstes beileid zu deinem verlust und auch vonmir ein herzliches willkommen hier im forum...


    deine geschichte hat mich sehr berührt - mein mann ist ebenfalls an krebs gestorben, 5 jahre kampf und doch verloren....


    ach, was haben wir für sachen erlebt mit den ärzten - das geht auf keine kuhhaut mehr.... und eins, zwei krankenhaus-schwestern taten ihr übriges dazu....


    ja, du hast völlig recht.... alle hier im forum leiden auf's unerträglichste. es gibt kein WENIGER oder MEHR leiden.... es gibt lediglich individueller ausdruck der trauer...


    du hast vor 4 monaten deinen liebsten seelengefährten verloren.... 4 monate einer zeit die sich nicht bemessen lässt in stunden, tagen oder wochen.... jeder tag ein schmerzvoller tag ohne aussicht, ohne hoffnung, den geliebten noch einmal wieder zu sehen....

    für mich selbst gibt es "gute" tage und schlechte tage.... die guten zeichnen sich dadurch aus, dass ich mut in mir spüre um den tag bewältigen zu können, die schlechten tage rauben mir kraft und die verzweiflung nimmt überhand....


    das einzige was mich persönlich aufrecht hält ist die gewissheit dass ich IRGENDWANN wieder bei meinem geliebten Roger sein darf und ich versuche diese zeit bis es soweit ist durchzustehen....


    alles liebe von Bine


  • Liebe Coco!

    Ja das habe ich auch gelesen,aber wir allein wissen wie es vielleicht weiter gehen soll,ob man alleine bleiben

    möchte oder ob man sich wieder einen neuen Partner an der Seite vorstellen kann und ich wünsche jedem,das

    er den richtigen Weg findet.Die Trauer wird immer bleiben und der Partner/in wird immer an erster Stelle stehen,

    aber deshalb darf jeder wohl wieder glücklich werden,das hat ja nichts damit zu tun.Den Partner kann man nicht ersetzen

    und will man auch nicht,aber vielleicht braucht man jemanden zum reden ,um etwas zu unternehmen.Deshalb ist man

    ja kein schlechter Mensch.Ich habe meinen Ralf über alles geliebt und es wird immer so sein,aber mir macht

    es auch mal wieder Spaß etwas zu unternehmen und Ralf begleitet mich auf jedem meiner Schritte und wäre

    stolz,das ich mal wieder etwas Spaß habe.Und wie sagt man immer.Der Mensch ist nicht geboren um alleine

    zu bleiben.Liebe Grüße Helga

  • Liebe Coco,


    auch von mir herzliche Anteilnahme.


    Es ist für den, der zurückbleibt, ein kleiner Trost, dass der geliebte Partner keine Schmerzen mehr erleiden muss. Schwer ist es trotzdem.


    Als positiv empfinde ich auch, dass Du das, was jetzt passiert, einfach auf Dich zukommen lässt und nichts ausschließt. Du wirst jetzt viel Kraft und Zuspruch brauchen, und ich wünsche Dir sehr viele liebe Menschen, die für Dich da sind, wenn Du sie brauchst. Und wenn Du nicht weißt, wohin mit Deinem Kummer, hier ist immer jemand, der Dir zuhört und versucht, Dich zu trösten.


    Ich schicke Dir einen lieben Gruß

    Luse (und Ich)

  • Lieber Berni, Helga, Luse undich , Bine...

    Vielen Dank für eure lieben Worte 🥰

    Ihr habt recht und ich versuche irgendwie auch klar zu kommen...

    Falls es einmal so sein sollte ( kann ich mir irgendwie kaum vorstellen) dass mir ein lieber Mann über den Weg läuft... wer weiß

    Wahrscheinlich werde ich aber alleine bleiben und mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht sterben.... Frank ich komme 👍und dann werde ich einfach nur Glücklich mit ihm sein❤️