Mein Jürgen, mein Lebensgefährte, hat losgelassen am Montag, den 07.10.19

  • Ach liebe Ange... ja, bei mir waren es am 25.9. 2 Jahre dass meine Mama gegangen ist...

    Weißt du, ich denke du darfst nicht traurig sein, dass hier an "dem" Tag keiner an dich und dein Jürgen gedacht hat... Das war bei mir auch so. Ich glaube, das sollte man nicht erwarten... es sind so viele Neue hier, so viele Schicksale, so viele "besondere" Tage... die kann man irgendwie nicht alle im Kopf haben... und trotzdem denken viele hier aneinander auch ohne zu schreiben - dessen bin ich mir ganz sicher!!!

    Ja, an solch besonderen Tagen ist es einem vielleicht besonders wichtig zu spüren, dass an einen gedacht wird und man nicht alleine ist mit seinem Schmerz - aber erwarten, nein, erwarten sollte man es nicht dann fühlt man sich auch nicht enttäuscht. Weißt du was ich meine?


    Schön, dass du Kontakt hattest über dein Medium... ich kann mir das immer irgendwie schwer vorstellen, dass das "geht".

    Konntest du inzwischen ein kleines Stückchen weit ans Grab gehen?

    Ich wünsche es dir...


    Ganz liebe Grüße <3

  • Liebe Miraliese21,


    nein, am Grab gings noch nicht, vielleicht bald, ich les öfters, daß man dann das endgültige fühlt, davor hab ich Angst, vor dem Zusammenbrechen, ach, irgendwann. Meine Pia hat sich tatsächlich schon angeboten, mitzukommen.


    Aber vorgestern war es diesmal so schön, so voller Freude und Liebe bei unserem Medium, das wollte ich den ganzen Tag geniessen und verschob diesen Gang zur letzten Stätte.


    Auch liebe Grüsse von mir an Dich

  • Liebe Isabel L.K.:


    nein, es war niemand da für mich, war alleine, wie eigentlich immer, aber: es war so besonders schön beim Medium vorgestern, das hat mir gut getan. Und: Schritt für Schritt zur letzten Stätte meines Jürgens, hab ich nicht vergessen, danke.


    Ange

  • nein, am Grab gings noch nicht, vielleicht bald, ich les öfters, daß man dann das endgültige fühlt, davor hab ich Angst, vor dem Zusammenbrechen, ach, irgendwann. Meine Pia hat sich tatsächlich schon angeboten, mitzukommen.

    Lass dir Zeit - das kommt ... irgendwann. Toll dass deine Pia mit dir gehen würde! Das ist dann bestimmt eine ganz große Stütze für dich... wirst sehen!

    Das Endgültige... ja, das spürt man dort schon irgendwie - aber auch wieder nicht... Mir ist es am Friedhof immer so, dass da halt das Grab ist aber meine Mama, die ist ganz woanders! Ich steh dann immer da und schaue auf das Grab... aber irgendwie ist es komisch... kann es dir nicht beschreiben... "wohl" fühle ich mich da nicht wirklich obwohl der Friedhof und das Grab sehr schön sind... viele Bäume, ein Bänkle, sonnig...

    Ach Ange... ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft für alles, was du auszuhalten hast...

    Von Herzen... Mirachen

  • Es tut halt so weh, grad ist es so schlimm, meine Liebe für immer verloren, meinen Bruder 2016, mitten im Leben, verloren. Bin so dankbar, daß ich noch meine Pia hab, für sie leb ich noch. Beim Götz, der mich aufgenommen hat, erleb ich täglich das Leiden: er ist plötzlich fast blind, Krebsdiagnose, schwere Diabetis, mei, wie lang geht das noch? Ange

  • Ich les immer vom Lebensplan, aber ich versteh nicht: Millionen von Juden wurden ermordet, Kinder, Mütter, Väter, ohne Schuld, warum?? War das auch Lebensplan.............. Ange

    Liebe Ange, diesen Gedanken habe ich dann auch immer ...


    Und was ist mit Krieg, Terror und Gewalt, nach welchem Plan fallen Leben Naturkatastrophen zum Opfer....

    Vielleicht wäre ein Seelenplan, wenn es ihn denn gäbe, auch nur ein Plan, der nicht aufgehen muss, durchkreuzt oder zunichte gemacht werden kann durch jegliche Form von Gewalt oder Missachtung.


    *** Niobe

  • Ich glaube schon irgendwie an mehr als das irdische Dasein , aber ich finde auch ,sollte es einen Gott mit festgelegten Plan geben , dann ist er ein Zyniker .Ein bitterböser.Oder der Plan ist irgendwie durcheinander geraten.

  • Gott ist nicht zynisch.


    Er hat dem Menschen etwas Entscheidendes gegeben:

    den freien Willen.


    Und diesen vermag der Mensch zum Besten und zum Schlechtesten einzusetzen.

    Für sich oder gegen sich.

    Für oder gegen andere.


    Gott lebt mit uns mit.

    Gott liebt mit uns mit.

    Gott leidet mit uns mit.


    Mein Glaube.

  • Gedanken

    mitten in der Dunkelheit

    der Nacht und

    des Nichtverstehens

    gedacht ...


    Der Mensch hat vieles in der Hand,

    was die Gestaltung

    seines Lebens anbelangt.

    Warum der eine viel,

    der andere wenig

    Lebenszeit hat,

    warum der eine Mensch

    so offensichtlich leiden muss,

    der andere anscheinend nicht,

    ist für mich

    nicht zu verstehen.

    Bleibt mir unbegreiflich.

    Jetzt.


    Ich glaube,

    dass wir es

    nach unserem Tod

    erfahren werden.

    Dann wird es aber

    nicht mehr wichtig sein.


    Denn dann sind wir

    wieder vereint

    mit denen,

    die wir lieben

    und die uns

    vorausgegangen sind.

    Für immer vereint.

    Wir sind heil und ganz.


    Dann werden

    alle Tränen getrocknet,

    und wir werden erkennen,

    dass wir keine Träne

    der Liebe und Sehnsucht

    umsonst geweint haben.


    Gott ist die reine Liebe.

    Wie wunderbar

    ist das ausgedrückt, Ange.

    Das ist auch mein Glaube.


    Aber jetzt weine ich

    viele Tränen

    der Sehnsucht

    und des Vermissens

    bis zum Wiedersehen.


    Weil ich jetzt nicht verstehe.

    Und weil ich unendlich liebe.

  • Liebe Ange


    ich lese je gerade das Buch Mutige Seelen ,wo auch über den Lebensplan ,

    erstmal verstehe ich nicht alles

    warum Seelen nur Lernen ,wenn es einen Menschen Schlecht geht


    mit meiner Seele bin ich zur zeit auch nicht zufrieden .warum muss

    man immer noch mehr erleiden


    Traurige Birgit

  • Ihr Lieben,


    interresante Unterhaltung hier über Lebensplan, Willkür, Gott ect.


    Wie Mischi so treffend schrieb, wir haben einen freien Willen, wir entscheiden wohin der Weg geht....es hätte anders laufen können wenn man unsere Geschichte betrachtet doch tat es das nicht....wir alle stehen immer wieder vor dieser Entscheidung ob Afghanistan oder hier bei uns, es fängt klein an.


    Wo ziehen wir Grenzen????


    Gott ist kein alter Mann der da oben sitzt, es ist eine Energie die alles lebendige durchströmt eine Macht

    die aber auch für Gleichgewicht sorgt sowohl das absolut gute wie auch das absolut Böse, Licht und Dunkelheit und wir müssen uns entscheiden.....keiner von uns ist absolut gut oder böse wir alle tragen es in uns, welche Seite wir für unser Handeln auswählen, das ist die Frage.


    Beispiele gibt es dafür genug!!!

    Einer der berühmtesten Schindler heute werden sie als Schindlerjuden bezeichnet eine absolut große neue Generation über tausend sind es mittlerweile sicher.

    Dafür ist Gott nicht verantwortlich sondern der Mensch, auch nicht für die Vernichtung von Tieren die aussterben, für die Zerstörung unseres Planeten das ist der Mensch allein.


    Vlg. Linchen