Am 4. Juli 2018 ist um 14:50 Uhr meine Welt untergegangen

  • Lieber Robert!

    Das ist schlimm das welche das so machen.Die überlegen nicht,das es den Angehörigen von den

    Verstorbenen so wictig ist,wenn das Grab schön ausieht .Man möchte doch wenigistens auch wenn

    es kein schöner Weg ist,das der/die Liebste wenigstens ein schönes Grab hat und dann werden da

    noch Sachen gestohlen.Das ist das letzte,so etwas macht man nicht.Liebe Grüße Helga:30:

  • Mit meinem Hocker, Teleskopbesen, Lederhandschuhe, Ersatzkerzen, Miniregenschirm, Kniekissen und Putzzeug. Was für ein Gesindel.

    Ja Robert,


    leider auch bei uns werden jetzt wieder Blumen von den Gräbern gestohlen.

    Apropos Gesindel: Aber was mich noch viel mehr stört, andere sehen meine Traurigkeit und machen sich durch Lachen darüber lustig, denen geht es gut und die verlieren ihre Partner nicht.


    Uns hat man dieses schwere Schicksal zugemutet, man nennt es Lebensaufgabe / Seelenaufgabe, aber die Bedingungen werden uns genommen----NICHt FAIR !


    Noch einen halbwegs erträglichen Himmelfahrtstag.


    Müsste man an so einem Tag nicht in den Himmel fahren können zu unseren Angehörigen, zu unseren Liebsten in der geistigen Welt, das wäre ein echter Himmelfahrtstag !


    So meine Gedanken dazu


    LG

    Matthias

  • lieber Robert,


    das darf ja nicht wahr sein :!::!:


    nein, es gibt schon lange kaum noch respekt auf der welt... und der restliche wird immer weniger.... können wir jeden tag in den nachrichten sehen....


    und wenn die lebenden genug mit füßen getreten wurden, wird auf die toten zurück gegriffen....


    ganz ehrlich - in so einer welt möchte ich nicht uralt werden.....


    weisst du, was eine fantastische idee wäre? packe doch einfach in deine neue tasche eine mausefalle....... für alle fälle...


    liebe umarmung von Bine

  • Liebe Bine,


    das ist leider wahr. Aber so daneben wie ich zeitweise bin, erwischt mich die Falle vermutlich als erstes. Hab auch schon wegen Wildkamera und so überlegt, aber ich weiss noch nicht, was ich machen werde.

    Ja, wieder ein Punkt der mir gezeigt hat, dass ich hier nichts verpasse und nicht mehr hierher gehöre.


    Liebe Grüße,

    Robert

  • wieder ein Punkt der mir gezeigt hat, dass ich hier nichts verpasse und nicht mehr hierher gehöre

    Ja Robert, da sprichst Du glaube ich vielen aus der Seele.


    Im zweiten Trauerjahr da spüre ich jetzt, wie doch das erste Trauerjahr an den Kraftreserven gezehrt hat und in diesem ersten Trauerjahr, in der Öffentlichkeit sich niemand in die Lage versetzen kann und man nicht im Entfertesten verstanden werden kann, ja da habe auch ich mich von dem irdischen Leben eigentlich entfernt.


    Das hast Du gut formuliert, eigentlich gehöre auch nicht mehr in diese irdische Welt und eine Entzündung an mehreren Fingern der linken Hand, wegen der ich Montag bei einem geplanten Arzttermin mal nachsehen lassen werde, um mir meine Dauerkrankschreibungsverlängerung zu holen, wer weiss viellciht ist das bereits der Ansatz des Weges in die geistige Welt, dann hätte ich nicht viel länger als 1 Jahr auf Dorit warten müssen.


    Aber wie ich mich kenne, wird das nicht so schlimm sein, wieder abklingen und ich muss das unerträgliche Leben ohne den fröhlichsten Menschen weiter ertragen.


    LG

    Matthias

  • Das habe ich auch schon feststellen müssen. Alles was man nicht hieb und stichfest befestigen kann, verschwindet von den Gräbern.

    Bei mir letztes Jahr der Osterschmuck, ich stelle aus diesem Grund sowieso nichts Wertvolles auf das Grab, aber auch billlige Sachen haben keine Ruhe.

    Es ist sogar schon vorgekommen, dass frischgepflanzte Blumen ausgegraben worden sind, gottseidank nicht bei mir, weil mein Grab doch nahe beim Eingangsbereich liegt.

  • Diese Grabschänder oder brauchen Sie Blumen für ihre eigenen Gräber oder können die nicht begreifen, warum manche ihren Toten gedenken,


    ja leider kommt es auch auf unserem Friedhof vor. Bis jetzt ist Dorits Grabstätte davon verschont geblieben, aber man weiss nicht, ob es heute Abend noch so aussieht:


    Jetzt habe ich mir nach Tätigkeiten seit heut morgen 7:30 eine Ruhepause gegönnt und ich habe auch Dorit nach einer Ausruhphase gefragt:


  • Auf dem Grab meines Vaters haben sie am Samstag vor Muttertag den frischen Blumenstrauß gestohlen - wie schon mehrfach in den Jahren davor.... wenn ich mir vorstelle, dass dieser Strauß dann zu Muttertag weiterverschenkt wird, wird mir schlecht

  • Meine unermesslich geliebte Maus,


    volle 100 Wochen, 700 Tage, muss ich jetzt schon ohne Deine physische Anwesenheit in dieser "materiellen" Welt aushalten. Wie lange noch? Ich kann nicht sagen, ob es immer schlimmer ist, oder ob ich es einfach immer weniger aushalte. Ich weiß aber, dass es nicht besser wird.


    In ewiger Liebe,

    Dein Roberti

  • Halklo Robert,


    schön wieder etwas von Dir zu hören....

    ...mir geht es genauso....


    Jetzt sitze ich am Burgsee auf einer Bank und höre Dorits Stimme im Ohr........Doch bald muss ich auch schon wieder los,


    mein alter Herr Vater schlät schon Alarm auf dem Handy....



    Trost will ich Dir spenden, obwohl ich selbst den bitter nötig habe, aber wir sitzen im selben Boot

    ich warte auf das Ende dieses Horrorfilmes, in den ich reinkatapultiert wurde und einfach nicht aufhören will


    LG

    Matthias

  • lieber robert ,

    in wochen und tagen hört sich diese zeit noch viel länger an! ich rechne immer in monaten.

    die abwesenheit unserer herzenspartner ist einfach so schmerzhaft, aber mit jedem tag rücken wir ein wenig näher.

    eine kleine trostumarmung schickt dir

    flora

  • Lieber Robert,


    nur eine kräftige Umarmung, die ich DIR virtuell senden kann.


    Keine weiteren Worte.


    Ich verstehe DICH.


    Ich fühle wie DU: "ES WIRD NICHT BESSER !!!"


    Liebe Grüße aus dem Solling,

    Uwe.

  • Lieber Robert,


    der Tod Maximilian katapultierte mich in eine Art Schockzustand, der

    tagelang anhielt.

    Ich konnte nicht fassen, was geschehen ist, und fühlte mich wie betäubt.

    Ich verstehe dich Robert, Ich kenne deine Gefühle des immer weniger

    aushalten, das zählen der Tage, der Wochen, der Monate.

    Das Leben verschließt sich, die Zukunft, die keine mehr ist. Robert

    ich sende dir eine Trost umarmung:24:die Trauer wird immer

    unsere Begleiterin sein.


    liebe Grüße

    Maike

  • Liebe(r) Matthias, Helga, Shiva, Flora, Andrea, Uwe, Maike und alle Anderen,


    ich danke Euch allen für Eure netten Worte und Eure Anteilnahme. Ihr kennt das leider selbst allzu gut.


    Ja Flora, in Monaten sind es heute 23, und es stimmt, wir kommen unseren Liebsten immer näher. Wobei ich gestehen muss, daß ich mir immer sicher war, nicht so lange zu brauchen.


    Lieber Uwe, die kräftige virtuelle Umarmung gebe ich Dir auch gleich, da Deine geliebte Rosi nur zwei Tage nach meiner Christie ihren Körper verlassen musste. Du bist also auch jetzt wieder in einer ähnlich besch... Phase wie ich. :4:


    :2: nochmal für Euer Verständnis.


    Liebe traurige Grüsse,

    Robert

  • Lieber Robert,


    heute werde ich gedanklich bei EUCH sein.


    Bei ROBERT & seiner unendlich geliebten CHRISTIE.


    Lieber Robert, weitere Worte möchte ich nicht schreiben.


    Ich lese deine Texte und das zeigt mir deine Liebe zu Christie.


    Kein Trost hilft.


    Da spreche ich leider aus Erfahrung.


    Daher sende ich DIR wieder nur virtuell viel Kraft.


    Wünsche DIR aus tiefstem Herzen, dass der heutige Tag einigermassen erträglich verläuft.


    Bitte pass auf DICH auf.


    Allerliebste Grüße aus dem stark verregneten Solling,

    Uwe.