• Hallo ich bin neu in diesem Forum,

    ich habe am 20.6.2020 ist meinen Mann nach 43 Ehejahren plötzlich verloren. Er ist morgens nicht mehr aufgewacht. Er hatte zwar seit einigen Jahren Schwindelanfälle, er war bei einigen Ärzten (Hausarzt, HNO, Neurologen, er war auch im Krankenhaus und dort im MRT) kein Arzt hat etwas gefunden.

    Nichts hat darauf hingewiesen, das es ihm schlechter ging, er hat auch nichts gesagt das er Probleme (Schmerzen) hatte.

    Nach 43 Ehejahren ist es sehr schwer alleine zurecht zu kommen und in Coronazeiten noch schwerer denke ich, keine Gruppen etc. finden statt.


    Mir ist ständig übel, kann kaum etwas essen, dementsprechend habe ich auch schon etliche KG verloren auch das schlafen ist sehr schwierig.


    Ich habe 2 Töchter, die beide Familie haben und dort gebraucht werden. Ich bekomme zwar Unterstützung von den beiden, aber es ist was anderes mit Menschen zu reden, die in der gleichen Lage sind.

    • Hallo ich bin neu in diesem Forum,

      ich habe am 20.6.2020 ist meinen Mann nach 43 Ehejahren plötzlich verloren. Er ist morgens nicht mehr aufgewacht. Er hatte zwar seit einigen Jahren Schwindelanfälle, er war bei einigen Ärzten (Hausarzt, HNO, Neurologen, er war auch im Krankenhaus und dort im MRT) kein Arzt hat etwas gefunden.

      Nichts hat darauf hingewiesen, das es ihm schlechter ging, er hat auch nichts gesagt das er Probleme (Schmerzen) hatte.

      Nach 43 Ehejahren ist es sehr schwer alleine zurecht zu kommen und in Coronazeiten noch schwerer denke ich, keine Gruppen etc. finden statt.


      Mir ist ständig übel, kann kaum etwas essen, dementsprechend habe ich auch schon etliche KG verloren auch das schlafen ist sehr schwierig.


      Ich habe 2 Töchter, die beide Familie haben und dort gebraucht werden. Ich bekomme zwar Unterstützung von den beiden, aber es ist was anderes mit Menschen zu reden, die in der gleichen Lage sind.

  • Liebe Ursel,

    Dein schmerzlicher, unerwarteter Verlust tut mir sehr leid . Ich bin auch der Ansicht,

    dass die am besten verstehen, die ähnliches erleben mussten.

    Deine Kinder stehen noch mitten im Leben und haben ihre Familie, das ist eine andere Situation, als Deine, die Du eine so lange Zeit mit Deinem Herzensmenschen eng zusammen gelebt hast.

    Trauer ist ein langer schwerer Weg , aber sie ist auch Zeichen unserer Liebe.

    Das mit der Appetitlosigkeit, kennen viele Trauernde, versuche wenigstens genug zu trinken.

    Hier im Forum gibt es wirklich liebe Menschen, die mir schon oft mit tröstendem Worten geholfen haben.

    Wenn ich darf, nehme ich Dich sanft in den Arm.

    Liebe Grüße

    Sommermond

  • Liebe Ursel.

    Mein Mitgefühl.Hier im Forum bist du richtig,Wir halten hier zusammen und geben uns gegenseitig Halt und

    das tut schon gut.Es ist immer schwer mit Menschen zu reden,die so ein Schicksal noch nicht hatten und

    sie verstehen es meistens nicht.Wir wissen alle wie weh es tut einen geliebten Menschen zu verlieren.

    Da s war eine lange Zeit dieihr zusammen verbracht habt und alles gemeinsam gemacht habt und

    jetzt ist da diese Stille und Leere und es ist ein langer sehr schwerer Weg.Irgendwann wird es mal

    wieder etwas besser,aber wir müssen versuchen mit der Trauer zu leben.Ja die Kinder haben selbst

    Familie,aber wenn du sie dringend brauchst werden sie auch für dich da sein,denke ich.Aber wir

    müssen damit alleine klar kommen.Auch wenn jemand da ist zum reden,danach ist man wieder allein.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und schreibe dir hier alles von der Seele und du wirst sehen,das hier

    viele liebe Menschen sind,die dich zwar nicht trösten können,aber dir viele liebe Worte schreiben

    und dir dadurch schon etwas Kraft geben.Ich wüßte nicht was ich ohne das Forum machen würde.

    Ich wünsche dir alles Gute

    :30:Liebe Grüße Helga

  • Liebe Ursel,


    es ist alles noch so frisch und neu für dich. Dein schmerz ist unermesslich. Man weiß gar nicht, wie es je ohne ihm weitergehen soll. Wir verstehen dich alle hier und jeder ist diesen langen schweren Weg der Trauer gegangen. Manche mit viel Erfolg, manche mit weniger, aber fast alle sagen, es wird mit der Zeit anders. Ich behaupte nicht es wird besser, wir arrangieren uns einfach mit der Situation später besser. Für dich gilt jetzt, einfach einen Tag nach dem anderen zu überleben. Und plötzlich wird aus einem Tag eine Woche, ein Monat, ein halbes Jahr und du bemerkst, dass du über irgendwas wieder gelächelt hast, das heißt Heilung und macht dann wieder Hoffnung.


    Liebe Grüße

    Petra

  • Liebe Ursel,

    auch mein Mann ist ganz plötzlich gestorben, in einem Augenblick haben wir noch geredet, eine halbe Stunde später war sein Leben vorbei... nach 43 Jahren der Liebe und Gemeinsamkeit, es ist und bleibt mir unbegreiflich... und die Leere und Einsamkeit wird immer schlimmer... Trost gibt es nicht, aber das Forum, die Menschen hier haben mir über viele ganz dunkle Stunden geholfen, ich hoffe das auch für dich. Stunde um Stunde, Tag um Tag, nur so geht es, nicht lange vorausschauen, einen Tag schafft man irgendwie, die Sehnsucht, der Schmerz, ich fühle aus tiefstem Herzen dein Leid, liebe Ursel, ich schicke dir einen Gruß zur Nacht, von Herzen, Adi

  • Hallo Ihr Lieben, ich danke Euch für die tröstenden Worte.


    Ja es ist sehr schwer morgens aufzuwachen und nicht zu wissen wie man den Tag überstehen soll, abends ins Bett zu gehen und nicht schlafen zu können weil die Gedanken wirr kreisen.

    Aber es gibt noch so viel zu ordnen und neu zu regeln, wenn dies wegfällt wird es wahrscheinlich noch man schlimmer. Solange man dann noch mal in den Garten und sich dort ablenken kann - geht es. Vor der dunklen Jahreszeit graut mir etwas, aber irgendwie muß es weitergehen.

    Meine Kinder werden immer für mich da sein wenn ich Hilfe brauche, daß weiß ich.


    Liebe Grüße

    Ursel

  • Liebe Ursel,

    mein aufrichtiges Mitgefühl für dich!


    Es ist noch so ganz frisch bei dir!

    Anfangs war mir auch oft schwindelig und ich wusste nicht, ob ich schon gegessen hatte, oder nicht...

    Dein ganzes System, Körper und Seele, ist am Verarbeiten.

    Nimm es an.

    Wunder dich nicht..

    Weine soviel du kannst und schrei auch mal, damit der Schmerz rauskann!


    Von Herzen, Bettina 🦋

  • Liebe Ursel,

    Mein Mitgefühl zum Verlust deines Mannes. Schön, dass du Unterstützung von deinen Kindern bekommst- und du hast Recht, es ist ein Unterschied ob man mit den Kindern spricht. Sie trauern um ihren Vater, und du um deinen Partner. Da tut es gut sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.


    Wie geht es deinen Kinder mit dem Verlust?

    Fühl dich hier willkommen bei uns <3

    Isabel

  • Liebe Ursel,


    mein tiefes Mitgefühl zum Tod deines Mannes, ich weiß wie das ist, wenn der geliebte Mann von einem Moment auf den anderen nicht mehr da ist.

    Es ist so unvorstellbar und gerade am Anfang, wo du gerade bist kann man es nicht begreifen und es gibt auch keinen Trost.

    Irgendwann wird es leichter und man arrangiert sich mit der Trauer, bis dahin versuche einfach Tag für Tag zu überleben.

    Hier ist immer jemand, der dir zuhört und wir können uns gut in dich hineinfühlen, denn uns allen geht es ähnlich wie dir.

    alles Liebe Gabi

  • Liebe Ursel,


    auch ich möchte dich hier im Forum begrüssen, es ist schon viel geschrieben worden,

    deshalb würde ich dich

    -wenn ich darf ?-

    einfach tröstend in meine Arme nehmen,

    dich halten

    dir zuhören

    oder gem. schweigen

    & bei Bedarf deine Hand halten

    & dir Tempos reichen


    Ich grüße dich

    Stille Perle 🐚

  • Hallo und vielen Dank für Eure tröstenden Worte.

    Ich habe gerade wieder ein endlos scheinendes Wochenende hinter mich gebracht.

    Bin im Garten gewesen um mich abzulenken, was auch vorübergehend funktioniert.

    Nächste Woche fängt hier ein Trauercafe wieder an, werde hingehen um unter Leute zu kommen und um mit diesen zu sprechen, denn das reden kommt im Moment etwas zu kurz.

    Ich hoffe das dann auch noch einige andere Sachen wieder anfangen können wie Gymnastik und Seniorennachmittage.


    Viele liebe Grüße an Euch alle.

  • Liebe Ursel,



    Meine aufrichtige Anteilnahme zu Deinem schweren Verlust.

    Das Herz deines Mannes wird aber immer bei dir sein, du wirst es fühlen.


    ich schicke dir ein Kraftpaket

    und nehme dich in den Arm


    liebe Grüße

    Maike


    ´+