Ich weiß nicht wie es weitergehen soll...

  • Aber heute morgen bin ich dann darauf gekommen, dass er ja bei mir war und mit Arm auch gemeint haben könnte leg dich in meinen Arm, ich bin da...

    ohmm...wie vertraut.

    Das würde ich mir auch wünschen....

    Das ist mal ein warmes Zeichen, so schön, dass ich ganz seelenwarm werde.

    danke, dass du das mit uns geteilt hast.

    Verbündete

  • Hallo ihr Lieben,


    ja ich war mir ganz sicher, ich habe bei dem Tod von meinem Papa auch viele Dinge erlebt. Ich habe ihn damals auch bei einer simplen Meditation in der ich einen Ort gefunden habe an dem ich das Gefühl habe ich bin in einer anderen Welt meinen Papa getroffen, ohne dass ich mit ihm gerechnet habe. Und er hat mich umarmt und in dieser Umarmung habe ich alle Informationen bekommen, die ich brauchte. Es gab kein Gespräch nur eine Umarmung und die war wie ein Gespräch in dem er mir sagte er ist noch da, doch nur an den Ort kann er mit mir in Kontakt kommen. Ich habe oft von ihm geträumt und weiß wie Traumcharakter sich verhalten und dass man hinterher oft spürt, dass es gesteuerte Personen sind. Aber das war anders..

    Und einmal hatte ich etwas gesucht in seinem Werkzeugkeller und dann habe ich laut gesagt, dass er mir bitte sagen soll wo die Bits liegen und wie mechanisch habe ich meinen Arm gehoben und auf ein Regal gelegt, das ich wegen meiner Größe gar nicht von unten sehen konnte und ich hatte das Bitset in der Hand.

    Solche Sachen...


    Und jetzt das es hat mir so viel Kraft gegeben.

    Ich bin auf jeden Fall sehr empfänglich für solche Dinge und habe mich immer viel mit spirituellen Themen beschäftigt, das hatte ich nur seit dem wieder Vollzeit arbeite seit April 21 und dem Umzug bisschen aus den Augen verloren. Ich merke aber wie es mir hilft, auch die Möglichkeit zu erlernen zu kommunizieren und ihn so doch noch in meinem Leben zu haben. Ich liebe ihn und dieses Band kann auch der Tod nicht trennen...


    Liebe Hexe, ich habe deine Nachrichten zu Herzen genommen und habe mir eine Kette gewünscht, die aus seiner Asche verarbeitet wird, so kann ich ihn auch immer bei mir haben. Ich hoffe es schenkt mir Trost.


    Ich habe in einem Buch gelesen, dass Leben und Sterben ein Kreislauf ist der in alle Richtungen geht. Wenn eine Seele in die irdische Welt kommt, dann weinen die Angehörigen Seelen in der Anderswelt während wir hier die Geburt feiern. Wir wiederum weinen um die Verstorbenen während die Anghörigen in der Anderswelt feiern. Außerdem sollen die Verstorbenen in der Anderswelt durch das geprägt sein, was sie im Diesseits auch geprägt hat. Mein Thomas hat keine Schmerzen mehr von seinem Rücken und kann Lego bauen ohne Einschränkungen.

    Eure Anghörigen machen also das was sie immer gerne getan haben auch weiter. Vielleicht können diese Gedanken euch auch helfen.


    Bitte entschuldigt die lange Nachricht, ich habe es mir grade alles von der Seele geschrieben. Ich bin dankbar für all die lieben netten Menschen hier, auch wenn ich euch lieber woanders kennengelernt hätte. Ihr spendet mir viel Trost und ich bin froh mich nicht mehr so alleine zu fühlen, danke euch!

  • Wow das ist wirklich sehr schön geschrieben.


    Es freut mich, dass ich dir mit der Kette eine Anregung geben konnte.

    Ich habe aus der Asche gar nichts herstellen lassen.

    Ich habe einen Anhänger in der man die Asche rein tun kann. Warte mal ich schau mal


    https://ascheschmuck24.de/Asch…-Gold-aus-Edelstahl-AP-67


    Den habe ich und den

    https://ascheschmuck24.de/Char…stahl-Gravur-AP-488-C-R_1


    Da ich mich nicht entscheiden konnte.

    Hat meine Schwester mir dann das komplett goldene noch zusätzlich gekauft.

  • Liebe Mincey,

    Der Verlust deines Partners tut mir sehr leid.

    Ich hoffe du fühlst dich durch das Forum ein wenig aufgefangen.


    Unter Gleichgesinnten redet es sich am besten, auch ohne viele Worte wird man verstanden.

    Fühl dich willkommen bei uns <3

    Isabel

  • Hallo Hexe,

    Die sind beide sehr schön, vor allem die silber goldene sieht sehr besonders aus, ich hab mir ein silbernes Herz ausgesucht, das fand ich auch sehr schön, ich bin mir nicht mal sicher ob die Asche da rein kommt oder ob es eine ist wo dann die Kette aus der Asche gefertigt wird. Für mich erfüllt beides den Zweck.


    Aber überhaupt die Idee kam im richtigen Moment mein Schwiegerpapa hat gefragt was es so gibt und ich nehme ein silbernes Herz, weil es auch in Thomas Sinne gewesen wäre.



    Liebe Isabel, Danke für deine Anteilnahme. Ich bin wirklich sehr froh dieses Forum gefunden zu haben und so nette mitfühlende Menschen zu treffen.

  • Liebe Mincey


    Genau das habe ich immer an.
    Das andere liegt im Schrank aber das mit den zwei Herzen habe ich Tag und auch Nacht an.

    Das gibt mir eine Menge Kraft.
    Es freut mich, dass dir das im richtigen Moment kam.

  • da ist bei mir alles stehengeblieben, ich wollte es mir nicht anmerken lassen, aber ich war bis ins Mark schockiert... es war wie an dem schlimmsten Tag... ich denke ich werde eine neue Klingel anbringen und die andere zukleben, dieses besondere Geräusch möchte ich nie wieder hören...

    Ooooooohhhhhh Jaaaaas

    Dieses schreckliche Klingeln😩

    Bin mit dem Stuhl an die Tür dann hoch zur Klingel Deckel runter und ab das Kabel.....

    Unerträglich waren die Töne der Klingel und immer ein Schreckmoment wenn sie ertönte....

    Ich verstehe dich sehr sehr gut

    Fühl dich gedrückt

  • Liebe Mincey,

    schön das dein Rocky wieder bei dir ist. Er brauch dich und du brauchst ihn.

    Das du deinen Thomas so stark fühlst ist ein Geschenk.

    Wir alle hoffen das unsere Lieben weiter leben und in unserer Nähe sind. Und das wir uns wiedersehen.

  • Liebe Mincey,


    solche Gedanken helfen - mir auf jeden Fall.

    Es ist wichtig, eine Vorstellung zu haben, was da passiert ist.

    Wo sind die Geliebten, wie geht es Ihnen, welche Verbindungen gibt es noch zwischen uns.

    All die Fragen, auf die es keine Antwort gibt, die uns aber so beschäftigen.

    Ein einfaches "nicht mehr da sein" ist irgendwie zu grausam und möchte ich mir nicht vorstellen.

    Ich habe in einem Buch gelesen, dass Leben und Sterben ein Kreislauf ist der in alle Richtungen geht. Wenn eine Seele in die irdische Welt kommt, dann weinen die Angehörigen Seelen in der Anderswelt während wir hier die Geburt feiern. Wir wiederum weinen um die Verstorbenen während die Anghörigen in der Anderswelt feiern. Außerdem sollen die Verstorbenen in der Anderswelt durch das geprägt sein, was sie im Diesseits auch geprägt hat. Mein Thomas hat keine Schmerzen mehr von seinem Rücken und kann Lego bauen ohne Einschränkungen.

    Eure Anghörigen machen also das was sie immer gerne getan haben auch weiter. Vielleicht können diese Gedanken euch auch helfen.

    Das sind sehr interessante Gedanken, finde sie sehr positiv und tröstend


    LG

    Mario

  • Ich habe in einem Buch gelesen, dass Leben und Sterben ein Kreislauf ist der in alle Richtungen geht. Wenn eine Seele in die irdische Welt kommt, dann weinen die Angehörigen Seelen in der Anderswelt während wir hier die Geburt feiern. Wir wiederum weinen um die Verstorbenen während die Anghörigen in der Anderswelt feiern. Außerdem sollen die Verstorbenen in der Anderswelt durch das geprägt sein, was sie im Diesseits auch geprägt hat. Mein Thomas hat keine Schmerzen mehr von seinem Rücken und kann Lego bauen ohne Einschränkungen.

    Eure Anghörigen machen also das was sie immer gerne getan haben auch weiter. Vielleicht können diese Gedanken euch auch helfen.


    Bitte entschuldigt die lange Nachricht, ich habe es mir grade alles von der Seele geschrieben. Ich bin dankbar für all die lieben netten Menschen hier, auch wenn ich euch lieber woanders kennengelernt hätte. Ihr spendet mir viel Trost und ich bin froh mich nicht mehr so alleine zu fühlen, danke euch!

    Liebe Mincey,


    das sind sehr schöne Gedanken, ich bin mir sicher, dass sie helfen können, wenn wir sie zulassen.


    Und es ist gut, wenn Du über das schreibst, was Dich bewegt, was Du nach aussen tragen und mit uns teilen möchtest. Und selbst wenn es eine sehr lange Nachricht wäre, ist das völlig in Ordnung.

  • Hallo ihr Lieben,

    heute war viel los bei mir... ich war heute in der Ambulanz, da meine Ärztin mich nicht ohne Termin gehen lassen wollte. Meine Krankenkasse bietet zum Glück ein Projekt an bei dem drei Mal die Woche Therapeuten, Ärzte, Sozialarbeiter zu mir kommen und mir helfen nach diesem Trauma. Das finde ich wirklich toll, dass es so etwas gibt.. alle waren sehr nett, bei der Ambulanz und ich habe ein wenig Halt gespürt. Ich bin mit einer Freundin hingefahren und habe wieder gemerkt dass meine langen Freunde für mich wirklich Familie sind. Sie war dann den ganzen Tag für mich da und hatte ihren kleinen 10 Monate alte Jungen Vincent dabei. Dann waren wir bei meiner Mama und dann kam für mich noch ein kleiner Schock, mein Schwiegerpapa und meine Mutter hatten hinter meinem Rücken geplant, dass ich nach Hause gehen soll, obwohl Samstag geplant war. Obwohl Rocky noch nicht so gut laufen kann und ich mir das noch überhaupt nicht vorstellen konnte. Meine Mutter ist seit November in einer Wohnung eingezogen, wo sie keine Hunde halten darf... und ihre eine Freundin ist so ein Biest, die dann zu meiner Mutter sagt, sie solle mich bloß nach Hause schicken und alles bestimmen will nur weil sie meiner Mutter in einer Zeit wo ich es nicht konnte geholfen hat und meine Mutter sich sicher immer über mich beschwert hat. Sie hat dann am Ende meinem Schwiegerpapa gedroht, dass sie heute abend vorbeischaut um zu gucken ob ich bei meiner Mutter wohne und an meiner Adresse vorbeifährt und wehe ich wäre dann nicht da... das hat mein Schwiegerpapa dann heute vor allen erzählt und, dass ich heute nach Hause soll, er meint es gut. Aber meine Mutter hat nichts gesagt... sie wollte mich nicht haben... ich hab sie eh die ganze Zeit nur gestört... Ich habe mich so verraten gefühlt und vor allem verstehe ich nicht wie Menschen so böse sein können. Rocky hat kaum gebellt und niemand hat sich an ihm gestört. Wir haben ja auch jetzt nur eine Nacht zusammen dort geschlafen. Sowas fällt doch unter Besuch. Ich habe vier Nächte bei ihr geschlafen, davon eine mit Rocky...


    Und alle wollen nur, dass ich alles mögliche jetzt verkaufen sollte, mir geht es alles viel zu schnell. Ich habe gar keinen Kopf dafür... ich freue mich über die Hilfe und dass Schwiegerpapa und Schwägerin alles klären, aber manchen Dinge gehen einfach so schnell.. sie greifen alle so vor. Ich soll zum Beispiel bis zum Wochenende die Playstation 5 verkaufen sonst nimmt Schwiegervater sie mit und verkauft sie. Dabei habe ich Freunde, die noch eine für ihren Bruder suchen und da wollten sie mal nachfragen, ob das noch aktuell ist. Ich soll alles jetzt machen, dies verkaufen, das verkaufen. Und dies soll ich nicht weggeben und jenes bitte schnell verkaufen, ich bräuchte ja das Geld.

    Ich habe ein paar Mal gesagt ich kann mir die Miete auch ohne das alles leisten, und dass ich ja auch ein paar Sachen verkaufen möchte. Sie machen mir viel Angst damit.. ich sage ja nichts dagegen, aber ich habe jetzt auch Zeit alles zu erledigen, ich muss mir keinen Druck machen. Nach allen Besuchen bin ich immer total erledigt. Sie machen alles, weil sie so mit ihrer Trauer umgehen, aber ich kann das nicht so... ich würde aber nichts sagen, weil sie mir auch sagen, dass sie mich nicht im Stich lassen, ich bin allen auch so dankbar. Es ist auch super lieb, dass Schwiegerpapa und Schwiegermutter und Mann die Kosten für die Beerdigung tragen wollen und Schwiegerpapa die Tierklinik bezahlt hat für 3000 €... sie sind wirklich alle so lieb.

    ... aber ich fühle mich grade aber einfach hilflos. Ich brauche jede Hilfe, auch die emotionale...


    Ich bin jedenfalls wieder im Haus und es ist gleichzeitig schön und schrecklich zugleich. Wenigstens kann Rocky die Treppen vorsichtig steigen und kann im Garten alles erledigen. Auch wenn mein Thomas nicht wollte, dass er im Garten geht. Aber das braucht er ja auch nur bis er wieder fit ist, dann wollte ich wieder größere Runden gehen und viel Nachdenken in der Natur. Ich bin nur unendlich enttäuscht, weil es mir vorkommt, als müsste ich jetzt wieder einigermaßen funktionieren, während ich mich nur gelähmt fühle... und obwohl es noch keine Woche her ist...


    Lieber Mario,

    das ist schön, dass du es so siehst mir helfen diese Gedanken auch. Ich finde einfach auch dass es für "da ist nichts" viel weniger plausible Erklärungen gibt als es Beweise bzw. Anzeichen für "etwas danach". Man kann auch spüren, wenn die Verstorbenen bei uns sind. Ansonsten müsste mir jedenfalls mal jemand erklären, was das für komische Dinge sind die ich völlig aus dem Kontext ohne mir diese Zeichen zu wünschen bei beiden Todesfällen erlebt habe. Die Verstorbenen machen im Jenseits (für mich Anderswelt) alles was sie im irdischen Leben auch gemacht haben. Das finde ich sehr beruhigend. Ich kann auch fühlen, dass es ihm gut geht. Wir werden irgendwann alle mit unseren geliebten Angehörigen zusammen sein, da bin ich mir ganz sicher.


    Ich wünsche dir viel Kraft. Ich wünsche euch allen viel Kraft und bin immer noch so froh, dass ich euch hier alles erzählen kann. Danke ihr Lieben!

  • Hallo Tamara,

    schön, dass du mich verstehst, man kommt sich manchmal so verrückt vor, weil man auf sowas wir die Haustürklingel die vorher für mich für gute Sachen, wie erwartete Pakete stand aufeinmal so heftige körperliche Reaktionen zeigt... ich muss es morgen unbedingt in Angriff nehmen, ich will die Klingel nie wieder hören. Es ist wie eine Zeitreise zu dem Moment wo meine Welt aufhörte zu existieren...

    Liebe Mincey


    Genau das habe ich immer an.
    Das andere liegt im Schrank aber das mit den zwei Herzen habe ich Tag und auch Nacht an.

    Das gibt mir eine Menge Kraft.
    Es freut mich, dass dir das im richtigen Moment kam.

    Ja das kam es wirklich, an so etwas hätte ich niemals gedacht, das wäre mir eingefallen als es viel zu spät gewesen wäre. Im Nachhinein hätte ich auch gerne so etwas von meinem Papa gehabt.

  • Hallo Tamara,

    schön, dass du mich verstehst, man kommt sich manchmal so verrückt vor, weil man auf sowas wir die Haustürklingel die vorher für mich für gute Sachen, wie erwartete Pakete stand aufeinmal so heftige körperliche Reaktionen zeigt... ich muss es morgen unbedingt in Angriff nehmen, ich will die Klingel nie wieder hören. Es ist wie eine Zeitreise zu dem Moment wo meine Welt aufhörte zu existieren...

    Ja das kam es wirklich, an so etwas hätte ich niemals gedacht, das wäre mir eingefallen als es viel zu spät gewesen wäre. Im Nachhinein hätte ich auch gerne so etwas von meinem Papa gehabt.

    Das verstehe ich auch nur zu gut, liebe Mincey.


    Bei mir ist es das Weckerklingeln meines Handys.

    Hatte ich mir jeweils gestellt um danach meiner Mutter Frühstück und Medikamente zu bringen.


    Aber ach Mensch.
    Liebe Mincey.

    Ich musste schlucken bei deinen Texten.

    Bezüglich Familie, Verkaufen usw.
    Letzteres ist vielleicht wirklich gut gemeint.
    Aber ich verstehe dass du dich überrumpelt fühlst.


    Und dass du für vieles jetzt noch keinen Kopf hast.
    Das finde ich auch eine ganz gewöhnliche Reaktion.
    Noch dazu wenn man sich vorstellt dass es erst eine Woche her ist.


    Es tut mir so leid für dein tiefes Seelenleid.
    Und was da alles mit dran hängt.


    Wie schön aber dass es Rocky wieder besser geht.

    Er wird wieder gesund werden, ganz bestimmt.


    LG

    King

  • Hallo King,

    ich danke dir für deine lieben Worte. Das mit dem Weckerklingen stelle ich mir auch genauso schlimm vor... gut aber das man solchen Dinge gut beheben kann.

    Ich bin einfach traurig, weil ich nicht dachte, dass meine Mutter überhaupt wollte dass ich so schnell zurückgehe... und vor allem was diese komische Freundin sich rausnimmt in dem Moment bin wütend geworden, es fühlte sich in dem Moment an als würde mein Thomas hinter mir stehen und sagen, jetzt sag mal was, das ist unmöglich. Und ich habe gesagt, dass sobald ich diese Frau auch nur in der Nähe meines Hause sehe ich sie wegjagen werden und zwar nicht freundlich. Auch dass meine Mutter von ihr so beherrscht wird finde ich abscheulich. Ich kann verstehen, dass sie die Wohnung nicht verlieren will und auch ihre eine Freundin das nicht möchte, aber so zu drohen. Alleine dass sie sagt: sie würde sich schon darum kümmern, dass ich nicht bei meiner Mutter wohne... nach vier Nächten, also Besuch... nachdem ich allen hundertmal gesagt habe ich bleibe in dem Haus. Jetzt bleibe ich erstrecht hier wohnen komme was wolle. Ich schaffe es hier schon zu sein, auch wenn es schwer wird. Irgendwie bekomme ich das mit Thomas Hilfe schon hin. Auch mit dem Verkaufen werde ich alles in meinem Tempo machen. Aber es macht mir alles so viel Angst. Ich habe nach dem Tod von Papa mindestens 5 Jahre meines Lebens in einer Starre verbracht, in der mit mir nur selten etwas anzufangen war. Ich will nicht dir gleichen Fehler wie damals machen.


    Ich danke dir für deinen lieben Text und das Verständnis, ich kann momentan nicht mehr so gut zwischen richtig und falsch unterscheiden, aber ich komme mir nicht mehr so komisch vor wenn ich verstanden werde.


    Ich drücke dich, danke!

  • Liebe Mincey,

    Ich finde das so traurig wie sich deine Mutter und deine Schwiegerfamilie gerade verhalten, dass sie dich so unter Druck setzen. Aber toll, wie du für dich einstehst, du wirst es sicher schaffen, alles nach deinen Vorstellungen zu regeln, in deinem Tempo und mit Unterstützung von deinem Thomas.

    Ganz liebe Grüße

    Sabiene

  • Liebe Sabiene,

    es ist noch aushaltbar und ich verstehe, dass sie es gut meinen. Aber das von meiner Mutter verstehe ich überhaupt nicht. Ich dachte nicht, dass sie daraus ein Problem machen würde, dass ich ein paar Tage bei ihr bin. Was einige schon als wohnen bezeichnen... es gibt echt böse Menschen und grade die meinen am Ende, dass sie es ja auch nur gut meinen. Die Art und Weise finde ich schlimm, sie kann ja ihre Bedenken äußer, aber so mit meinen Angehörigen zu sprechen ist echt das letzte...

  • Liebe Mincey,


    das Verhalten deiner Mutter kann ich nicht nachvollziehen, ich finde es furchtbar. Was denkt sich eine Mutter, wenn sie

    ihrem Kind so kurz nach dem grausamen Tod ihres geliebten Partners das Gefühl vermittelt, dass ihr das Gerede anderer

    Leute wichtiger ist, als das eigene Kind dass sie doch gerade jetzt, so sehr braucht.


    Unter diesem Aspekt ist es wirklich besser, dass du jetzt mit deinem Fellkind, wieder in eurer Wohnung bist

    Hier kannst du alles in deinem eigenen Takt tun oder lassen. Rocky und du - ihr braucht euch beide jetzt ganz besonders

    und Thomas ist bei euch, da bin ich mir ganz sicher. Er hat dir so deutlich gezeigt, dass er an deiner Seite ist, dass er dich

    im Arm hält und für dich da ist. Ein so wundervolles Zeichen <3:saint:<3 von deinem Liebsten.


    Mein Schatz ist wohl auch gerade zu Besuch bei mir :love:. Ich war gerade in der Küche, als es plötzlich draußen am Türchen

    von unserem Zaun, draußen klingelte. Meine drei kleinen Zwergnasen haben gebellt wie verrückt. Ich bin sofort ans Fenster,

    weil ich von dort, direkt ans Türchen und auch in alle Richtungen auf die Straße sehen kann. Aber es war niemand da, weder

    vorm Türchen, noch auf der Straße.

    Das ist schon ein paar Mal so gewesen, es klingelt, aber zu sehen ist niemand, Inzwischen wundere ich mich aber nicht mehr

    darüber wenn das passiert, sondern freue mich wie verrückt :8: dass er mir so deutlich zeigt, dass er jetzt gerade wieder mal

    bei uns Zuhause sein möchte <3<3<3.


    Ich wünsche dir auch noch ganz viele, wunderschöne Zeichen von deinem Liebling und gute Besserung für dein kleines,

    krankes Fellkind. Meine drei Zwerge schicken ganz liebe Gutebesserungsschlabberchen für Rocky .


    Herzlichst, Kerstin

    Ich fürchte nicht die Dunkelheit dort draußen, es ist die Dunkelheit in meinem Herzen, die mir Angst macht.

  • Liebe mincey. Mein herzliches Beileid. Ich kann dein Schmerz und Kummer komplett nachvollziehen. Kann dir nur ein bisschen liebe und Trost spenden was ich noch etwas weitergeben kann was ich zu Verfügung habe . Mein Verlust ist 5wochen her. Ich übersteh den Schmerz gerade auch nicht. Was wir tun können ist versuchen ins mut zu machen. Ich bin ein gläubiger Mensch...mein Freund war es auch. Im Christentum und Islam ist der Tod unausqeichbar und geschrieben. bwi meinen Partner auch zu früh mit 39. Und auf schlimmer Weise vom zug erfasst. Gott gibt uns das Leben und nimmt es uns auch wieder und holt uns zum Ursprung zurück. Das ist der Trost den ich mir versuche zu verinnerlichen. wann wir sterben und wie wissen Wir zum Glück nicht.. Deswegen kannst du ihm deine Gefühle nicht mehr mitteilen und ich meinen partner auch nicht. Wir hatten auch immer Streit. jwtzt weiß ich wie sinnlos das alles war. Und ich leide wie du darunter es ihm nicht mehr mitteilen zu können. Ich schrieb meinwn einen Brief und setzte mich ans Grab und sagte alles was ich noch sagen wollte. mach das wenn es dir gut tut auch. Die verstorbenen sind bei Gott dort gibt es keine schlechten Gedanken mehr. Liebe und Barmherzigkeit. Er wird dich sehen und hören. Und verzeiht dir alles was du auf den Herzen hast. Er würde dir bestimmt viele Dinge auch noch sagen aber er kann es auch nicht. Er würde bestimmt dich ab nun an mit Liebe überschütten. Wir müssen jwtzt mit uns lernen alleine umzugehen. Bis dahin ist es ein langer Weg. Den wir hier alle gerne gemeinsam gehen können❤lg jenny